Es sitzen am Kreuzweg drei Frauen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Heinrich Heine
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Es sitzen am Kreuzweg drei Frauen
Untertitel:
aus: Vermischte Schriften.
Erster Band
.
S. 158–159
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1854
Verlag: Hoffmann und Campe
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Hamburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Heinrich-Heine-Portal und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Nummer 10 aus dem Zyklus Zum Lazarus.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Vermischte Schriften 158.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[158]
10.


     Es sitzen am Kreuzweg drei Frauen,
Sie grinsen und spinnen,
Sie seufzen und sinnen;
Sie sind gar häßlich anzuschauen.

5
     Die erste trägt den Rocken,

Sie dreht die Fäden,
Befeuchtet jeden;
Deshalb ist die Hängelippe so trocken.

     Die zweite läßt tanzen die Spindel;

10
Das wirbelt im Kreise,

In drolliger Weise;
Die Augen der Alten sind roth wie Zindel.

[159]

     Es hält die dritte Parze
In Händen die Schere,

15
Sie summt Miserere;

Die Nase ist spitz, drauf sitzt eine Warze.

     O spute dich und zerschneide
Den Faden, den bösen,
Und laß mich genesen

20
Von diesem schrecklichen Lebensleide!