Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Norddeutschen Bunde und Zollverein einerseits und dem Kirchenstaate andererseits

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Norddeutschen Bunde und Zollverein einerseits und dem Kirchenstaate andererseits.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Bundesgesetzblatt des Norddeutschen Bundes Band 1868, Nr. 23, Seite 408 - 414
Fassung vom: 8. Mai 1868
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 13. Juli 1868
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[408]



(Nr. 133.) Handels- und Schiffahrtsvertrag zwischen dem Norddeutschen Bunde und Zollverein einerseits und dem Kirchenstaate andererseits. Vom 8. Mai 1868. (No. 133.) Trattato di Commercio e di Navigazione fra La Confederazione dell’ Alemagna del Nord e lo Zollverein da una parte e Lo Stato Pontificio dall’ altra. Di 8. Maggio 1868.
Im Namen der Heiligen Dreieinigkeit.
In nome della Santissima Trinità.
Seine Majestät Wilhelm, König von Preußen, Namens des Norddeutschen Bundes und der Mitglieder des Deutschen Zollvereins, welche diesem Bunde nicht angehören, nämlich der Krone Bayern, der Krone Württemberg, des Großherzogthums Baden, des Großherzogthums Hessen für seine südlich vom Main gelegenen Gebietstheile, sowie auch für das zu seinem Zoll- und Steuersystem gehörige Großherzogthum Luxemburg; und Seine Heiligkeit der regierende Papst Pius der Neunte, von dem gleichen Wunsche beseelt, die Entwickelung der Handels- und Schiffahrtsbeziehungen zwischen Deutschland und dem Kirchenstaate mehr und mehr zu heben, haben beschlossen, zu diesem Zwecke einen Vertrag zu schließen und haben zu ihren Bevollmächtigten ernannt, nämlich Sua Maestà Guglielmo, Re di Prussia, in nome della Confederazione dell’ Alemagna del Nord e dei membri dell’ associazione alemanna di dogane e commercio non formanti parte di detta confederazione, cioè la corona di Baviera, la corona di Wurttemberg, il Gran Ducato di Baden e il Gran Ducato d’Assia per le sue parti situate al Sud del Meno, come pure per il Gran Ducato di Lussemburgo compreso nel suo sistema di dogane e d’imposte; e Sua Santità il regnante Sommo Pontefice Pio Papa IX. animati da un eguale desiderio di aumentare sempre più lo sviluppo delle relazioni commerciali e marittime fra l’Alemagna e lo Stato Pontificio hanno risoluto di conchiudere un trattato a tal’ effetto ed hanno nominato a loro pleni-potenziarii
Seine Majestät der König von Preußen:
Sua Maestà il Re di Prussia
Seinen Kammerherrn Harry von Arnim, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister des Norddeutschen Bundes beim heiligen Stuhle, Ritter des Rothen Adler-Ordens zweiter Klasse, Großkreuz des Christus-Ordens von Portugal, des heiligen Michaels-Ordens von Bayern u. s. w.;[409]
il Suo Ciamberlano Harry de Arnim, Inviato Straordinario e Ministro Plenipotenziario della Confederazione della Germania del Nord presso la Santa Sede, Cavaliere dell’ Aquila Rossa di seconda classe, Gran Croce dell’ Ordine di Cristo di Portogallo, di San Michele di Baviera etc. etc. etc,
Seine Heiligkeit:
Sua Santità
Seine Eminenz den Kardinal Giacomo Antonelli, Seinen Staats-Secretair u. s. w.,
Sua Eminenza Reverendissima il Sig Cardinale Giacomo Antonelli, Suo Segretario di Stato etc. etc. etc,

welche Bevollmächtigte, nachdem sie sich ihre Vollmachten mitgetheilt und solche in guter und gehöriger Form befunden haben, über folgende Artikel übereingekommen sind:

i quali plenipotenziarj dopo di essersi comunicati i loro pieni-poteri trovati in buona e debita forma, hanno convenuto negli articoli seguenti.

Art. I.

Die Angehörigen des Norddeutschen Bundes und des Zollvereins im Kirchenstaate, sowie die Angehörigen des Kirchenstaates in den Ländern des Norddeutschen Bundes und Zollvereins, sie mögen sich dort niedergelassen haben oder sich dort nur zeitweise aufhalten, werden dort hinsichtlich der Ausübung des Handels und der Industrie dieselben Vorrechte genießen, und keinen höheren und nicht anderen Abgaben unterworfen werden, als die Angehörigen der in dieser Hinsicht am meisten bevorzugten Nationen.

ART. I.

I sudditi della Confederazione dell’ Alemagna del Nord e dello Zollverein nello Stato Pontificio e i sudditi dello Stato Pontificio negli Stati della Confederazione dell’ Alemagna del Nord e dello Zollverein, tanto se vi risiedano stabilmente, quanto se vi risiedano temporaneamente, vi godranno, relativamente all’ esercizio del commercio e dell’ industria, dei medesimi diritti, e non saranno sottoposti a veruna imposizione maggiore, nè diversa di quelle cui vanno soggetti i sudditi delle nazioni più favorite sotto questi rapporti.

Art. II.

Die Boden- und Gewerbs-Erzeugnisse des Einen der Hohen vertragenden Theile, welche in die Ländergebiete des Anderen eingeführt werden, sollen daselbst, sie mögen zum Verbrauch, zur Lagerung, zur Wiederausfuhr oder zur Durchfuhr bestimmt sein, der nämlichen Behandlung unterliegen und insbesondere keinen höheren oder anderen Abgaben unterworfen werden, als die Erzeugnisse der in dieser Hinsicht am meisten begünstigten Nation.

ART. II.

I prodotti del suolo e dell’ industria dell’ una dell’ alte parti contraenti che saranno importati nei territorii dell’ altra destinati, o alla consumazione o al deposito, o alla riesportazione, od a transito, vi saranno sottomessi allo stesso trattamento e specialmente non vi saranno soggetti a tasse nè più elevate nè diverse da quelle che si percepiscono sui prodotti della nazione più favorita sotto questo rispetto.

Art. III.

Bei der Ausfuhr in die Ländergebiete des Einen der Hohen vertragenden Theile soll der Andere weder höhere noch andere Abgaben erheben, als bei der Ausfuhr derselben Gegenstände in diejenigen Länder, welche in dieser Hinsicht am meisten begünstigt sind. [410]

ART. III.

Nell’ esportazione per i territorii dell’ una delle alte parti contraenti non si percepiranno dall’ altra, nè diverse nè più elevate tasse di uscita di quelle che si percepiscono nell’ esportazione dei medesimi oggetti verso il paese più favorito sotto questo rispetto.

Art. IV.

Jede Begünstigung, jedes Vorrecht und jede Ermäßigung in dem Tarife der Eingangs- und Ausgangs-Abgaben, welche Einer der Hohen vertragenden Theile einer dritten Macht gewähren möchte, wird gleichzeitig und bedingungslos dem Anderen zu Theil werden.

ART. IV.

Ogni favore, ogn’ immunità, ogni riduzione nella tariffa delle tasse d’introito e d’uscita che l’una delle alte parti contraenti accorderà ad una terza Potenza saranno immediatamente e senza veruna condizione applicati all’ altra.
Ferner wird keiner der Hohen vertragenden Theile ein Einfuhr- oder ein Ausfuhr-Verbot gegen den Anderen in Kraft setzen, welches nicht gleichzeitig auf alle anderen Nationen Anwendung fände.
In oltre nessuna delle alte parti contraenti sottometterà l’altra ad una proibizione d’importazione o di esportazione che non sia nell’ istesso tempo applicata a tutte le altre nazioni.

Art. V.

In Betreff der Bezeichnung oder Etikettirung der Waaren oder deren Verpackung, der Muster und der Fabrik- oder Handels-Zeichen sollen die Staats-Angehörigen der Hohen vertragenden Theile in den respektiven Staaten denselben Schutz wie die Inländer genießen.

ART. V.

In ció che concerne le marche o étiquettes della merci o del loro imballaggio, i disegni o le marche di fabrica o di commercio, i sudditi delle alte parti contraenti godranno nei rispettivi stati della stessa protezione che godono i nazionali.

Art. VI.

Die Handelsschiffahrt jedes der Hohen vertragenden Theile soll in den Gebieten des anderen Theiles in jeder Beziehung der einheimischen Handelsschiffahrt gleichgestellt werden.

ART. VI.

La marina mercantile dell’ una delle alte parti contraenti sarà parificata nei territorii dell’ altra sotto qualsiasi rispetto alla marina mercantile nazionale.
Von dieser vollständigen Gleichstellung sind allein die Begünstigungen ausgenommen, welche dem einheimischen Fischfange in dem einen oder anderen Lande gewährt sind oder gewährt werden möchten.
Non si fa eccezione a questa perfetta uguaglianza che in ciò che concerne i vantaggi dei quali la pesca nazionale è o potrebbe essere l’oggetto nell’uno, o nell’altro paese.

Art. VII.

Die Staatsangehörigkeit der Schiffe soll beiderseitig nach den jedem Theile eigenthümlichen Gesetzen und Reglements, auf Grund der durch die zuständigen Behörden den Kapitainen, Schiffspatronen und Schiffern ausgefertigten Papiere, anerkannt werden. [411]

ART. VII.

La nazionalità dei navigli sarà ammessa da ambedue le parti secondo le leggi e regolamenti particolari a ciascuna, per mezzo di documenti rilasciati dalle autorità competenti, ai capitani padroni di barca e battellieri.

Art. VIII.

Die Hohen vertragenden Theile bewilligen sich gegenseitig das Recht, in den Häfen und Handelsplätzen des anderen Theiles Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsular-Agenten zu ernennen, mit dem Vorbehalt jedoch, dergleichen an solchen Orten nicht zuzulassen, welche sie allgemein davon ausnehmen wollen. Diese Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsular-Agenten, sowie deren Kanzler sollen, unter dem Beding der Reziprozität, dieselben Vorrechte, Befugnisse und Befreiungen genießen, deren sich diejenigen der meist begünstigten Nationen erfreuen oder erfreuen werden; im Falle aber, daß sie Handel treiben wollen, sollen sie gehalten sein, sich denselben Gesetzen und Gebräuchen zu unterwerfen, welchen die eigenen Staatsangehörigen an demselben Orte in Bezug auf ihre Handelsgeschäfte unterworfen sind.

ART. VIII.

Le alte parti contraenti si accordano reciprocamente il diritto di nominare nei porti e piazze di commercio dell’ altra, dei consoli-generali, consoli, vice-consoli ed agenti consolari, riservandosi tuttavia di non ammetterli in quei luoghi ch’Esse giudicheranno conveniente di generalmente eccettuare. Questi consoli-generali, consoli, vice-consoli ed agenti consolari, come pure i loro cancellieri godranno, sotto l’obbligazione di reciprocanza, dei medesimi privilegii, poteri ed esenzioni, di cui godono o godranno quelli delle nazioni più favorite; ma nel caso in cui volessero esercitare il commercio saranno tenuti di sottomettersi alle medesime leggi ed usanze alle quali sono sottomessi nel medesimo luogo, rispetto alle loro transazioni commerciale, i privati loro connazionali.

Art. IX.

Die gedachten Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsular-Agenten eines jeden der Hohen vertragenden Theile, welche in den Staaten des Anderen wohnen, sollen bei den Ortsbehörden jede Hülfe und jeden Beistand für die Ermittelung, Verhaftung und Festhaltung der Seeleute und anderer zur Mannschaft der Kriegs- oder Handelsschiffe ihrer beiderseitigen Länder gehörenden Personen finden, gleichviel ob solche sich Verbrechen, Vergehen oder Uebertretungen am Bord der gedachten Schiffe haben zu Schulden kommen lassen.

ART. IX.

I detti consoli-generali, consoli, vice-consoli ed agenti consolari d, ciascuna delle alte parti contraenti residenti negli stati dell’ altra, riceveranno dalle autorità locali ogni ajuto ed assistenza per la ricerca, sequestro od arresto dei marinai o di altri individui formanti parte dell’ equipaggio dei bastimenti di guerra o di commercio dei rispettivi loro paesi siano o no incolpati di crimini, delitti, o contravenzioni commesse a bordo dei detti bastimenti.
Zu diesem Zwecke werden sie sich schriftlich an die Gerichte, Einzelrichter oder zuständige Beamten wenden, und durch Mittheilung der Schiffsregister, der Musterrolle oder anderer amtlicher Dokumente, oder, im Falle das Schiff bereits abgereist ist, durch gehörig von ihnen beglaubigte Abschrift der genannten Papiere oder durch einen Auszug aus denselbigen den Beweis führen, daß die reklamirten Personen wirklich zu der Mannschaft gehört haben. [412]
A tale effetto essi s’indirizzeranno per iscritto ai tribunali, giudici ò funzionarii competenti, e giustificheranno coll’ esibizione dei registri del bastimento, ruolo di equipaggio, o altri documenti officiali, oppure se il bastimento fosse partito, colla copia od estratto di detti documenti debitamente da essi certificati, che gli uomini di cui fanno dimanda, hanno realmente fatto parte del detto equipaggio.
Auf den in solcher Weise begründeten Antrag soll ihnen die Auslieferung nicht versagt werden.
In seguito di tale dimanda così giustificata non potrà esser loro ricusata la consegna.
Die gedachten Deserteurs sollen, sobald sie verhaftet sind, zur Verfügung der Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln oder Konsular-Agenten bleiben und können auf Antrag und auf Kosten der genannten Konsularbeamten selbst in den Landesgefängnissen festgehalten und bewahrt werden. Diese Beamten werden sie je nach Gelegenheit, am Bord des Schiffes, welchem sie angehören, wieder einstellen oder in ihr Land auf einem Schiffe desselben oder eines anderen Landes zurücksenden oder auf dem Landwege in die Heimath zurückbefördern.
I detti disertori, quando saranno stati arrestati, resteranno a disposizione dei detti consoli-generali, consoli, vice-consoli o agenti consolari, e potranno anch’ essere detenuti e custoditi nelle prigioni del paese a richiesta ed a spese dei medesimi agenti, i quali secondo le occasioni li restituiranno a bordo del bastimento al quale appartengono, o li rimanderanno al paese dei detti agenti sopra un bastimento della medesima o di altra nazione o li faranno rimpatriare per via di terra.
Die Zurückbeförderung auf dem Landwege soll unter Bedeckung der bewaffneten Macht auf den Antrag und auf Kosten der genannten Konsularbeamten erfolgen, welche sich zu diesem Zwecke an die zuständigen Behörden zu wenden haben.
Il rimpatrio per via di terra si farà sotto la scorta della forza publica a richiesta e spese dei citati agenti che dovranno a tal’ uopo indirizzarsi alle autorità competenti.
Wenn innerhalb zweier Monate, von dem Tage der Verhaftung an gerechnet, die Deserteurs nicht am Bord des Schiffes, welchem sie angehören, wieder eingestellt, oder nicht auf dem Land- oder Seewege in ihre Heimath zurückbefördert sind, desgleichen wenn die Kosten ihrer Haft nicht regelmäßig von dem Theile, auf dessen Antrag die Verhaftung geschehen ist, entrichtet werden, so sollen die gedachten Deserteurs in Freiheit gesetzt werden, ohne daß sie wegen derselben Ursache wieder verhaftet werden können.
Se nei due mesi, a contare dal giorno dell’ arresto i disertori non fossero restituiti a bordo del bastimento, cui appartengono o non fossero rimpatriati per via di terra o di mare, parimente se le spese della loro prigionia non fossero regolarmente soddisfatte dalla parte a cui richiesta abbia avuto luogo l’arresto, i detti disertori saranno rimessi in libertà senza che possano nuovamente arrestarsi per la medesima causa.
Wenn aber der Deserteur außerdem irgend ein Verbrechen oder Vergehen am Lande begangen haben sollte, so soll seine Auslieferung von der Ortsbehörde bis dahin hinausgeschoben werden können, daß die zuständige Gerichtsbehörde ihr Urtheil über die That gefällt hat und das Urtheil vollständig in Ausführung gebracht ist. [413]
Nondimeno se il disertore avesse anche commesso qualche crimine o delitto a terra, la sua estradizione potrà essere differita dalle autorità locali, fino a che il tribunale competente abbia debitamente sentenziato su questo fatto e che il giudizio intervenuto abbia avuto la sua piena esecuzione.
Man ist gleichmäßig übereingekommen, daß die Seeleute oder andere zur Schiffsmannschaft gehörende Personen, wenn sie Angehörige des eigenen Landes sind, in allen Fällen von den Bestimmungen des gegenwärtigen Artikels ausgenommen sein sollen.
Resta ugualmente inteso che i marinai o altri individui formanti parte dell’ equipaggio, sudditi del paese in cui abbia avuto luogo la diserzione, sono eccettuati dalle stipolazioni del presente articolo.

Art. X.

Im Falle des Scheiterns oder des Schiffbruchs eines Schiffes eines der Hohen vertragenden Theile an den Küsten des anderen Theiles sollen Schiff und Ladung dieselben Begünstigungen und Befreiungen genießen, welche die Gesetzgebung jedes der betreffenden Staaten den Schiffen des eigenen Landes in gleicher Lage bewilligt. Es soll jede Hülfe und jeder Beistand dem Kapitain und der Schiffsmannschaft geleistet werden, sowohl für ihre Person, wie für das Schiff und dessen Ladung. Die auf die Rettung bezüglichen Maaßregeln sollen den Landesgesetzen gemäß getroffen werden. Es soll jedoch den Konsuln und Konsular-Agenten gestattet sein, im Falle Schiffe, welche an der Küste gescheitert sind oder Schiffbruch gelitten haben, reparirt oder verproviantirt oder verkauft werden, die hierauf bezüglichen Geschäfte zu überwachen.

ART. X.

In caso di avenamento o di naufragio di un bastimento di una delle alte parti contraenti sulle coste dell’ altra, questo bastimento vi godrà, tanto pel bastimento quanto per il carico, dei favori ed immunità che la legislazione di ciascuno degli stati rispettivi accorda ai suoi proprii bastimenti in simile circonstanza. Sarà prestato ogni ajuto ed assistenza al capitano ed all’ equipaggio, tanto per le loro persone, quanto per il naviglio e suo carico. Le operazioni relative al salvataggio avranno luogo secondo le leggi del paese. Tuttavia i consoli o agenti consolari rispettivi saranno ammessi a sorvegliare le operazioni relative alle riparazione, all’ approvigionamento o alla vendita, se ha luogo, dei navigli avenati o naufragati sulla costa.
Alles was von dem Schiffe oder dessen Ladung gerettet worden ist, oder der für diese Gegenstände erzielte Kaufpreis soll den Eigenthümern oder deren Bevollmächtigten zurückerstattet und sollen für die Rettung keine höheren Kosten bezahlt werden, als von den Nationalschiffen in gleicher Lage bezahlt werden müßten.
Tutto ciò che si sarà salvato del naviglio o del carico, o il prodotto di questi oggetti, se siansi venduti, sarà restituito ai proprietarii o a chi per essi e non saran pagate pel salvataggio spese maggiori di quelle alle quali sarebbero soggetti i nazionali in simili casi.
Ueberdies ist verabredet, daß die geborgenen Waaren keiner Zollabgabe unterliegen sollen, es sei denn, daß sie in den inneren Verbrauch übergehen. [414]
Si conviene inoltre che le merci salvate non saranno soggette a verun diritto di dogana, a meno che non siano ammesse alla consumazione interna.

Art. XI.

Die Hohen vertragenden Theile werden in Betreff der Schiffahrt kein Vorrecht, keine Begünstigung oder Befreiung irgend einem anderen Staate zugestehen, welche nicht auch und gleichzeitig auf ihre beiderseitigen Staatsangehörigen ausgedehnt würden.

ART. XI.

Le alte parti contraenti non accorderanno verun privilegio, favore od immunità circa la navigazione ad un altro stato, che non sia all’ istante applicato ai loro rispettivi sudditi.

Art. XII.

Der gegenwärtige Vertrag bleibt in Kraft bis zum 31. Dezember 1877. Im Falle keiner der Hohen vertragenden Theile zwölf Monate vor dieser Zeit seine Absicht, die Wirkungen des Vertrages aufhören zu lassen, kundgegeben haben sollte, so bleibt derselbe in Geltung bis zum Ablaufe eines Jahres von dem Tage ab, an welchem der Eine oder der Andere der Hohen vertragenden Theile denselben gekündigt hat.

ART. XII.

Il presente trattato resterà in vigore fino al 31 Decembre 1877. Nel caso in cui qualcuna delle alte parti contraenti non avesse notificato, dodici mesi prima di questa data la sua intenzione die farne cessare gli effetti, il trattato resterà obbligatorio fino allo spirare d’un anno a contare dal giorno in cui l’una o l’altra delle alte parti contraenti ne abbia data disdetta.

Art. XIII.

Der gegenwärtige Vertrag soll 14 Tage nach dem Austausche der Ratifikations-Urkunden in Kraft treten.

ART. XIII.

Il presente trattato entrerà in vigore quattordici giorno dopo lo scambio delle ratifiche.
Die Ratifikations-Urkunden sollen in Rom und zwar so bald als möglich ausgetauscht werden.
Le ratifiche saranno scambiate in Roma nel più breve termine possibile.
Zu Urkund dessen haben ihn die beiderseitigen Bevollmächtigen unter Beidrückung ihrer Siegel unterzeichnet.
In fede di che i Plenipotenziarj rispettivi l’hanno sottoscritto e vi hanno apposti i lori sigilli.
Geschehen zu Rom in doppelter Urschrift am 8. Mai 1868.
Fatto in Roma in doppio originale il dì 8. Maggio 1868.
     Arnim.           G. Ed. Antonelli.     
(L. S.) (L. S.)
     Arnim.           G. Ed. Antonelli.     
(L. S.) (L. S.)
_____________________


Die Ratifikations-Urkunden des vorstehenden Vertrages sind zu Rom ausgewechselt worden.