Ernennung zu Deutschen Bundeskonsuln. Vom 15. Juni 1868

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Ernennung zu Bundeskonsuln.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Bundesgesetzblatt des Norddeutschen Bundes Band 1868, Nr. 18, Seite 333
Fassung vom:
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 15. Juni 1868
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[333]


(Nr. 112.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes zu Konsuln des Norddeutschen Bundes zu ernennen geruht, und zwar

zum Generalkonsul:
den Preußischen Konsul Karl Heinemann in Stockholm;
zu Konsuln:
den Preußischen Konsul Olof Bernhard Kempe in Hernösand,
den Preußischen Konsul Johan Frithiof Göthe Schöning in Söderhamn,
den Preußischen Konsul Frantz Oskar Flensburg in Gefle,
den Preußischen Konsul Lars Wilhelm Olde in Nyköping,
den Preußischen Konsul Carl David Philipson in Norrköping,
den Preußischen Konsul Jacob Niclas Kinberg in Wisby,
den Preußischen und Mecklenburgischen Konsul Carl Hasselquist in Calmar,
den Lübeckischen Konsul Nils Pehrsson in Ystadt,
den Preußischen Konsul Alfred Ferdinand Beyer in Carlshamn,
den Lübeckischen Konsul Carl Magnus Hallbäck in Malmö,
den Preußischen Konsul Lars Henric Frys in Landskrona,
den Hamburgischen Konsul Carl Wilhelm Christian Röhß in Gothenburg;
zum Vizekonsul:
den Preußischen Vizekonsul August Edström in Sundswall.

(Nr. 113.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes

den Kaufmann A. J. Jessurum zu Curaçao

zum Konsul des Norddeutschen Bundes zu ernennen geruht.