Ernennung zu Deutschen Konsuln. Vom 17. Februar 1872

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Ernennung zu Deutschen Konsuln.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1872, Nr. 6, Seite 54
Fassung vom:
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 17. Februar 1872
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[54]


(Nr. 789.) Seine Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reichs:

den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes Carl Johann Conrad Wilkens in Papeete (Tahiti) zum Konsul des Deutschen Reichs für die Gesellschafts-Inseln und
den Herrn Werner v. Bergen zum Konsul des Deutschen Reichs in Bangkok

zu ernennen geruht.

Als Jurisdiktionsbezirk ist dem Konsul v. Bergen das Königreich Siam zugewiesen worden.

(Nr. 790.) Seine Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reichs

den bisherigen Verweser des Konsulats des Norddeutschen Bundes Johannes Dieckmann zu Kingston (Jamaica),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes John Capela zu Karthagena in Kolumbien,
den Kaufmann Rodolphe Gerdes in Aquin (Haiti),
den Kaufmann Charles H. Meyer in Philadelphia
zu Konsuln des Deutschen Reichs,
den Kaufmann Th. W. Grubener zu Arensburg (Insel Oesel),
den Kaufmann Heinrich Hattendorf zu Kertsch und
den Kaufmann Wilhelm Roussatier zu Onega
zu Vizekonsuln des Deutschen Reichs

zu ernennen geruht.