Ernennung zu Deutschen Konsuln. Vom 6. Oktober 1871

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Ernennung zu Deutschen Konsuln.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1871, Nr. 39, Seite 338-340
Fassung vom:
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 6. Oktober 1871
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[338]


(Nr. 703.) Seine Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reichs

den bisherigen Generalkonsul des Norddeutschen Bundes Johann Georg Poppe zu Lissabon

zum Generalkonsul des Deutschen Reichs daselbst,

die bisherigen Konsuln des Norddeutschen Bundes
Eduard Katzenstein zu Porto,
John Pomeroy Dabney zu Fayal (Azoren) für den Distrikt von Horta,
Nikolaus Krohn zu Funchal (Madeira),
Luiz Antonio Cardozo auf Ilha do Maio (Kap Verdische Inseln),
Heinrich Scholtz auf St. Miguel (Azoren),
T. Macaulay Miller auf St. Vincent (Kap Verdische Inseln),
João Carlos da Silva auf Terceira (Azoren)
und den bisherigen Vizekonsul des Norddeutschen Bundes José Antonio Martins auf Ilha do Sal (Kap Verdische Inseln)

zu Konsuln, sowie

die bisherigen Vizekonsuln des Norddeutschen Bundes
Francisco José Tavares zu Faro,
J. A. Pinto Cabral zu Lagos,
Dr. jur. Adolph Jerosch zu Lissabon,
Charles Torlades O’Neill zu Setubal,
José Joaquim Serpa zu Villa Nova de Portimão

zu Vizekonsuln des Deutschen Reichs zu ernennen geruht.




(Nr. 704.) Seine Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reichs

den bisherigen Generalkonsul des Norddeutschen Bundes, Legationsrath Julius Freiherrn v. Rechenberg zu Warschau

zum Generalkonsul des Deutschen Reichs für Polen,

den bisherigen Generalkonsul des Norddeutschen Bundes Christian Heinrich v. Wöhrmann zu Riga

zum Generalkonsul des Deutschen Reichs für Kur- und Livland, [339]

den bisherigen Königlich Bayerischen Konsul Josaphat Etlinger zu Odessa

zum Generalkonsul des Deutschen Reichs daselbst,

den Legationssekretair bei der Kaiserlich Deutschen Gesandtschaft zu St. Petersburg und bisherigen Konsul des Norddeutschen Bundes, Legationsrath Dr. jur.Victor Ernst Richard v. Bojanowski zu St. Petersburg, sowie
die bisherigen Konsuln des Norddeutschen Bundes
Christian Friedrich Voß zu Ăbo,
Alexander Rigler zu Akkiermann (Chotin),
Johannes Gernet zu Archangel,
Johann Haemmerlé zu Berdiansk,
Georg Wentzel zu Björneborg,
Karl Emil Carlström zu Christinestad,
Frithiof Hultman zu Ekenäs,
Karl Friedrich Ulrich Schneider zu Libau,
Eduard Alexander Sutthoff zu Narva,
Karl Grundfeldt zu Ny Karleby,
Nicolai Michael Bremer zu Pernau,
Andreas Christian Koch zu Reval,
Jean Emmanuel Scaramanga zu Rostoff,
Alexander Haemmerlé zu Taganrog,
Dr. Georg Otto Siemens zu Tiflis,
Frans Johan Franzén zu Uleåborg,
Johann Friedrich Hackman zu Wiborg und
Karl Ernst Mahler zu Windau

zu Konsuln, ferner

die bisherigen Vizekonsuln des Norddeutschen Bundes,
Wilhelm Lüders zu Kronstadt,
Jean Despot zu Mariupol und
Paul Robert Christian Koch zu Reval

zu Vizekonsuln des Deutschen Reichs zu ernennen geruht.



[340]

(Nr. 705.) Seine Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reichs

den Kaufmann Joseph Adolph Simmers zu Toronto (Canada)

zum Konsul des Deutschen Reichs daselbst zu ernennen geruht.