Für Zeitschriften- und Kalender-Verleger

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Für Zeitschriften- und Kalender-Verleger
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 12, S. 168
Herausgeber: Ferdinand Stolle
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1857
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[168]
Für Zeitschriften- und Kalender-Verleger.

Von den, in meinen Zeitschriften

Gartenlaube – Dorfbarbier – Dorfzeitung

seit deren Bestehen benutzten Holzschnitten, Gegenstände aller Art darstellend. offerire ich den Verlagshandlungen, namentlich denen von Zeitschriften und Kalendern, scharfe correcte

Clichés

zu den billigsten Preisen. Die Holzstöcke befinden sich im besten Zustande und kann ich deshalb durchaus gute Abklatsche versprechen.

Im Besitz einer größern Anzahl von
Stahlplatten
in 12 und 8 Format. Scenen und Portraits aus der Geschichte Preußens, Polens, Luther’s und der Reformation, der Jesuiten und den neueren Reisen in Amerika, Asien, Afrika und Australien darstellend, biete ich ferner den Herren Verlegern Abdrücke derselben in jeder Größe und auf jedem Papier an. Die Platten sind wenig benutzt, sehr gut gehalten und liefern die besten Abzüge, und eignen sich Abdrücke derselben ganz vorzüglich zur Ausschmückung von Kalendern und Volksbüchern. Proben stehen auf Verlangen zu Diensten.

Leipzig, im März 1857.

Ernst Keil.