Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Jahr 1876

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Jahr 1876.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1875, Nr. 33, Seite 325 - 376
Fassung vom: 25. Dezember 1875
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 30. Dezember 1875
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[325]

(Nr. 1096) Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Jahr 1876. Vom 25. Dezember 1875.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc.

verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt:

§. 1.

Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte Haushalts-Etat des Deutschen Reichs für das Jahr 1876 wird
in Ausgabe
auf 474.256.998 Mark, nämlich
auf 403.245.062 Mark an fortdauernden, und
auf  71.011.936 Mark an einmaligen Ausgaben,
und
in Einnahme
auf 474.256.998 Mark
festgestellt.
Die Vertheilung der unter Kapitel 20 der Einnahme in einer Summe festgestellten Matrikularbeiträge auf die einzelnen Bundesstaaten wird durch besonderes Gesetz geregelt.

§. 2.

Der diesem Gesetze als weitere Anlage beigefügte Besoldungs-Etat für das Reichsbank-Direktorium für das Jahr 1876 wird auf 132.000 Mark festgestellt.

§. 3.

Der Reichskanzler wird ermächtigt:
1. zur vorübergehenden Verstärkung des ordentlichen Betriebsfonds der Reichs-Hauptkasse nach Bedarf, jedoch nicht über den Betrag von vierundzwanzig Millionen Mark hinaus,
2. behufs der Beschaffung eines Betriebsfonds zur Durchführung der Münzreform bis zum Betrage von dreiundfünfzig Millionen Mark Schatzanweisungen auszugeben. [326]

§. 4.

Die Bestimmung des Zinssatzes dieser Schatzanweisung, deren Ausfertigung der preußischen Hauptverwaltung der Staatsschulden übertragen wird, und der Dauer der Umlaufszeit, welche den 30. Juni 1877 nicht überschreiten darf, wird dem Reichskanzler überlassen. Innerhalb dieses Zeitraums kann, nach Anordnung des Reichskanzlers, der Betrag der Schatzanweisungen wiederholt, jedoch nur zur Deckung der in Verkehr gesetzten Schatzanweisungen ausgegeben werden.

§. 5.

Die zur Verzinsung und Einlösung der Schatzanweisungen erforderlichen Beträge müssen der Reichsschulden-Verwaltung aus den bereitesten Einkünften des Reichs zur Verfallzeit zur Verfügung gestellt werden.

§. 6.

Die Ausgabe der Schatzanweisungen ist durch die Reichskasse zu bewirken.
Die Zinsen der Schatzanweisungen, sofern letztere verzinslich ausgefertigt sind, verjähren binnen vier Jahren, die verschriebenen Kapitalbeiträge binnen dreißig Jahren nach Eintritt des in jeder Schatzanweisung auszudrückenden Fälligkeitstermins.

§. 7.

Die Deckungsmittel für die unter den einmaligen Ausgaben nachgewiesenen Beträge:
1. zur Erweiterung der Umwallung von Straßburg       6.000.000 Mark,
2. zum Bau eines Lazareths in Bockenheim, erste Rate 165.000 Mark,
sowie zum Bau eines Lazareths in Gmünd, erste Rate, bis auf Höhe von       12.000 Mark,
3. zur Erweiterung der Militär-Erziehungs- und Bildungsanstalten 1.440.000 Mark,
sind vorschußweise aus dem Reichs-Festungsbaufonds zu entnehmen.
Die Rückerstattung dieser Vorschüsse erfolgt:
zu 1 aus den von der Stadtgemeinde zu Straßburg für die entbehrlich werdenden Grundstücke zu entrichtenden siebenzehn Millionen Mark (Gesetz vom 14. Februar 1875, Reichs-Gesetzbl. S. 62),
zu 2 aus den Verkaufserlösen der zur Zeit in Benutzung befindlichen Lazarethgrundstücke,
zu 3 aus den Verkaufserlösen der Grundstücke des jetzigen Berliner Kadettenhauses und der Kriegsakademie (Gesetz vom 12. Juni 1873, Reichs-Gesetzbl. S. 127).
Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben Berlin, den 25. Dezember 1875.
(L. S.)  Wilhelm.

  Fürst v. Bismarck.


[327]

Haushalts-Etat des Deutschen Reichs für das Jahr 1876.

[328] [329] [330] [331] [332] [333] [334] [335] [336] [337] [338] [339] [340] [341] [342] [343] [344] [345] [346] [347] [348] [349] [350] [351] [352] [353] [354] [355] [356] [357] [358] [359] [360] [361] [362] [363] [364] [365] [366] [367] [368] [369] [370] [371] [372] [373] [374] [375]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für
1876.
Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
Fortdauernde Ausgaben.
I. Reichskanzler-Amt.
1.   Reichskanzler-Amt.
1/6. Besoldungen 621.900
7. Wohnungsgeldzuschüsse 91.380
8/9. Andere persönliche Ausgaben 41.400
10/12. Sächliche und vermischte Ausgaben 179.000
13/14. Sonstige Ausgaben 270.000
Summe Kapitel 1 1.203.680
2.   Allgemeine Fonds.
1. Dispositionsfonds des Kaisers zu Gnadenbewilligungen aller Art 900.000
2/6. Ausgaben zu gemeinnützigen Zwecken 510.300 9.000
7. Abfindungen in Folge Aufhebung der Elbzölle 219.336
8. Rayon-Entschädigungsrenten 411.674
9/11. Vergütungen an Preußen 37.200
Summe Kapitel 2 2.078.510 9.000
3.   Reichskommissariate.
Kontrole der Zölle und Verbrauchssteuern.
1/4. Ausgaben für die kontrolierenden Beamten 401.700
5/8. Zoll- und Steuer-Rechnungsbüreau des Reichskanzler-Amts 12.300
9. Vermischte, bei den Abrechnungen über die Zölle und Verbrauchssteuern auf die Einnahmen in Anrechnung kommende Ausgaben 6.000
10/11. Für die Ueberwachung des Auswandererwesens 18.000
12. Reichs-Schulkommission 3.600
13. Beaufsichtigung des Steuermanns- und Schiffer-Prüfungswesens, sowie des Schiffs-Vermessungswesens 18.000
14. Verwaltung des Reichskriegsschatzes 1.350
Summe Kapitel 3 460.950
4.   Bundesamt für das Heimathwesen.
1. Besoldungen 26.100
2. Wohnungsgeldzuschüsse 2.700
Summe Kapitel 4 28.800
5.   Entscheidende Disziplinarbehörden. 9.000
Summe Kapitel 5 für sich
6.   Statistisches Amt.
1/2. Besoldungen 69.420
3. Wohnungsgeldzuschüsse 11.820
4/5. Andere persönliche Ausgaben 36.500
6/7. Sächliche Ausgaben 89.400
Summe Kapitel 6 207.140
7.   Normal-Eichungskommission.
1/2. Besoldungen 26.580
3. Wohnungsgeldzuschüsse 3.960
4/5. Andere persönliche Ausgaben 6.700
6. Sächliche und vermischte Ausgaben 9.900
Summe Kapitel 7 47.140
8.   Gesundheits-Amt.
1/2. Besoldungen 29.280
3. Wohnungsgeldzuschüsse 4.860
4/5. Andere persönliche Ausgaben 2.300
6. Sächliche und vermischte Ausgaben 12.000
Summe Kapitel 8 48.440
Summe I. (Kapitel 1 – 8) 4.083.660 9.000
II. Bundesrath und Ausschüsse des Bundesraths.
9.   Die erforderlichen Ausgaben werden für jetzt aus den unter Kapitel 1 ausgesetzten Fonds mitbestritten.
III. Reichstag.
10.
10a.
1/12.
1/2.
Für das Büreau des Reichstags, für die Stenographie, für Unterhaltung der Gebäude und der Dienstwohnung des Präsidenten, sowie zur Entschädigung der Privateisenbahnen für die Bewilligung der freien Fahrt an die Reichstagsabgeordneten 318.150
Summe III. (Kapitel 10 und 10a.) für sich.
IV. Auswärtiges Amt.
11.   Auswärtiges Amt.
1/5. Besoldungen 504.000 9.000
6. Wohnungsgeldzuschüsse 79.320
7. Andere persönliche Ausgaben 61.950
8/10. Sächliche Ausgaben 280.500 22.800
Summe Kapitel 11 925.770 31.800
12.   Gesandtschaften und Konsulate.
1/25. Besoldungen des Gesandtschaftspersonals 2.036.200 1.050
26. Zu Remunerationen und Diäten an nicht fest angestellte Beamte bei den Gesandtschaften 103.500
27/68. Besoldungen und Lokalzulagen der Konsulatsbeamten 1.202.900
69. Remunerationen für die nicht fest angestellten Beamten und Unterbedienten bei den besoldeten General-Konsulaten, Konsulaten und Vize-Konsulaten 220.000
70/75. Sächliche und vermischte Ausgaben 652.200
76. Dispositionsfonds 75.000
Summe Kapitel 12 4.289.800 1.050
13.   Extraordinaria.
1. Zu Kommissionskosten 45.000
2. Entschädigungen für Kursverluste und Kanzleigeschenke 5.430 5.430
3. Zu außerordentlichen Unterstützungen 21.000
4. Zu geheimen Ausgaben 48.000
5. Dotation für das archäologische Institut in Rom und die Zweiganstalt in Athen 93.255 3.000
6. Sonstige Ausgaben 138.000
Summe Kapitel 13 350.685 8.430
Summe IV. (Kapitel 11 – 13) 5.566.255 41.280
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Würt-
temberg.
Ueberhaupt für
1876.
Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark. Mark. Mark. Mark.
V. Verwaltung des Reichsheeres.
14.   Kriegsministerium.
1/7. Besoldungen 1.349.970 74.310 82.710 1.506.990 7.050
8/10. Andere persönliche Ausgaben 66.150 9.210 1.500 76.860
11/12. Sächliche Ausgaben 178.800 6.240 300 185.340
Summe Kapitel 14 1.594.920 89.760 84.510 1.769.190 7.050
15.   Militär-Kassenwesen.
1/2. Besoldungen 130.800 19.050 13.350 163.200
3/4. Sächliche Ausgaben 90.528 1.800 92.328
Summe Kapitel 15 221.328 20.850 13.350 255.528
16.   Militär-Indendanturen.
1/5. Besoldungen 1.199.370 90.630 83.550 1.373.550
6/7. Andere persönliche Ausgaben 93.960 7.200 11.100 112.260
8/9. Sächliche Ausgaben 100.809 7.800 18.045 126.654
Summe Kapitel 16 1.394.139 105.630 112.695 1.612.464
17.   Militär-Geistlichkeit.
1/2. Besoldungen 342.000 18.225 360.225
3. Andere persönliche Ausgaben 72.657 1.950 7.800 82.407
4/5. Sächliche Ausgaben 45.810 6.240 2.220 54.270
Summe Kapitel 17 460.467 26.415 10.020 496.902
18.   Militär-Justizverwaltung.
1/2. Besoldungen 443.940 49.395 51.600 544.935 4.440
3/5. Andere persönliche Ausgaben 54.972 3.505 3.240 61.717
6. Sächliche Ausgaben 7.200 485 600 8.285
Summe Kapitel 18 506.112 53.385 55.440 614.937 4.440
19.   Höhere Truppenbefehlshaber 2.247.852 156.534 139.770 2.544.156 33.900
20.   Gouverneure, Kommandanten und Platzmajore.
1/2. Besoldungen 620.868 17.628 15.300 653.796 45.108
3. Büreaugelder für die Etappengeschäfte 1.980 360 180 2.520
Summe Kapitel 20 622.848 17.988 15.480 656.316 45.108
21.   Adjutantur-Offiziere und Offiziere in besonderen Stellungen.
1/2. Adjutanten Sr. Majestät des Kaisers und Adjutantur-Offiziere 400.116 34.200 36.900 471.216
3. Offiziere in besonderen Stellungen 450.000 23.700 12.000 485.700
Summe Kapitel 21 850.116 57.900 48.900 956.916
22.   Generalstab und Vermessungswesen.
1/7. Generalstab 1.087.531 75.180 46.250 1.208.961 6.000
8/12. Vermessungswesen 234.291 234.291
Summe Kapitel 22 1.321.822 75.180 46.250 1.443.252 6.000
23.   Ingenieurkorps.
1. Besoldungen 1.315.692 53.892 1.369.584
2/3. Andere persönliche Ausgaben 38.340 1.620 39.960
4. Uebungs- und Unterrichtsfonds 59.100 3.150 62.250
Summe Kapitel 23 1.413.132 58.662 1.471.794
24.   Geldverpflegung der Truppen.
1/7. Besoldungen 73.084.256 5.817.599 4.286.078 83.187.933 69.264
8/14. Andere persönliche Ausgaben 3.249.365 228.672 164.180 3.642.217 81.373
15/20. Sächliche Ausgaben 3.281.334 247.256 185.687 3.714.277 135
21. Sonstige vermischte Ausgaben 167.333 15.695 14.450 197.478
Summe Kapitel 24 79.782.288 6.309.222 4.650.395 90.741.905 150.772
25.   Naturalverpflegung.
1. Besoldungen 756.480 59.520 45.175 861.175
2/3. Andere persönliche Ausgaben 15.000 840 908 16.748
4/6. Sächliche Ausgaben 65.051.088 5.324.312 3.779.887 74.155.287 2.747
Summe Kapitel 25 65.822.568 5.384.672 3.825.970 75.033.210 2.747
26.   Bekleidung der Truppen.
1. Besoldungen 64.650 26.940 10.365 101.955
2/3. Andere persönliche Ausgaben 3.300 975 370 4.645
4/6. Unterhaltung der Bekleidung und Ausrüstung der Truppen 18.633.307 1.465.233 1.098.878 21.197.418
7/8. Verwaltung der Montirungsdepots 94.972 4.659 4.875 104.506
Summe Kapitel 26 18.796.229 1.497.807 1.114.488 21.408.524
27.   Garnison-Verwaltungs- und Serviswesen.
1/2. Besoldungen 1.304.355 65.472 75.412 1.445.239 2.076
3. Emolumente 141.138 4.220 7.888 153.246 600
4/7. Andere persönliche Ausgaben 103.584 6.658 3.150 113.392
8/10. Unterhaltung der Kasernen und Garnisongebäude 9.495.160 690.863 614.439 10.800.462
11/13. Unterhaltung der Dienstwohnungen und Dienstgebäude 656.482 11.910 31.325 699.717
14. Zu größeren Kasernen-Retablissementsbauten und für Neubaubedürfnisse an sonstigen kleineren Garnisonsanstalten 825.000 75.000 45.000 945.000
15. Zur Unterhaltung der Uebungsplätze und zu kleineren Grundstückserwerbungen 564.270 100.000 28.500 692.770
16. Manöverkosten 1.012.515 68.520 34.500 1.115.535
17. Servis 12.300.306 992.551 615.370 13.908.227 2.412
Summe Kapitel 27 26.402.810 2.015.194 1.455.584 29.873.588 5.088
28.   Wohnungsgeldzuschüsse 6.264.210 525.475 384.951 7.174.636 8.110
29.   Militär-Medizinalwesen.
1/3. Besoldungen 639.198 19.590 33.727 692.515 630
4. Emolumente 51.500 1.650 2.420 55.570
5/11. Andere persönliche Ausgaben 353.762 24.830 21.863 400.455 5.400
12. Lazareth-Wirthschafts- und Krankenpflegekosten 3.283.800 242.878 174.588 3.701.266
13/14. Kosten für Arzneien und Verbandsmittel 332.700 20.870 17.443 371.013
15. Zur Unterhaltung der Utensilien 538.083 47.275 30.343 615.701
16. Zur Unterhaltung der Gebäude 297.000 45.800 33.380 376.180
17. Sächliche und vermischte Ausgaben 32.475 1.900 34.375
Summe Kapitel 29 5.528.518 404.793 313.764 6.247.075 6.030
30.   Verwaltung der Traindepots und Instandhaltung der Feldgeräthe.
1. Besoldungen 80.520 5.610 5.610 91.740 1.080
2/4. Sächliche Ausgaben 333.600 24.795 18.376 376.771
Summe Kapitel 30 414.120 30.405 23.986 468.511 1.080
31.   Verpflegung der Ersatz- und Reservemannschaften etc.
1. Ersatz- und Reservemannschaften 2.303.016 117.617 111.807 2.532.440
2. Deserteure und Arrestaten 8.910 780 750 10.440
Summe Kapitel 31 2.311.926 118.397 112.557 2.542.880
32.   Ankauf der Remontepferde.
1. Besoldungen 44.700 44.700
2. Zum Ankauf der Remonten 3.481.005 392.892 260.940 4.134.837
3/4. Geldvergütungen zur Selbstbeschaffung von Dienstpferden 124.996 10.164 8.616 143.776
5. Kosten für den Transport der Remonten 32.655 3.630 2.700 38.985
Summe Kapitel 32 3.683.356 406.686 272.256 4.362.298
33.   Verwaltung der Remontedepots.
1. Besoldungen 162.900 162.900
2/3. Andere persönliche Ausgaben 2.400 2.400
4. Wirthschaftskosten 1.057.400 1.057.400
5/6. Ausgaben für Bauten und Meliorationen 200.000 200.000
7. Sonstige Nebenkosten 1.900 1.900
Summe Kapitel 33 1.424.600 1.424.600
34.   Reisekosten und Tagegelder, Vorspann- und Transportkosten.
1. Reisekosten und Tagegelder 2.368.470 121.200 112.650 2.602.320
2. Vorspann- und Transportkosten 1.525.051 66.260 101.900 1.693.211
Summe Kapitel 34 3.893.521 187.460 214.550 4.295.531
35.   Militär-Erziehungs- und Bildungswesen.
1/2. General-Inspektion 26.295 26.295
3/5. Ober-Militär-Examinationskommission 27.090 27.090
6/9. Kriegsakademie 118.140 118.140
10/13. Vereinigte Artillerie- und Ingenieurschulen 139.519 139.519
14/17. Kriegsschulen 472.011 472.011
18/21. Kadettenanstalten 1.079.487 93.930 1.173.417 4.650
22. Prüfungskommission für Artillerie-Premier-Lieutenants 360 360
23. Zur Unterhaltung der Divisions-Bibliotheken 14.400 2.400 1.200 18.000
24/25. Inspektion der Infanterieschulen 10.548 10.548
26/29. Unteroffizierschulen 798.733 78.796 12.075 889.604
30/33. Militär-Schießschule 93.722 93.722
34/37. Zentral-Turnanstalt 57.985 57.985
38/41. Dispositionsfonds des Kriegsministeriums 23.972 23.972
42/46. Militär-Knaben-Erziehungs-Institut und Garnisonschulen 309.120 32.145 7.412 348.677
47. Unterrichtsgelder der Truppen 236.850 18.200 14.454 269.504
48/50. Inspektion des Militär-Veterinärwesens 8.340 8.340
51/55. Militär-Roßarztschule etc. 139.903 139.903
56/59. Lehrschmieden 35.142 5.148 40.290
Summe Kapitel 35 3.591.617 230.619 35.141 3.857.377 4.650
36.   Militär-Gefängnißwesen.
1. Besoldungen 263.760 19.781 9.792 293.333 2.475
2/3. Andere persönliche Ausgaben 81.910 7.542 3.024 92.476
4. Verpflegung 407.440 31.349 9.920 448.709
5. Bekleidung 149.210 10.075 4.469 163.754
6. Verwaltung und Unterhaltung 98.610 5.274 3.080 106.964
7. Büreaukosten 5.780 558 420 6.758
Summe Kapitel 36 1.006.710 74.579 30.705 1.111.994 2.475
37.   Artillerie- und Waffenwesen.
1/6. Besoldungen 1.314.482 44.535 33.105 1.392.122 15.192
7/14. Andere persönliche Ausgaben 98.891 4.500 3.300 106.691 324
15/23. Sächliche Ausgaben 7.303.099 403.200 322.973 8.029.272
Summe Kapitel 37 8.716.472 452.235 359.378 9.528.085 15.516
38.   Technische Institute der Artillerie.
1. Besoldungen 233.958 19.845 253.803 360
2/3. Andere persönliche Ausgaben 91.710 10.200 101.910
4/9. Sächliche Ausgaben 209.618 6.000 215.618
Summe Kapitel 38 535.286 36.045 571.331 360
39.   Bau und Unterhaltung der Festungen.
1/2. Besoldungen 394.320 2.955 397.275
3/4. Andere persönliche Ausgaben 42.000 42.000
5/11. Sächliche und vermischte Ausgaben 2.061.150 20.385 10.030 2.091.565
Summe Kapitel 39 2.497.470 23.340 10.030 2.530.840
40.   Unterstützungen für aktive Militärs und Beamte, für welche keine besonderen Unterstützungsfonds bestehen.
1. Zur Allerhöchsten Verfügung 54.000 54.000
2. Zur Verfügung des Kriegsministeriums 16.800 3.390 5.550 25.740
Summe Kapitel 40 70.800 3.390 5.550 79.740
41.   Invaliden-Institute.
1/5. Besoldungen 299.924 299.924 1.057
6/9. Andere persönliche Ausgaben 67.163 7.933 75.096 288
10. Verpflegung und Ausrüstung 115.932 7.137 123.069
11. Verwaltung und Unterhaltung der Invalidenhäuser 22.447 6.410 28.857
12. Vermischte sächliche Ausgaben 17.680 479 18.159
Summe Kapitel 41 523.146 21.959 545.105 1.345
42.   Zuschuß zur Militär-Wittwenkasse. 808.000 132.909 78.600 1.019.509
43.   Verschiedene Ausgaben.
1/2. Zu Entschädigungen und unvorhergesehenen Ausgaben 73.050 6.972 6.800 86.822
3. Zu geheimen Ausgaben 34.500 34.500
Summe Kapitel 43 107.550 6.972 6.800 121.322
Summe Kapitel 14 bis 43 242.813.933 18.502.504 13.443.079 274.759.516 294.671
      Dazu:
44.   Militärverwaltung von Bayern 41.446.222
Summe V. (Kapitel 14 bis 44) 316.205.738 294.671
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
VI. Marineverwaltung.
45.   Admiralität.
1/4. Besoldungen 353.562 3.462
5/7. Andere persönliche Ausgaben 50.760
8/9. Sächliche Ausgaben 40.900
Summe Kapitel 45 445.222 3.462
46.   Hydrographisches Büreau.
1/3. Besoldungen 37.350
4. Andere persönliche Ausgaben 23.490
5/6. Sächliche Ausgaben 77.600
Summe Kapitel 46 138.440
47.   Deutsche Seewarte.
1. Besoldungen 28.410
2/3. Andere persönliche Ausgaben 38.880
4/7. Sächliche Ausgaben 63.000
Summe Kapitel 47 130.290
48.   Stations-Indentanturen.
1/3. Besoldungen 96.660
4/5. Andere persönliche Ausgaben 16.200
6. Sächliche Ausgaben 9.000
Summe Kapitel 48 121.860
49.   Rechtspflege.
1. Besoldungen 15.000
2. Andere persönliche Ausgaben 720 720
3/5. Sächliche Ausgaben 2.940
Summe Kapitel 49 18.660 720
50.   Seelsorge.
1. Besoldungen 24.915
2. Andere persönliche Ausgaben 1.825
3/4. Sächliche Ausgaben 1.841
Summe Kapitel 50 28.581
51.   Militärpersonal.
1/8. Besoldungen 1.646.376 7.800
9/21. Andere persönliche Ausgaben 2.693.389 60.660
22/29. Selbstbewirthschaftungsfonds 82.969
30. Vermischte Ausgaben 10.000
31. Verwaltung des Festungsgefängnisses 3.962
32/33. Sonstige Ausgaben für das Militärpersonal 580
Summe Kapitel 51 4.437.276 68.460
52.   Indiensthaltung der Schiffe und Fahrzeuge.
1. Seezulagen 655.900
2/3. Ausgaben für den Schiffsdienst 1.838.523
4. Sonstige Ausgaben für Indiensthaltungszwecke 75.000
Summe Kapitel 52 2.569.423
53.   Naturalverpflegung.
1. Brotgeld 188.000
2. Schiffsverpflegung 1.534.000
3. Verpflegungszuschüsse 231.500
4. Rationsgelder 10.164
Summe Kapitel 53 1.963.664
54.   Bekleidung.
1. Besoldungen 11.160
2/3. Sächliche Ausgaben 122.433
Summe Kapitel 54 133.593
55.   Servis- und Garnison-Verwaltungswesen.
1. Besoldungen 51.780
2/3. Andere persönliche Ausgaben 10.990
4/8. Sächliche und vermischte Ausgaben 543.300
Summe Kapitel 55 606.070
56.   Wohnungsgeldzuschuß. 371.949 2.370
Summe Kapitel 56 für sich.
57.   Krankenpflege.
1. Besoldungen der Aerzte 113.460
2/5. Andere persönliche Ausgaben für Aerzte 38.976
6. Besoldungen der Verwaltungsbeamten 28.400
7/8. Andere persönliche Ausgaben für Verwaltungsbeamte 15.520
9/11. Sächliche Ausgaben 161.840
Summe Kapitel 57 358.196
58.   Reise-, Marsch- und Frachtkosten.
1. Kosten der Dienst-, Versetzungs- und Informationsreisen sowie zu Reisebehülfen 111.000
2. Zur Verpflegung der Ersatz- und Reservemannschaften, sowie der Kommandirten und Arrestaten auf dem Marsche etc. 105.000
3. Kosten der Beförderung von Briefen, Telegrammen, Post- und Frachtstücken 42.000
Summe Kapitel 58 258.000
59.   Unterricht.
1. Besoldungen 10.305
2/4. Andere persönliche Ausgaben 37.340
5/9. Sächliche und vermischte Ausgaben 45.080
Summe Kapitel 59 92.725
60.   Werftbetrieb.
1/3. Besoldungen 739.560
4/7. Andere persönliche Ausgaben 109.867
8/15. Sächliche Ausgaben 7.284.900
Summe Kapitel 60 8.134.327
61.   Artillerie.
1/2. Besoldungen 61.590
3. Andere persönliche Ausgaben 44.250
4/8. Sächliche Ausgaben 762.000
Summe Kapitel 61 867.840
62.   Torpedowesen.
1. Besoldungen 22.650
2. Sächliche Ausgaben 126.480
Summe Kapitel 62 149.130
63.   Lootsen-, Betonnungs- und Leuchtfeuerwesen.
1. Besoldungen 44.250
2/4. Andere persönliche Ausgaben 49.965
5/6. Sächliche Ausgaben 88.020
Summe Kapitel 63 182.235
64.   Verschiedene Ausgaben.
1. Zu unvorhergesehenen Ausgaben 17.500
2. Beitrag der Marineverwaltung zu der dem Militär-Bevollmächtigten bei der Botschaft in London bewilligten Zulage von 15.000 ℳ. 7.500
3. Zu technischen Versuchen und zur Lösung wissenschaftlicher Aufgaben von im Dienst befindlichen Schiffen 15.000
4. Zur Unterhaltung der von der General-Direktion der Reichstelegraphen im Interesse und für Rechnung der Marineverwaltung hergestellten Telegraphenverbindungen etc. 6.000
5. Zu geheimen Ausgaben 15.000
Summe Kapitel 64 61.000
Summe VI. (Kapitel 45-64) 21.068.481 75.012
VII. Reichs-Eisenbahn-Amt.
65. 1/5. Besoldungen 172.050
6. Wohnungsgeldzuschüsse 27.600
7/9. Andere persönliche Ausgaben 23.300
10/11. Sächliche Ausgaben 53.540 3.740
Summe VII. (Kapitel 65) 276.490 3.740
VIII. Reichsschuld.
66. 1. Zinsen auf Schatzanweisungen, welche auf Grund des Etatsgesetzes zur vorübergehenden Verstärkung des ordentlichen Betriebsfonds der Reichs-Hauptkasse ausgegeben werden 40.000
2. Zinsen auf Schatzanweisungen, welche auf Grund des Etatsgesetzes behufs der Beschaffung eines Betriebsfonds zur Durchführung der Münzreform ausgegeben werden 2.400.000
3. Zinsen auf Schuldverschreibungen oder Schatzanweisungen, welche auf Grund des Gesetzes, betreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Marine- und Telegraphenverwaltung, vom 27. Januar 1875 (Reichs-Gesetzbl. S. 18), sowie auf Grund des fernerweiten Gesetzes, betreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Telegraphenverwaltung, ausgegeben werden. 302.700
Summe VIII. (Kapitel 66) 2.742.700
IX. Rechnungshof.
67. 1/5. Besoldungen 333.750
6. Wohnungsgeldzuschüsse 38.016
7/8. Andere persönliche Ausgaben 10.400
9/11. Sächliche Ausgaben 16.300
Summe IX. (Kapitel 67) 398.466
X. Reichs-Oberhandelsgericht.
68. 1/5. Besoldungen 300.150
6. Wohnungsgeldzuschüsse 27.120
7/9. Andere persönliche Ausgaben 7.500
10. Sächliche und vermischte Ausgaben 18.600
Summe X. (Kapitel 68) 353.370
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Würt-
temberg.
Ueberhaupt für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark. Mark. Mark. Mark.
XI. Allgemeiner Pensionsfonds.
69.   Verwaltung des Reichsheeres.
1. Invaliden-Pensionen nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung in Geltung gewesenen Landesgesetze 5.442.000 238.034 245.754 5.925.788 6.000
2. Pensionen und Pensionserhöhungen für Offiziere, Aerzte und Beamte aller Grade nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung in Geltung gewesener Landesgesetze 12.522.000 731.726 530.000 13.783.726
3. Inaktivitätsgehälter, Wartegelder für Offiziere, Aerzte, Beamte; Pensions-Prozentzuschüsse 61.800 4.208 8.100 74.108 2.300
4. Gesetzliche Bewilligungen für Hinterbliebene 693.200 22.700 20.875 736.775
5. Zu Allerhöchsten Bewilligungen 737.900 33.818 40.000 811.718
6. Zu anderweitigen Unterstützungen 227.500 23.282 7.400 258.182 63.900
Summe Kapitel 69 19.684.400 1.053.768 852.129 21.590.297 72.200
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
70.   Marineverwaltung.
1. Invaliden-Pensionen nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung in Geltung gewesener Landesgesetze 33.540
2. Pensionen und Pensionserhöhungen für Offiziere, Aerzte, Deckoffiziere und Beamte aller Grade nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung in Geltung gewesener Landesgesetze 158.092
3. Inaktivitätsgehälter, Wartegelder für Offiziere, Aerzte und Beamte 4.200
4. Pensionen an Hinterbliebene von Offizieren und Beamten der früheren dänischen Marineverwaltung in den Herzogthümern Schleswig und Holstein 135
5. Gesetzliche Bewilligungen für Hinterbliebene 1.194
6. Zu Unterstützungen 15.400
Summe Kapitel 70 212.561
71.   Civilverwaltung.
1. Pensionen für Beamte und Unterbeamte 87.168
2. Wartegelder 64.575
3. Zu Unterstützungen für pensionirte Beamte und zu Pensionen und Unterstützungen für Hinterbliebene von Beamten 15.540
Summe Kapitel 71 167.283
72.   Sonstige Pensionen.
1. Pensionen und Unterstützungen für die Angehörigen der vormaligen schleswig-holsteinschen Armee 521.000
2. Pensionen für ehemalige französische Militärpersonen und deren Angehörige 912.000
Summe Kapitel 72 1.433.000
Summe XI. (Kapitel 69-72) 23.403.141 72.200
XII. Reichs-Invalidenfonds.
73.   Verwaltung des Reichs-Invalidenfonds.
1/8. Besoldungen und andere persönliche Ausgaben 57.480
9. Sächliche Ausgaben 6.000
Summe Kapitel 73 63.480
74.   Zuschuß zu den Kosten der Verwaltung des Reichsheeres.
1/4. Für die Bearbeitung der Invalidensachen in Folge des Krieges von 1870/71 55.043
Summe Kapitel 74 für sich.
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Würt-
tem-
berg.
Bayern. Ueberhaupt für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark. Mark. Mark. Mark. Mark.
75.   Invaliden-Pensionen etc.
A. Verwaltung des Reichsheeres.
1. Pensionen und Pensionszulagen für Soldaten vom Oberfeuerwerker, Wachtmeister und Feldwebel inkl. abwärts 12.810.000 626.720 380.000 1.744.400 15.561.120
2. Pensionen und Pensionserhöhungen für Offiziere, Aerzte und Beamte aller Grade 5.475.000 420.694 364.000 2.318.636 8.578.330
3. Bewilligungen für Hinterbliebene von Offizieren, Aerzten, Beamten aller Grade 620.000 24.900 19.000 66.922 730.822
4. Bewilligungen für Hinterbliebene von Soldaten vom Oberfeuerwerker, Wachtmeister, Feldwebel inkl. abwärts 3.420.000 175.644 34.300 190.475 3.820.419
Summe A. Verwaltung des Reichsheeres 22.325.000 1.247.958 797.300 4.320.433 28.690.691
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
5/8. B. Verwaltung der Kaiserlichen Marine 19.397
Summe Kapitel 75 28.710.088
Summe XII. (Kapitel 73-75) 28.828.611
Wiederholung der fortdauernden Ausgaben.
Summe I. Reichskanzler-Amt 4.083.660 9.000
Summe II. Bundesrath
Summe III. Reichstag 318.150
Summe IV. Auswärtiges Amt 5.566.255 41.280
Summe V. Verwaltung des Reichsheeres 316.205.738 294.671
Summe VI. Marineverwaltung 21.068.481 75.012
Summe VII. Reichs-Eisenbahn-Amt 276.490 3.740
Summe VIII. Reichsschuld 2.742.700
Summe IX. Rechnungshof 398.466
Summe X. Reichs-Oberhandelsgericht 353.370
Summe XI. Allgemeiner Pensionsfonds 23.403.141 72.200
Summe XII. Reichs-Invalidenfonds 28.828.611
Summe der fortdauernden Ausgaben 403.245.062 495.903
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für 1876.
Mark.
Einmalige Ausgaben.
I. Reichskanzler-Amt.
1. 1. Für die St. Gotthard-Eisenbahn  
Vierte Rate der vom Deutschen Reiche durch Uebereinkunft vom 28. Oktober 1871 in Gemäßheit des Gesetzes vom 2. November 1871 übernommenen Subventionen zum Bau der St. Gotthardbahn 2.234.887
Hierauf werden erstattet:
1. Nach Kapitel 9 Titel 1 der "Einmaligen Ausgaben" Antheil der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen 303.610 ℳ.
2. die sonstigen Beiträge von deutschen Regierungen und Eisenbahngesellschaften 1.029.947 ℳ. 1.333.557
Bleiben 901.330
2. Restkosten der Expedition zur Beobachtung des Vorüberganges der Venus vor der Sonne im Jahre 1874 30.000
3. Zu den Kosten der Betheiligung des Deutschen Reichs an der Weltausstellung zu Philadelphia im Jahre 1876 450.000
4. Beitrag des Deutschen Reichs zu den Organisations- und Einrichtungskosten des internationalen Maaß- und Gewichtsbüreaus in Paris 45.000
5. Zum Ankauf eines Grundstückes behufs Erweiterung des Dienstgrundstückes des Statistischen Amts 82.500
6. Für den Umbau und die Einrichtung des ehemals Fürstlich Radziwillschen Palastes als Dienstwohnung des Reichskanzlers 360.000
7. Kosten der Prüfung eines Verfahrens zur Bestimmung des Raffinationswerthes des Rohzuckers 150.000
8. Beitrag zu den Kosten der Fischzuchtanstalt in Hüningen 21.400
Summe I. (Kapitel 1) 2.040.230
II. Reichstag.
2.   Zur Begründung der Reichstags-Bibliothek, fernere Rate 30.000
Summe II. (Kapitel 2) für sich.  
III. Auswärtiges Amt.
3. 1. Zum Neubau eines deutschen Krankenhauses in Constantinopel (3. Rate) 111.500
2. Zum Bau des Botschaftshotels in Wien (1. Rate) 300.000
3. Zum Neubau des Botschaftshotels in Constantinopel (4. Rate) 700.000
4. Zum Neubau der zum Palast Caffarelli gehörigen Ställe und der Casa Tarpea, sowie zur Austattung des Saales im Palast Caffarelli und zur Möblirung mehrerer Zimmer in dem neu erbauten archäologischen Institut in Rom (1. Rate) 173.000
5. Zur inneren Einrichtung der Geschäftsräume und der Dienstwohnung des Staatssekretärs in dem neu erbauten Dienstgebäude des Auswärtigen Amts, Wilhelmstraße 61 81.000
Summe III. (Kapitel 3) 1.365.500
IV. Post- und Telegraphenverwaltung.  
4. 1. Zur Herstellung eines neuen Flügelgebäudes auf dem Postgrundstück in Posen, letzte Rate 72.900
2. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes für das Postamt in Plauen in Sachsen, zweite und letzte Rate 150.000
3. Zur Herstellung eines neuen Postdienstgebäudes in Dresden, zweite Rate 180.000
4. Zur Erwerbung eines Grundstücks für ein zweites Packet-Postamt in Berlin 150.000
Die im Etat für 1875 unter Kapitel 4 Titel 4 der einmaligen Ausgaben für die Erwerbung eines Grundstücks in Cöln bewilligten 300.000 ℳ. können zu den Kosten der Errichtung des zweiten Packet-Postamtes in Berlin mit verwandt werden.  
5. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes für das Postamt und die Ober-Postdirektion in Bremen, zweite Rate 350.000
6. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes für das Postamt in Witten, letzte Rate 75.000
7. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes für die Ober-Postdirektion in Danzig, zweite Rate 150.000
8. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Leipzig für den Packet-Bestellungsdienst nebst Zollabfertigung und für den Posthaltereibetrieb, erste Rate 165.000
9. Zur Erwerbung eines Telegraphendienstgebäudes in Breslau, dritte Rate 120.000
10. Zu Tagegeldern und Fuhrkosten, sowie zur Bestreitung sächlicher Ausgaben bei der Restverwaltung, behufs Abwickelung der nach Aufhebung der Telegraphendirektionen verbleibenden, auf die Zeit vor dem 31. Dezember 1875 bezüglichen Geschäfte 50.000
Summe IV. (Kapitel 4) 1.462.900
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sach-
sen.
Würt-
temberg.
Ueberhaupt für 1876.
Mark. Mark. Mark. Mark.
V. Verwaltung des Reichsheeres.
5.   Ordentlicher Etat.
1. Zur Gewährung von Zulagen an die Unteroffiziere bei den Besatzungstruppen in Elsaß-Lothringen 114.768 13.056 8.772 136.596
2, 2a–f. Behufs Einübung von Mannschaften der Landwehr mit dem Gewehr M/71 918.597 40.590 959.187
3. Zur Beschaffung einer eisernen Eisenbahnbrücke für das Eisenbahn-Bataillon 60.000 60.000
4. Zur ersten Beschaffung von Büreaubedürfnissen für die neu zu errichtenden Landwehr-Regiments- und Bataillons-Stäbe in Breslau und Cöln und für das bei dem Landwehr-Bezirkskommando in Dortmund zu errichtende Zentralbüreau 1.880 1.880
5, 5a–g. Zur Abhaltung von großen Korpsübungen bei dem 12. und 13. Armeekorps 283.235 256.308 539.543
6. Zur Betheiligung des Fuß-Artillerie-Bataillons und einer Pionier-Kompagnie des 13. Armeekorps an einer Belagerungs- und Armirungsübung 7.415 7.415
7. Wiederaufbau des abgebrannten Fouragemagazins in Colmar 103.090 103.090
8. Neubau eines Körnermagazins in Schleswig, letzte Rate 129.000 129.000
9. Neubau eines Körnermagazins in Münster, letzte Rate 147.717 147.717
10. Neubau eines Bäckerei- und Magazin-Etablissements in Ludwigsburg, letzte Rate 131.336 131.336
11. Zur ersten Beschaffung von Büreau-Utensilien für die neu zu formirenden Kommando- und Truppen-Stäbe 2.045 2.045
12. Neubau einer Kaserne für zwei Bataillone des 3. Garde-Grenadier-Regiments Königin Elisabeth in Berlin, zweite Rate 800.000 800.000
13. Neubau einer Bataillonskaserne in Bromberg, letzte Rate 367.050 ℳ.
nach Anrechnung der aus früheren Bewilligungen für eine Infanteriekaserne in Gnesen mit 225.000 ℳ.
und für eine Artilleriekaserne in Stralsund mit 100.000 ℳ.
heranzuziehenden 325.000 ℳ. 42.050 42.050
14. Wiederaufbau einer abgebrannten Kaserne in Wesel, letzte Rate 312.125 312.125
15. Zur Erwerbung des Grundstücks und zu den Vorarbeiten für eine Kaserne für zwei Infanterie-Bataillone in Aachen, erste Rate 450.000 450.000
16. Neubau eines Exerzier- und Fahrzeugschuppens in Stargard in Pommern 54.000 54.000
17. Zur Erwerbung und zum Retablissement der alten städtischen Kaserne in Marienberg und zum Neubau einer Kaserne für die Unteroffizierschule daselbst, zweite Rate 64.000 64.000
18. Neubau eines Garnisonlazareths in Rostock als vierte Rate 44.000 ℳ.
welche indeß durch einstweilige Heranziehung eines Betrages von 44.000 ℳ.
aus den früheren Bewilligungen für den Neubau eines Garnisonlazareths in Düsseldorf gedeckt wird
19. Neubau eines Garnisonlazareths in Düsseldorf, als erste Baugelder-Rate 127.000 ℳ.
Darauf sind aus einer früheren Bewilligung von 240.000 ℳ.
– abzüglich der zum Ankauf des Grundstücks verwendeten 69.000 ℳ.
und der für den Lazarethbau in Rostock herangezogenen 44.000 ℳ.
– noch vorhanden 127.000 ℳ.
20. Neubau eines Garnisonlazareths in Bockenheim, erste Rate 165.000 165.000
21. Zur Erwerbung eines Grundstücks zum Lazarethbau in Gmünd, sowie zu den Kosten des Baues, erste Rate 30.000 30.000
22. Neubau eines Train-Etablissements in Münster, letzte Rate 192.000 192.000
23. Zur Beschaffung des Mehrbedarfs an Pferden in Folge Erhöhung der Etatsstärken bei sechs reitenden Batterien der Feld-Artillerie 147.600 19.184 166.784
24. Zur Einrichtung eines neuen Remontedepots in der Provinz Preußen 300.000 300.000
25. Zur Vervollständigung der baulichen Einrichtungen in den Remontedepots, zu größeren Meliorationen und zur Anschaffung größerer landwirthschaftlicher Maschinen 60.000 60.000
26. Eisenbahn-Transportkosten behufs Heranziehung des 3. Garde-Regiments zu Fuß und des 4. Garde-Grenadier-Regiments Königin zu den Herbstübungen des Garde-Korps 55.320 55.320
27. Neubau des Kasernements für eine sechste Unteroffizierschule in Marienwerder, zweite Rate 400.000 400.000
28. Ausbau der Festungsgefängnisse, zweite Rate 69.000 69.000
29. Mehrkosten in Folge der Erweiterung der Oberfeuerwerkerschule und Kompletirung ihrer Ausstattung mit Lehrmitteln 5.472 5.472
30. Wiederaufbau des abgebrannten Wagenhauses Nr. 7 in Coblenz und Ersatz des bei dem Brande verloren gegangenen Artillerie-Materials 445.000 445.000
31. Zum Bau eines Ingenieurdienstgebäudes in Berlin, letzte Rate 150.000 150.000
32. Zur Fortsetzung des Baues einer Infanteriekaserne in Kassel 190.000 190.000
33. Zur Fortsetzung des Baues einer Infanteriekaserne in Constanz 120.000 120.000
34. Zur Fortsetzung des Baues einer Bataillonskaserne in Küstrin 152.000 152.000
35. Zur Fortsetzung des Baues einer Kaserne für zwei Infanterie-Bataillone in Flensburg 235.000 235.000
36. Zur Fortsetzung des Baues einer Artilleriekaserne in Neiße 55.000 55.000
37. Zur Fortsetzung des Baues einer Kaserne für die Militär-Schießschule in Spandau 54.000 54.000
38. Zur Fortsetzung von Lazareth-Neubauten in Schwedt a.O., Liegnitz, Rendsburg, Celle, Gießen, Freiburg, Karlsruhe, Flensburg und Detmold 428.000 428.000
39. Zu Grundstücks-Erwerbungen für Lazareth-Neubauten in Pasewalk, Prenzlau und Constanz 55.000 55.000
Summe Kapitel 5 6.413.664 379.475 474.421 7.267.560
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für 1876.
Mark.
6.   Auf Grund der Gesetze vom 8. Juli 1872, 30. Mai, 12. Juni und 2. Juli 1873, sowie 9. und 14. Februar 1875.
1. Zur Wiederherstellung, Vervollständigung und Ausrüstungen der Festungen und Garnisonen in Elsaß-Lothringen auf Grund der Gesetze vom 8. Juli 1872 (Reichs-Gesetzbl. S 289) und vom 9. Februar 1875 (Reichs-Gesetzbl. S. 59):
für den provisorischen Ausbau der Festungen Straßburg, Metz, Bitsch, Neu-Breisach und Diedenhofen
1.590.000
Zur Umgestaltung und Ausrüstungen der Festungen Cöln, Coblenz, Mainz, Rastatt, Ulm, Ingolstadt, Spandau, Küstrin, Posen, Thorn, Danzig, Königsberg, Glogau, Neiße, Memel, Pillau, Kolberg, Swinemünde, Stralsund, Friedrichsort, Sonderburg-Düppel, Wilhelmshaven, sowie der Befestigungen der unteren Weser und unteren Elbe auf Grund des Gesetzes vom 30. Mai 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 123), und zwar:
A. Für Bauten:
2. Fortführung der Bauten an den Festungen im Westen Deutschlands – Cöln, Coblenz, Mainz, Rastatt und Ulm 6.000.000
3. Desgleichen an den Festungen im Osten Deutschlands – Spandau, Küstrin, Posen, Thorn, Königsberg, Glogau und Neiße 2.500.000
4. Zur Verstärkung der Befestigungsbauten an der unteren Weser 4.052
5. B. Für Geschütze und Munition 4.500.000
C. Für Bauten, zu denen die Verkaufserlöse für disponibel werdende Grundstücke zur Verwendung kommen (Artikel IV. des Gesetzes vom 30. Mai 1873):
6. Für die Fortführung des Verbindungsbaues des Sterns mit der Stadt-Enceinte der Festung Glogau 600.000
7. Zur Herstellung einer neuen Befestigungsfront, welche durch die Anlegung eines Zentral-Bahnhofes in der Saillant-Enveloppe der Ostfront der Festung Neiße für die Eisenbahnlinien Neiße – Frankenstein, Neiße – Brieg und Neiße – Leobschütz nothwendig geworden ist 1.600.000
Summe Titel 2 bis 7 15.204.052
Zur Ergänzung der Magazin-, Garnison- und Lazaretheinrichtungen auf Grund des Gesetzes vom 2. Juli 1873 (Reichs-Gesetzbl. S 185):
A. Magazin-Neubauten, Bäckerei- und Mühlenanlagen.
8. Beim Proviantamte zu Königsberg i.Pr.: zum Neubau eines bombensicheren Proviantmagazins, einer bombensicheren Bäckerei mit 10 Wasserheizungsöfen nebst 2 Knetmaschinen und sonstigem Zubehör, und einer Dampfmahlmühle mit 8 Gängen und einer Maschine von 50 Pferdekräften, nebst Wohnhaus für das Mühlenpersonal, vierte Rate 190.000
9. Neubau eines bombensicheren Proviantmagazins in Torgau, vierte Rate 189.000
10. Neubau einer Dampfmahlmühle mit 8 Gängen und einer Maschine von 50 Pferdekräften, nebst Wohnungen für das Mühlenpersonal in Posen, vierte Rate 90.000
11. Neubau einer Dampfmahlmühle mit 4 Gängen und einer Maschine von 25 Pferdekräften, nebst Wohnungen für das Mühlenpersonal in Wesel inkl. Grundstückserwerb, 4. Rate 90.000
12. Beim Proviantamte zu Cöln: zum Neubau einer Dampfmahlmühle mit 8 Gängen und einer Maschine von 50 Pferdekräften, nebst Wohnungen für das Mühlenpersonal, sowie eines bombensicheren Proviantmagazins in Cöln, ferner zum Neubau eines Rauhfourage-Magazins in Deutz, 4. Rate 120.000
13. Beim Proviantamte in Frankfurt a.M.: zum Neubau eines Körnermagazins, eines Fouragemagazins und einer Garnisonbäckerei mit 4 Wasserheizungsöfen, nebst Wohnhaus für das Bäckerei- und Magazinpersonal, sowie zu den erforderlichen Grundstückserwerbungen, 2. Rate 150.000
14. Beim Proviantamte in Frankfurt a.O.: zum Neubau eines Körnermagazins und eines Rauhfourage-Magazins, einer Bäckerei mit 4 Wasserheizungsöfen, sowie eines Amts- und eines Dienstwohnungsgebäudes, 2. Rate 120.000
949.000
Hierauf kommen in Rückrechnung die früheren Bewilligungen für die einstweilen ausfallenden Bauten, und zwar:
für eine Garnisonbäckerei in Stettin 75.000 ℳ.
für eine bombensichere Bäckerei in Neiße 150.000 ℳ.
für ein Fouragemagazin in Kassel 54.000 ℳ. 279.000
Bleibt Summe Titel 8 bis 14 670.000
B. Bau von Kasernen, Pferdeställen, Exerzierhäusern und sonstigen Garnisonanstalten.
15. Bau eines Kasernements und Einrichtung des Uebungsplatzes für ein Eisenbahn-Bataillon, letzte Rate 177.200
16. Neubau eines Indendanturgebäudes in Königsberg i. Pr., letzte Rate 50.000
17. Bau einer Kaserne für eine Abtheilung des brandenburgischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 3 in Frankfurt a. O., letzte Rate 779.650
18. Neubau einer Kaserne für die Fahrer der Artillerie in Erfurt, letzte Rate 30.000
19. Neubau einer Dampf-Waschanstalt in Wesel, letzte Rate 50.000
20. Bau einer Bataillonskaserne in Cöln, letzte Rate 216.000
21. Bau einer Bataillonskaserne in Hildesheim, letzte Rate 267.000
22. Bau von Kasernen für ein Bataillon und ein Eskadron in Hannover, letzte Rate 300.000
23. Erweiterung des Kavallerie-Kasernements in Lüneburg, letzte Rate 460.000
24. Neubau einer Garnison-Waschanstalt in Kassel, letzte Rate 5.000
25. Neubau einer Kaserne für ein Infanterie-Bataillon in Berlin, 3. Rate 300.000
26. Bau einer Bataillonskaserne in Potsdam, letzte Rate 177.000
27. Neubau einer Kaserne für drei Eskadrons in Potsdam, 3. Rate 200.000
28. Neubau einer Kaserne für ein Kavallerie-Regiment in Tilsit, 3. Rate 600.000
29. Neubau einer Bataillonskaserne in Küstrin, 3. Rate 200.000
30. Neubau einer Artilleriekaserne in Magdeburg, letzte Rate 429.600
31. Neubau einer Bataillonskaserne in Liegnitz, 3. Rate 150.000
32. Neubau einer Kaserne für eine Eskadron in Neuhaus bei Paderborn und Wiederaufbau des abgebranten Theils der Marstallkaserne nebst anstoßendem Stall, sowie des zweimal abgebrannten langen Stalles, letzte Rate 240.000
33. Erweiterung des städtischen Kasernements in Bremen, 3. Rate 80.000
34. Neubau einer Bataillonskaserne in Harburg, 2. Rate 260.000
35. Zu den Kosten für Projektbearbeitungen und zur Deckung unvorhergesehener Mehrausgaben für Kasernenbauten 135.346
Ersparnisse bei den Titeln 15 bis 34 können zur Deckung der Ausgaben unter Titel 35 mitverwandt

werden.

5.106.796
Hierauf kommen in Rückrechnung:
1. von der für den Neubau eines Oekonomiegebäudes in Magdeburg pro 1873/75 bewilligten Summe der disponible Betrag 21.708 ℳ.
2. die früheren Bewilligungen für die einstweilen ausfallenden Bauten, und zwar:
a) Kaserne in Neufahrwasser 120.000 ℳ.
b) Bataillonskaserne in Thorn 531.000 ℳ.
c) Bataillonskaserne in Stettin 300.000 ℳ.
d) Kaserne für das Garde-Fuß-Artillerie-Regiment in Spandau 750.000 ℳ.
e) Neubau von Artillerie-Pferdeställen in Wesel 120.000 ℳ.
f) Erweiterung der Marienthaler Kaserne in Aachen 120.000 ℳ.
g) Kasernement nebst Stallung für 3 Eskadrons in Flensburg 216.000 ℳ.
h) Kaserne für ein Feld-Artillerie-Regiment in Berlin 900.000 ℳ.
i) Erweiterung der Artilleriekaserne in Hannover 191.088 ℳ.
k) Artilleriekaserne in Kassel 450.000 ℳ.
3.719.796
Bleibt Summe Titel 15 bis 35 1.387.000
C. Neubau und Erweiterung von Lazarethen.
36. Zum Neubau eines Lazareths in Königsberg i. Pr., 2. Rate 500.000
37. Desgleichen in Wesel, 2. Rate 250.000
38. Desgleichen in Küstrin, 3. Rate 250.000
39. Desgleichen in Ehrenbreitstein, 3. Rate 200.000
40. Desgleichen in Deutz, 3. Rate 175.000
41. Erweiterung eines Lazareths in Neiße, 2. Rate 60.000
42. Errichtung eines zweiten Garnisonlazareths in Berlin, 3. Rate 800.000
43. Zum Neubau eines Lazareths in Bremen, 1. Rate 100.000
Summe Titel 36 bis 43 2.335.000
Dazu Summe Titel 8 bis 14 670.000
Summe Titel 15 bis 35 1.387.000
Summe Titel 8 bis 43 4.392.000
44. Zur Erweiterung der Umwallung von Straßburg auf Grund des Gesetzes vom 14. Februar 1875 (Reichs-Gesetzbl. S. 62) 6.000.000
45. Zur Erweiterung der Militär-Erziehungs- und Bildungsanstalten auf Grund des Gesetzes vom 12. Juni 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 127), und zwar: für den Neubau der Zentral-Kadettenanstalt bei Lichterfelde und die Verlegung des Berliner Kadettenhauses dorthin, für den Neubau der vereinigten Artillerie- und Ingenieurschule bei Charlottenburg, für den Ausbau des Kadettenhauses zu Oranienstein und für die Verlegung der Kriegsakademie 1.440.000
Dazu Summe Titel 8 bis 43 4.392.000
Dazu Summe Titel 2 bis 7 15.204.052
Dazu Summe Titel 1 1.590.000
Summe Kapitel 6 28.626.052
Summe V. (Kapitel 5 und 6) 35.893.612
7.   VI. Marineverwaltung.
1-4. Für Garnisonbauten in Wilhelmshaven 683.000
5-8. Für Garnisonbauten in Kiel und Friedrichsort, sowie zur Ausstattung derselben 655.000
9. Allgemeine Bauverwaltungskosten für die Garnisonbauten in Wilhelmshaven, Kiel und Friedrichsort 80.000
10-25. Zum Bau von Kriegsschiffen 16.459.500
26-29. Zum Bau und zur Einrichtung eines Observatoriums, zur Errichtung von Fluthmessern und Hafenfeuern, sowie zur Ausrüstung eines Feuerschiffs 41.400
30. Zur Beschaffung von Torpedo-Kriegsmaterial und von Torpedo-Dienstgebäuden, vierte Rate 600.000
31. Zur Herstellung einer Kriegs-Küstenbeobachtungsstation und Signalstation an der Nordküste von Wangerooge 15.000
32. Zur Beschaffung von Gewehren M/71 nebst Zubehör und Munition für die Marinetheile, zweite Rate 725.500
33-37. Zur Einrichtung der deutschen Seewarte 45.400
38. Zur Herstellung und Erwerbung von Unterbeamten- und Arbeiterwohnungen 1.000.000
39-41 Kosten der Armirung für neue Schiffe und zu Schießversuchen 1.240.500
42. Herstellung einer zweiten Hafeneinfahrt bei Wilhelmshaven, zweite Rate 2.000.000
43. Bau des Ems-Jade-Kanals, und zwar Vorarbeiten und Grunderwerb, erste Rate 200.000
44. Für bauliche Anlagen zur Umgestaltung der Werft zu Danzig in ein Definitivum, dritte Rate 1.000.000
45. Zur Fortsetzung der Bauten des Marine-Etablissements bei Ellerbeck (Kiel) 3.000.000
46. Zur Beschaffung von Maschinen-, Schiffbau-, Artillerie- und Seemannschafts-Modellen für die Schulschiffe 24.000
Summe Titel 1 bis 16 27.769.300
Die am Schlusse des Jahres 1875 verbleibende Bestände an Etatsmitteln zu einmaligen Ausgaben der Marineverwaltung sind, soweit dieselben für die Zwecke, für welche sie bewilligt sind, im Jahre 1876 entbehrlich sind, in Höhe von 23.000.000
zur Deckung des vorbezeichneten Bedarfs der Marine für das Jahr 1876 zu verwenden.
Die entsprechende Wiederergänzung der in dieser Weise angegriffenen Restenfonds erfolgt durch die Etats der nächsten Jahre.
Bleibt Summe VI. (Kapitel 7) 4.769.300
8.   VII. Rechnungshof.
Zu den Ausgaben für Revision der Kriegskosten-Rechnungen von 1870 bis 1871 40.000
Summe VII. (Kapitel 8) für sich
VIII. Eisenbahnverwaltung.
9.   Ordentlicher Etat.
1. Beitrag zu der vom Deutschen Reiche übernommenen Subvention zum Bau der Gotthard-Eisenbahn (vierte Rate) 303.610
2. Zur Erwerbung der Eisenbahn von Colmar nach Münster (vierte Rate) 14.000
Summe Kapitel 9 317.610
10.   Auf Grund des Gesetzes vom 18. Juni 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 143)
Für den Bau der Eisenbahnen.
1. von Reding nach Remilly 2.280.000
2. von Zabern nach Wasselnheim und von Barr nach Schlettstadt 3.000.000
3. von St. Louis oder einem nördlich dieser Station belegenen Punkte der Bahn Mühlhausen-Basel bis zur Rheinmitte bei Hüningen 500.000
4. von Lauterburg nach Straßburg 2.000.000
5. von Mutzig nach Rothau 500.000
6. von Steinburg nach Buchsweiler 10.000
7. von Diedenhofen bis zur Landesgrenze in der Nähe von Sierk als Restbetrag 2.000.000
8. von Mühlhausen bis zur Rheinmitte bei Ottmarsheim, in der Richtung auf Müllheim 1.500.000
9. Für die Herstellung des zweiten Geleises von Metz über Diedenhofen bis zur Grenze des Großherzogthums Luxemburg
Für die Ausrüstung, Erneuerung und Vervollständigung der Wilhelm-Luxemburg-Eisenbahn:
10. Zur Beschaffung von Betriebsmitteln 752.784
11. Zur Erneuerung und Vervollständigung der Bahn- und Bahnhofsanlagen 1.050.000
Außer den durch die Gesetze vom 22. November 1871 und vom 15. Juni 1872 sub III. bereits bewilligten Summen für die Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen:
12. Zur Vermehrung der Betriebsmittel 1.100.000
13. Zur Vervollständigung und Erweiterung der Bahn- und Bahnhofsanlagen 2.000.000
Summe Kapitel 10 16.692.784
Summe VIII. (Kapitel 9 und 10) 17.010.394
IX. Münzwesen.
11.   Ausgaben und Verluste bei Durchführung der Münzreform 7.800.000
Summe IX. (Kapitel 11) für sich.
X. Reichsschuld.
12.   Für die erstmalige Herstellung der Reichskassenscheine 600.000
Summe X. (Kapitel 12) für sich.
Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
Wiederholung der einmaligen Ausgaben.
Summe I. Reichskanzler-Amt 2.040.230
Summe II. Reichstag 30.000
Summe III. Auswärtiges Amt 1.365.500
Summe IV. Post- und Telegraphenverwaltung 1.462.900
Summe V. Verwaltung des Reichsheeres 35.893.612
Summe VI. Marineverwaltung 4.769.300
Summe VII. Rechnungshof 40.000
Summe VIII. Eisenbahnverwaltung 17.010.394
Summe IX. Münzwesen 7.800.000
Summe X. Reichsschuld 600.000
Summe der einmaligen Ausgaben 71.011.936
Summe der fortdauernden Ausgaben 403.245.062 495.903
Summe der Ausgabe 474.256.998 495.903
Kapitel. Titel. E i n n a h m e. Betrag für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
1.   I. Zölle und Verbrauchssteuern.
Aus dem Zollgebiete.
a. Einnahmen, an welchen sämmtliche Bundesstaaten Theil nehmen.
1. Zölle 108.411.460
2. Rübenzuckersteuer 45.463.130
3. Salzsteuer 33.342.470
4. Tabackssteuer 1.188.810
b. Einnahmen, an welchen Bayern, Württemberg und Baden keinen Theil haben.
5. Branntweinsteuer und Uebergangsabgabe von Branntwein 35.631.850
c. Einnahmen, an welchen Bayern, Württemberg, Baden und Elsaß-Lothringen keinen Theil haben.
6. Brausteuer und Uebergangsabgabe von Bier 14.416.660
Von den außerhalb der Zollgrenze liegenden Bundesgebieten.
Aversa für Zölle und Verbrauchssteuern,
7. an welchen sämmtliche Bundesstaaten Theil nehmen 3.126.570
8. an welchen Bayern, Württemberg und Baden keinen Theil haben (Branntweinsteuer) 735.640
9. an welchen Bayern, Württemberg, Baden und Elsaß-Lothringen keinen Theil haben (Brausteuer) 312.580
Summe I. (Kapitel 1) 242.629.170
2.   II. Wechselstempelsteuer. 7.344.000
Davon ab:
a) gemäß § 27 des Gesetzes über die Wechselstempelsteuer vom 10. Juni 1869 zwei Prozent oder 146.880 ℳ.
b) die dem Reiche erwachsenden Erhebungs- und Verwaltungskosten 206.670 ℳ.
Zusammen 353.550
Bleiben 6.990.450
Summe II. (Kapitel 2) für sich.
3.   III. Post- und Telegraphenverwaltung.
a. Einnahme.
1. Porto 92.000.000
2. Gebühren für die Beförderung telegraphischer Depeschen 11.500.000
3. Personengeld 7.100.000
4. Gebühren für die Bestellung von Postsendungen am Orte der Postanstalten 3.460.000
5. Gebühren für die Bestellung von Postsendungen im Umkreise der Postanstalten 1.360.000
6. Sonstige Postgebühren 90.000
7. Erlös für verkaufte Grundstücke, Materialien, Utensilien oder sonstige Gegenstände 263.000
8. Vermischte Einnahmen 646.000
9. Zuschuß aus der Wechselstempelsteuer-Verwaltung für den Vertrieb der Stempelmarken durch die Post 169.600
10. Von den Postdampfschiffs-Verbindungen zwischen Deutschland und Dänemark 190.000
11. Von dem Absatz der Zeitungen, des Reichs-Gesetzblatts und des Amtsblatts der Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung 3.200.000
Summe der Einnahme 119.978.600
Kapitel. Titel. Einnahme bezw. Ausgabe. Betrag für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
b. Fortdauernde Ausgabe.
1/11. Besoldungen 46.280.881 684.591
12. Wohnungsgeldzuschüsse 7.128.552
13/30. Andere persönliche Ausgaben 13.631.121 1.871
31/39. Sächliche Betriebskosten 26.349.400
40/44. Sächliche und vermischte Ausgaben 11.301.610
45/46. Baufonds 2.186.200
47/50. Sonstige Ausgaben 2.538.600
Summe der Ausgabe 109.416.364 686.462
Die Einnahme beträgt 119.978.600
Mithin ist Ueberschuß 10.562.236 -
Summe III. (Kapitel 3) für sich.
4.   IV. Eisenbahnverwaltung.
a. Einnahme.
1. Personenverkehr 9.903.100
2. Güterverkehr 24.627.300
3. Aus der Veräußerung von Grundstücken, Materialien, Utensilien oder sonstigen Gegenständen 527.700
4. Verschiedene Einnahmen 2.081.900
Summe der Einnahme 37.140.000
b. Fortdauernde Ausgabe.
1/4. Besoldungen 6.742.620 28.200
5. Andere persönliche Ausgaben 3.041.900
6. Sächliche Verwaltungskosten 1.656.900
7. Unterhaltung, Erneuerung und Ergänzung der Bahnanlagen 5.739.121
8. Kosten des Bahntransports 5.655.029
9. Sonstige Ausgaben 2.182.419
10. Pachtzahlungen für die dem Reiche nicht gehörigen Bahnstrecken, sowie Verzinsung des Anlagekapitals für die Bahnstrecke Colmar-Münster 2.649.011
Summe der Ausgabe 27.667.000 28.200
Die Einnahme beträgt 37.140.000
Mithin ist Ueberschuß 9.473.000
Summe IV. (Kapitel 4) für sich.
Kapitel. Titel. E i n n a h m e. Betrag für 1876. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark.
5.   V. Bankwesen.
1. Antheil des Reichs an dem Reingewinn der Reichsbank (§. 24 des Bankgesetzes vom 14. März 1875 – Reichs-Gesetzbl. S. 177 –) 1.760.000
2. Steuer von den durch entsprechenden Baarvorrath nicht gedeckten Banknoten nach §. 9 des Bankgesetzes 50.000
Summe V. (Kapitel 5) 1.810.000
VI. Verschiedene Verwaltungs-Einnahmen.
6. 1/3. Reichskanzler-Amt 7.030
7.   Reichstag 462
8. 1/5. Auswärtiges Amt 312.575
9. 1/4. Verwaltung des Reichsheeres:
Preußen etc. 1.073.309
Sachsen 18.390
Württemberg 9.272
9a.   Einnahmen der Festungsbauverwaltung (Kapitel 6 der einmaligen Ausgaben) an Grundstückserlösen 4.052
10. 1/7. Marineverwaltung 234.530
11. 1. Reichs-Eisenbahn-Amt 2.178
12. 1/2. Reichs-Oberhandelsgericht 39.900
13.   Allgemeiner Pensionsfonds 10.776
14.   Besonderer Beitrag von Elsaß-Lothringen
zu den Ausgaben:
für das Reichskanzler-Amt 109.980 ℳ.
für den Rechnungshof 30.180 ℳ.
für das Reichs-Oberhandelsgericht 12.480 ℳ. 152.640
Summe VI. (Kapitel 6 – 14) 1.865.114
15.   VII. Aus dem Reichs-Invalidenfonds.
1. Zinsen 25.279.000
2. Kapitalzuschuß 3.549.611
Summe VII. (Kapitel 15) 28.828.611
16.   VIII. Ueberschüsse aus früheren Jahren.
1. Ueberschuß der Restverwaltung für 1870 et retro 296.000
2. Aus dem Ueberschusse des Haushalts des Jahres 1874 32.072.366
3. Aus dem Ueberschusse des Haushalts des Jahres 1875 2.000.000
Summe VIII. (Kapitel 16) 34.368.366
17.   IX. Münzwesen.
Gewinn aus der Ausprägung der Reichsmünzen, sowie sonstige Einnahmen aus der Münzreform einschließlich des im Jahre 1875 beim Münzwesen nach Deckung der Ausgaben etwa erwachsenden Ueberschusses 10.200.000
Summe IX. (Kapitel 17) für sich.
18.   X. Zinsen aus belegten Reichsgeldern.
1. Vom Reichs-Festungsbaufonds 6.208.000
2. Vom Reichs-Eisenbahnbaufonds 1.450.000
3. Aus den Zinserträgnissen der französischen Kriegsentschädigung bis zum Ablauf des Jahres 1875 3.000.000
Summe X. (Kapitel 18) 10.658.000
19.   XI. Außerordentliche Zuschüsse.
Aus der französischen Kriegskosten-Entschädigung.
1. Zu den Ausgaben auf Grund der Artikel I und II des Gesetzes vom 8. Juli 1872 (Reichs-Gesetzbl. S. 289), sowie des Gesetzes vom 9. Februar 1875 (Reichs-Gesetzbl. S. 59) 1.590.000
2. Zu den Ausgaben auf Grund des Gesetzes vom 2. Juli 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 185) aus dem Antheile des vormaligen

Norddeutschen Bundes an der Kriegskosten-Entschädigung

4.392.000
Summe Titel 1 und 2 5.982.000
Reichs-Festungsfonds.
3. Zu den Ausgaben auf Grund der Artikel I und II des Gesetzes vom 30. Mai 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 123) aus dem Reichs-Festungsbaufonds 13.004.052
4. Zu den Ausgaben auf Grund des Artikels IV des Gesetzes vom 30. Mai 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 123), Verkaufserlöse für entbehrliche Grundstücke, und zwar:
a) für das durch die projektirte Verbindung des Sterns in Glogau mit der Stadt-Enceinte entbehrlich werdende Terrain 600.000 ℳ.
b) für das der Oberschlesischen Eisenbahngesellschaft überlassene Terrain in der Saillant-Enveloppe der Ostfront der Festung Neisse 600.000 ℳ. 1.200.000
5. Zu den Ausgaben auf Grund des Artikels IV des Gesetzes vom 30. Mai 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 123) aus dem Reichs-Festungsbaufonds, vorbehaltlich der Rückerstattung aus den in den Etat der nächsten Jahre einzustellenden Einnahmen aus dem Verkauf disponibel werdender Festungsgrundstücke in Neisse 1.000.000
6. Zur Erweiterung der Umwallung von Straßburg aus dem Reichs-Festungsbaufonds, vorbehaltlich der Rückerstattung aus den nach Maßgabe des Gesetzes vom 14. Februar 1875 (Reichs-Gesetzbl. S. 62) von der Stadtgemeinde in Straßburg zu entrichtenden 17 Millionen Mark für die entbehrlich werdenden Grundstücke 6.000.000
7. Zum Neubau eines Garnisonlazareths:
in Bockenheim 165.000 ℳ.
desgleichen in Gmünd 12.000 ℳ.
vorbehaltlich der Rückerstattung aus den durch den Verkauf der in Folge dieser Neubauten entbehrlich werdenden Lazarethgrundstücke aufkommenden Erlösen   177.000
8. Zu den Ausgaben für die Erweiterung der Militär-Erziehungs- und Bildungsanstalten (Gesetz vom 12. Juni 1873, Reichs-Gesetzbl. S. 127) aus dem Reichs-Festungsbaufonds, vorbehaltlich der Rückerstattung aus dem Verkaufserlöse der Grundstücke des jetzigen Berliner Kadettenhauses und der Kriegsakademie 1.440.000
Summe Titel 3 bis 8 22.821.052
Aus dem Reichs-Eisenbahnbaufonds.
9. Zu den Ausgaben auf Grund des Gesetzes vom 18. Juni 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 143) 16.692.784
Summe Titel 9 für sich.
Summe XI. (Kapitel 19) 45.495.836
20.   XII. Matrikularbeiträge.
1. Preußen
2. Lauenburg
3. Bayern
4. Sachsen
5. Württemberg
6. Baden
7. Hessen
8. Mecklenburg-Schwerin
9. Sachsen-Weimar
10. Mecklenburg-Strelitz
11. Oldenburg
12. Braunschweig
13. Sachsen-Meiningen
14. Sachsen-Altenburg
15. Sachsen-Koburg-Gotha
16. Anhalt
17. Schwarzburg-Sondershausen
18. Schwarzburg-Rudolstadt
19. Waldeck
20. Reuß ältere Linie
21. Reuß jüngere Linie
22. Schaumburg-Lippe
23. Lippe
24. Lübeck
25. Bremen
26. Hamburg
27. Elsaß-Lothringen
Summe XII. (Kapitel 20) 71.376.215
Wiederholung der Einnahme.
Summe I. Zölle und Verbrauchssteuern 242.629.170
Summe II. Wechselstempelsteuer 6.990.450
Summe III. Post- und Telegraphenverwaltung 10.562.236
Summe IV. Eisenbahnverwaltung 9.473.000
Summe V. Bankwesen 1.810.000
Summe VI.Verschiedene Verwaltungs-Einnahmen 1.865.114
Summe VII. Aus dem Reichs-Invalidenfonds 28.828.611
Summe VIII. Ueberschüsse aus früheren Jahren 34.368.366
Summe IX. Münzwesen 10.200.000
Summe X. Zinsen aus belegten Reichsgeldern 10.658.000
Summe XI. Außerordentliche

Zuschüsse

45.495.836
Summe XII. Matrikularbeiträge 71.376.215
Summe der Einnahme 474.256.998
Die Ausgabe beträgt 474.256.998
Balanzirt.


Berlin, den 25. Dezember 1875.
(L. S.)  Wilhelm.


  Fürst v. Bismarck.

[376]

Besoldungs-Etat für das Reichsbank-Direktorium auf das Jahr 1876.

Titel. A u s g a b e. Betrag für 1876.
Mark.
1. Der Präsident 24.000
(Außerdem freie Wohnung im Bankgebäude, Licht und Heizung)
2. 8 Mitglieder mit 9.000 ℳ. bis 15.000 ℳ., durchschnittlich 12.000 ℳ. 96.000
3. Miethsentschädigung (Wohnungsgeldzuschüsse) 1.500 ℳ. für jede Stelle, überhaupt 12.000
Summe 132.000