In dissem biechlin vindet man wie man eynem yeglichen Teütschen Fürsten vnd Herren schryben sol

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: In dissem biechlin vindet man wie man eynem yeglichen Teütschen Fürsten vnd Herren schryben sol
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1504
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: Mathis Hüpfuff
Erscheinungsort: Straßburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Rare Book and Manuscript Library
und auf Commons
Kurzbeschreibung: Titularbuch
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Biechlin1.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
Editionsrichtlinien:
  • Dieser Text folgt der Schreibweise des Originals.
  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Überschriebene Buchstaben werden mit <sup> hochgestellt, also z. B. uo.

[1] In dissem biechlin vindet man wie man eynem yeglichen Teütschen Fürsten vnd Herren schryben sol. auch Rittern vnd knechten Steten vnd Doerffern / geystlichem vnd weltlichem stat / eyns yeglichen Brieffs anefang vnd der beschluß des Brieffes

[2] [Leer]

[3] Wie man schryben sol eynem Roemischen Künig. Dem allerdurchlüchtigsten hochgebornen fürsten vnd herren herrn Maximiliano[1] von gottes genaden Roemischen Künig / zuo allen zyten Mehrer des Rychs zuo Hungern Dalmacien. Croacien. Künig Ertzhertzog zuo Osterich hertzog zuo Burgundi zuo Brabant zuo Lotringen. zuo Styer. zu Kerdten. zuo Crayn. zuo Limburg. zuo Lützenburg vnd zuo Geldern. grafe zuo Flandern. zuo Habspurg. zuo Tyroll. zuo Pfirt. zuo Kyburg. zuo Arthois vnd zuo Burgundi. Pfaltzgrafe zuo Henigaw. zuo Holant zuo Seelant. zuo Namur. vnd zuo Zuotphen. Marckgraue des heyligen Roemischen rychs. vnd zuo Burgaw. Lantgraue jm Elsas. herre zuo Frießlandt vff der windischen Marck. zuo Portenaw. zuo Salms. vnd zuo Mechel / vnseren gnedigsten herren. ¶ Anfang des brieffs.

Aller durchleüchtigister großmechtigster hochgeborner fürst genedigster herr. Eür küniglichen maiestat genaden fügen wir zuo wissen. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs.

Wo mit wir eüwer Küniglichen maiestat gnaden in dem oder andern dienstlich syn moechten weren wir flyssig

 ¶ Eym Künig

Dem durchleüchtigisten hochgebornen fürsten vnd herren hern. N. von gottes gnaden künig zuo Behem hertzog in Merhern synem aller genedigsten herren.

 ¶ Anfang des brieffs

Durchleüchtigister hochgeborner fürst genedigister herr / Eüwer küniglichen maiestat genaden geben wir

[4]  ¶ Beschluß des brieffs

Wo mit wir eüwer küniglichen maiestat gnaden wol gefallen bewysen moechten syn wir gehorsam.

 ¶ Eynem Hertzogen.

Dem hochgebornen fürsten vnd herren herren Albrechten[2] von gottes genaden hertzog zuo Sachsen Marggraff zuo Mychsen Landtgraff zuo Türingen Vnd ertzmarschalck des heyligen Roemischen rychs.

 ¶ Anfang des brieffs

Hochgeborner fürst genedigster herr eüwern fürstlichen genaden synt vnser dienst bereyt. etc

 ¶ Beschluß des brieffs.

Wo mit wir eüwer fürstlichen genaden wolgefallen bewysen moechten syn wir gehorsam.

 ¶ Eynem Marckgraffen.

Dem hochgebornen fürsten vnd herren herren. N. von gottes genaden Marckgraff zuo. N. ertzkamerer des heyligen Roemischen rychs.

 ¶ Anfang des brieffs

Hochgeborner fürst gnedigster herr / eüwer fürstlich schryben vns gethan haben wir vernommen. etc

 ¶ Beschluß des brieffs.

Wo wir eüwer fürstlichen gnaden guoten willen errzeygen moechten

 ¶ Eynem Landtgrafen

Dem hochgebornen fürsten vnd herren herren. N. von gottes genaden Lantgraff zuo. N. vnd zuo. etc. vnserm genedigsten herren. Syn anfang vnd beschluß wie vor

 Eynem Landtherren

Dem edlen wolgebornen herren herren. N. von. N. vnserm lieben getruwen. ¶ von einem Fürsten.

 ¶ Anfang des brieffs

Lieber getreüwer wir verkinden dir bscheit hab flyß

[5] vnd laß dir die sach anligent syn woell wir erkennen /

 ¶ Eynem schlechten grafen.

Dem wolgebornen herren herrn. N. graff zuo N. Synen oder mynen genaden. ¶ Eynem Ritter.

Dem gestrengen erntuesten Oder dem vesten herren. N. Ritter vnd pfleger zuo. N. mynem lieben herren

 ¶ Anfang des brieffs

Gestrenger edeler vester herr myn schuldigen willigen dienst Syn eüwer vestigkeit vor an bereit. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs

Dann nach lut eüwers schrybens habe ich den handel angenomen vnd von ewer vestigkeit flyssig gewesen

 ¶ Eynem Hoffman.

Dem erbern achtbern Hansen. N. mynes genedigen herren. N. kelner oder sylberbeschliesser mynem oder synem guoten fründe ¶ Anfang des brieffs.

Mynem dienst in guotem willen lieber Hans ich vernim

 ¶ Beschluß des brieffs.

Bit dich früntlich du woellest flyß haben vnd die sach zuo eynem guoten ende bringen. ¶ Eynem Gesellen.

Dem ersamen gesellen. N. yetz wonhafftig zuo. N. mynem lieben vetter.

 ¶ Eynem Radt eyner statt.

Dem fürsichtigen hochwysen herren Radte vnd Burgermeystern Oder statt. N. vnseren genedigen herren. etc.

 ¶ Anfang des brieffs.

Fürsichtigen hochwyß genedigen lieben herren ewer wyßheit fuogen wir vnderthenig zuo wissen. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs.

Wo mit wir vnß gegen eüwer wyßheit hierin ertzeygen sollen syn wir willig. Man mag auch setzen darnach ein stat hoch geacht wirt also Den fürsichtigen hochwysen Oder den fürsichtigen wysen Oder

[6]

Den ersamen wysen Oder den erberigen wysen.

 ¶ Eynem Burgermeyster.

Dem fürsichtigen wysen Oder dem erberen wisen. N. burger oder radtsfründ der statt. N. synen besundern lieben herren.

 ¶ Anfang des brieffs.

Fürsichtiger hochwyß lieber herr Vnsere willigen dienst syn eüwer wyßheit voran bereyt. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs.

Habt flyß von vnseren wegen woellen wir umb eüer wyßheit mit willen gern verdienen. etc.

 ¶ Eynem Radtherren.

Dem fürsichtigen wysen Oder dem erberen wysen N. burger oder radts fründ der statt. N. synen besundern

 ¶ Anfang des brieffs

Myn dienst in guotem willen besunder günstiger her eüwer schryben vnß. etc. ¶ Beschluß

Myn herr habt ein kleines vertziehen / wil ich herr umb gegen vch flyssiglich verdienen. etc.

 ¶ Also schrybet man eynem Burger

Dem ersamen Oder dem erbern wysen. H. N. burger zuo. N. synem

 ¶ Anfang des brieffs

Erberer lieber herr / Ich hab eüwer erwirdigkeit am nechsten geschriben das. H. dar vff mir kein antwurt erschinen ist.

 ¶ Beschluß des brieffs.

Bit ich vch mich nit do mit zuo lassen wann ich des zuo notturfft bin wil ich. etc. ¶ Eynem Hantwerckman

Dem ersamen meister. N. Burger zuo. N. mynem lieben

 ¶ Anfang des brieffs

Myn früntlichen willigen dienst zuo vor lieber herre Oder lieber vetter.

 ¶ Beschluß des brieffs

Myn vetter laß mich gegen dir in keynem argen versagen. [7] Wann mir vnguotlich. ¶ Eynem Juden.

Dem bescheiden Juden. N. von B. sol der brieff.

 ¶ Anfang des brieffs.

Wiß Jud der pfand halben die dir. N. myn diener an statt myn versetzt hat nyemant zuo loesen .

 ¶ Beschluß des brieffs

Bit dich du woellest des gesüchs halben. etc.

 Hie nach volget wie man den geystlichen schrybt

 ¶ Wie man eym Bapst schryben sol.

Dem allerheyligisten hochwirdigisten in got vatter vnd herren herrn. N. von goetlicher fürsichtigkeit bapst des heyligen stuols zuo Rom Vnserem allerheyligsten in gott vatter vnd herren.

 ¶ Anfang des brieffs

Allerheyligister hochwirdgister in gott vatter vnd herren Eüwer heyligkeit syn vnser schuldig willig vnderthenigkeit vor an bereit

 ¶ Beschluß des brieffs.

Wo mit wir eüwer heyligen hochwürde in dem Oder mer dienstlich syn moechten weren wir guotwillig

 ¶ Eynem Cardinal.

Dem heyligen hochwirdigisten in gott vatter vnd herren heren. N. von gottes genaden. Cardinal oder Legat des heyligen stuols zuo Rom bischoff zuo. N.

 ¶ Anfang des brieffs.

Heyligister hochwirdigister in gott vatter vnd her Eüwer wirdigkeit embieten wir. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs

Bittend eüwer hochwird mit vnserem allerheyligisten vatter dem Bapst daran zuo syn damit ir handel in die lenge nit werd gespart woellen wir vmb eüwer hochwirde vndertheniglichen verdienen

[8]  ¶ Wie man eynem Bischoff schryben sol

Dem hochgebornen fürsten vnd herren herren. N. von gottes genaden Bischoff zuo. N. Hertzog in. N. synem genedigen herren

 ¶ Anfang des brieffs

Hochgeborner fürst genediger herr eüwer fürstlichen genaden fügen wir zuo wissen. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs

Das woellen wir mit flyß vmb eüwer fürstlich genad verdienen

 ¶ Eynem Bischoff der ein Kürfürst ist.

Dem hochwirdigisten in gott vatter vnd herren. N. von gottes genaden Kürfürst vnd Bischoff zuo. N. vnserm genedigen herren

 ¶ Anfang des brieffs

Hochwirdigister in gott vatter vnd herr Eüwern fürstlichen genaden syn vnser andechtig gebett voran bereyt

 ¶ Beschluß des brieffs

Bittend eüwer genad wolt vnserm Closter hilfliche vnd bystendig syn / da mit sollicher vnwil hiengeleget werde

 ¶ Eynem schlechten Bischoff.

Dem erwirdigen in gott vatter vnd herren herrn. N. von gottes genaden Bischoff zuo. S. synem günstigen

 ¶ Anfang des brieffs/

Erwirdiger in gott vatter vnd herr Eüwern genaden habe ich. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs

Bit eüwer genad woelle noch als guotwillig syn mier genad bewysen wil ich vmb eüwer genad. etc.

 ¶ Eynem gefürsten Apt

Dem erwirdigen in gott vatter vnd herren herren. N. von gottes genaden Apt zuo / N. minem genedigen herren

 ¶ Wie man eynem Apt schryben sol

Setz den anfang wie vor gemelt ist /

[9] ¶ Eynem Apt. Dem erwirdigen in gott vatter vnd herren herrn. N. abt zuo. N. synem genedigen herren

¶ Anfang des brieffs Genediger herr eüwern genaden verkünd ich von der zehent wegen ¶ Beschluß. Wil eüwer genad nit ernstlich schaffen da mit der zehent ingebracht werd. ¶ Eynem gantzen Capitel.

Dem erwirdigen wirdigen herren. N. Dechant vnd Thuomprobst herrn. N. dechant vnd dem gemeynem Capittel des Stiffts. N. synem günstigen herren.

¶ Anfang des brieffs Erwirdig vnd wirdigen lieben herren eüwern wirdigkeiten fuogen wir zuo wissen

¶ Beschluß des brieffs Das woellen wir vmb den wirdigen Stifft verdienen mit vnserm willigen dienst

 ¶ Eym Thuomherren.

Dem edlen vnd wirdigen / Oder dem hochwirdigen / Oder großwirdigen Oder dem wirdigen herrn. N. von N. dechant Corherr zuo. N. synem oder mynem.

 ¶ Eynem Doctor Pfarherr

Dem erwirdigem Oder großwirdigem herren. N. doctor der heyligen geschrifft. Pfarherr zuo. N. synem erwirdiger lieber herr. N. ich hab in eürem schriben vermerckt

¶ Beschluß: War in ich eüer wirdikeit zuo willen werden mag.

 ¶ Eym Meyster der geschrifft.

Dem erwirdigen kunstrychen. N. der syben fryen kunst eyn bewerter meyster irem suone ¶ Studenten

Dem erwirdigen wolgelerten. J. von. N. Z. zuo Erdfort mynem lieben suon ¶ Beschluß des brieffs

Min früntlichen gruoß wo mit ich vch gedienen mag mügt ir mich wol. etc. ¶ Eynem Caplan

Dem wirdigen herren. N. Vicarius oder Capellanus zuo. N. vnserm lieben herren.

 ¶ Anfang des brieffs

[10] Wirdiger lieber herr vnser gebet syn eüwern wirdigkeiten voran bereyt ¶ Beschluß des brieffs.

Denn wann ir etwas notturfftig synt syn wir des willen vch nit dar mit zuo lassen

 ¶ Eynem prior in eynem closter.

Dem andechtigen geystlichen vatter vnd herren. N. Prior Prediger Gardian Suprior Leßmister. zu. N. mynem lieben. etc.

 ¶ Anfang des brieffs

Andechtiger geistlicher lieber herr wißt dz ich gesunt bin. etc. ¶ Beschluß des brieffs

Lieber herr so ir geltes noturfftig werden wil ich vch nit da mit oder dar an lassen. etc.

 ¶ Eyner Eptissen.

Der andechtigen geistlichen frawen. N. Eptissen zuo N. myner genedigen frawen.

 ¶ Anfang des brieffs

Andechtige geystliche fraw Ich vernim eüwer andechtigkeit sy wol zuo wissen. etc.

 ¶ Beschluß des brieffs

Bit ich ewer andacht hier jn an eüren teylen nicht gebruochs erschynen lassen.

 ¶ Eyner Closterfrawen

Der andechtigen geistlichen frawen zuo. N. myner lieben schwester. N.

 ¶ Anfang des brieffs

Schwesterliche lieb vnd trew voran liebe swester. N.

 ¶ Beschluß des brieffs

Bit ich vch mir ein gemeynes gebett in eüwerm kloster lassen thuon / das wil ich vmb vch verdienen. etc.

 ¶ Eyner bedschwester

Der geystlichen oder erberen frawen. N. zuo dem. N.

[11]

 ¶ Anfang des brieffs

Vnsern gruoß voran geystliche erbere fraw wir bitten vch gegen vnser genedigen frawen.

 ¶ Eyner Burgerin

Der erberen frawen Anna. N. Burgerin zuo. N. syner lieben frawen.

 ¶ Anfang.

Erwirdige liebe fraw eüwer schryben mir gethan von der wyn wegen. ¶ Beschluß

Wo mit ich vch gedienen mag bin ich guotwillig.

 ¶ Einer Jungfrawen.

Der züchtigen demuotigen vnd erberigen Jungfrauwen. N. gehoert disser brieff.

 ¶ Anfang des brieffs

Züchtige erberige liebe jungfraw. N. mynen vnderthenigen dienst mit sunder lieb Sy eüwer jungfreülichkeit voran bereit

 ¶ Beschluß des brieffs.

War in ich eüwer lieb ein wolgefallen bewysen moechte des wer ich willig min allerliebste jungfraw. N.

 ¶ Dem Türckischen keyser

Dem allermechtigesten Waldarach vnd Soldan her zuo Babylon zuo turckey achamiten vnd elemitum vnd ein fürst der Juden zuo Warramiten. Großmechtig von dem vffgang der sonnen biß an den nidergange der sonnen / Ein radtgeb der goetter Machmet vnd Machlet. Ein pfleger des edlen gesteines in India biß an den berge Oreb Probst des jrdischen Paradyß Ein hütter der gruoben des gecreützigten gottes vnd Künig zuo Hierusalem.

 ¶ Getruckt zuo Straßburg von Mathis hüpfuff / in dem jar als man zalt nach Cristus gebuort. M.ccccc. vnd. iiij. Jar.

[12] [Leer]

Anmerkungen (Wikisource)