Gerhard Rohlfs †

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Gerhard Rohlfs †
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 25, S. 428
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1896
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[428] Gerhard Rohlfs †. Unmittelbar vor dem Beginn des Drucks dieser Nummer erhalten wir die Trauerkunde von dem am 3. Juni in Rüngsdorf bei Godesberg erfolgten Ableben des hervorragenden deutschen Afrikaforschers Gerhard Rohlfs. Die „Gartenlaube“ verliert in ihm einen hochgeschätzten Mitarbeiter; denn der kühne Reisende, der so viel für die Erforschung des Hinterlandes der nordafrikanischen Staaten geleistet hat, besaß in seltenem Grade die Kunst des gemeinverständlichen anschaulichen Vortrags, und oft ist er, namentlich in früheren Jahren, unserer Einladung gefolgt, den Lesern der „Gartenlaube“ von seinen Reisen und Abenteuern zu erzählen. Wir können heute nur in aller Kürze mit dem Ausdruck unserer Trauer den Verlust verzeichnen, den die deutsche Afrikaforschung durch Rohlfs’ Tod erleidet, werden aber nicht verfehlen, diesem Nachruf eine eingehende Würdigung seiner Verdienste und seiner Persönlichkeit folgen zu lassen, welche ein Bildnis des Verstorbenen begleiten wird.