Ernennung zu Deutschen Konsuln. Vom 30. November 1871

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Ernennung zu Deutschen Konsuln.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1871, Nr. 46, Seite 401 - 402
Fassung vom:
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 30. November 1871
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[401]


(Nr. 742.) Seine Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reichs:

den bisherigen Generalkonsul des Norddeutschen Bundes Dr. jur. Johannes Rösing zu New York

zum Generalkonsul des Deutschen Reichs für die Vereinigten Staaten von Amerika,

den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes, Königlich bayerischen, Königlich württembergischen, Großherzoglich badischen und Großherzoglich hessischen Konsul Werner Dresel zu Baltimore (Maryland),
die bisherigen Konsuln des Norddeutschen Bundes Johann Heinrich Goßler zu Boston (Massachusets) und Charles-Otto Witte zu Charleston (Süd-Carolina),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes und Großherzoglich badischen Konsul Heinrich Clausenius zu Chicago (Illinois),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes Adolph Seinecke zu Cincinnati (Ohio),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes und Großherzoglich hessischen Konsul Johann Wilhelm Jockusch zu Galveston (Texas),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes Carl Theodor Ferdinand Schwartz zu Louisville (Kentucky),
den bisherigen Königlich bayerischen, Königlich württembergischen, Großherzoglich badischen und Großherzoglich hessischen Konsul Freiherrn L. v. Baumbach zu Milwaukee (Wisconsin), [402]
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes und Großherzoglich hessischen Konsul Johannes Kruttschnitt zu New-Orleans (Louisiana),
den bisherigen Großherzoglich hessischen Konsul Heinrich Möser zu Pittsburg (Pennsylvanien),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes Friedrich Wilhelm Hanewinckel zu Richmond (Virginia),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes und Großherzoglich hessischen Konsul Carl A. E. Duisenberg zu San Francisco (Californien),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes Jacob Rauers zu Savannah (Georgia),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes, Königlich bayerischen, Königlich württembergischen, Großherzoglich badischen und Großherzoglich hessischen Konsul Robert Barth zu St. Louis (Missouri),
den bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes Ferdinand Willius zu St. Paul (Minnesota) und
den bisherigen Vizekonsul bei dem Generalkonsulate des Norddeutschen Bundes Friedrich Wilhelm Zach zu New-York

zu Konsuln des Deutschen Reichs,

den bisherigen Vizekonsul bei dem Generalkonsulate des Norddeutschen Bundes Dr. jur. Erwin Stammann zu New-York

zum Vizekonsul des Deutschen Reichs,

den Kaufmann P. de Bruyne zu Middelburg (Niederlande),

zum Konsul des Deutschen Reichs,

den bisherigen Großherzoglich badischen Konsul Dr. jur. Meinard Tydemann zu Tiel,
den bisherigen Konsular-Agenten des Norddeutschen Bundes F. L. Pollen zu Scheveningen,

zu Vizekonsuln des Deutschen Reichs,

den früheren Konsul des Norddeutschen Bundes J. Michaelsen zu Bordeaux,

zum Konsul des Deutschen Reichs,

den früheren Vizekonsul des Norddeutschen Bundes Heinrich Winter daselbst

zum Vizekonsul des Deutschen Reichs zu ernennen geruht.