Ernennung zu Deutschen Bundeskonsuln. Vom 23. Juni 1868

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Ernennung zu Bundeskonsuln.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Bundesgesetzblatt des Norddeutschen Bundes Band 1868, Nr. 19, Seite 341–342
Fassung vom:
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 23. Juni 1868
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[341]


(Nr. 119.) Seine Majestät der König von Preußen haben im Namen des Norddeutschen Bundes zu Konsuln des Norddeutschen Bundes zu ernennen geruht, und zwar:

zu Generalkonsuln:
den Preußischen Generalkonsul für Kur- und Liefland Christian Heinrich v. Wöhrmann in Riga,
den Preußischen Generalkonsul Ernst Mahs in Odessa;
zu Konsuln:
den Preußischen und Hamburgischen Konsul Johannes Gernet in Archangel,
den Preußischen Konsul Franz Johan Franzén in Uleåborg,
den Lübeckischen Konsul Carl Grundfeldt in Ny Karleby,
den Lübeckischen Konsul Carl Gustaf Wolff in Wasa,
den Lübeckischen Konsul Carl Emil Carlström in Christinestadt,
den Lübeckischen Konsul Georg Wentzel in Björneborg,
den Lübeckischen Konsul Christian Friedrich Voß in Åbo,
den Lübeckischen Konsul Carl Julius Harff in Helsingfors, [342]
den Preußischen Konsul Frithiof Hultmann in Ekenäs,
den Lübeckischen Konsul Carl Eugène Aberg in Borgo,
den Preußischen Konsul Johann Friedrich Hackmann in Wiburg,
den Preußischen Konsul Ed. Sutthoff in Narva,
den Preußischen Konsul Andreas Christian Koch in Reval,
den Preußischen Konsul Nikolai Michael Bremer in Pernau,
den Preußischen Konsul Carl Ernst Mahler in Windau,
den Preußischen Konsul Carl Friedrich Ulrich Schneider in Libau,
den Preußischen Konsul Johann Hämmerle in Berdjansk,
den Hamburgischen Konsul Jean Emmanuel Scaramanga in Rostoff,
den Preußischen Konsul Walter Ferdinand Siemens in Tiflis;
zu Vizekonsuln:
den Fabrikbesitzer Dr. A. Hoyer in Moskau,
den Preußischen, Mecklenburgischen, Oldenburgischen und Hanseatischen Vizekonsul Wilhelm Lüders in Kronstadt,
den Preußischen Konsular-Agenten Theodor Hoffmann in Odessa,
den Mecklenburgischen Vizekonsul Jean Salatich in Kertsch,
den Mecklenburgischen Vizekonsul Mathias Kowacewicz in Marioupol und
den Preußischen und Oldenburgischen Vizekonsul Alexander Hämmerlé in Taganrog.