Internationaler Funkentelegraphenvertrag

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Internationaler Funkentelegraphenvertrag.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1908, Nr. 38, Seite 411 - 462
Fassung vom: 3. November 1906
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 30. Juni 1908
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[411]



(Nr. 3500.) Internationaler Funkentelegraphenvertrag. Vom 3. November 1906.
  (Übersetzung.)
Convention radiotélégraphique internationale Internationaler Funkentelegraphenvertrag
conclue entre abgeschlossen zwischen
l’Allemagne, les États-Unis d’Amérique, l’Argentine, l’Autriche, la Hongrie, la Belgique, le Brésil, la Bulgarie, le Chili, le Danemark, l’Espagne, la France, la Grande-Bretagne, la Grèce, l’Italie, le Japon, le Mexique, Monaco, la Norvège, les Pays-Bas, la Perse, le Portugal, la Roumanie, la Russie, la Suède, la Turquie et l’Uruguay. Deutschland, den Vereinigten Staaten von Amerika, Argentinien, Österreich, Ungarn, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Chile, Dänemark, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Italien, Japan, Mexico, Monaco, Norwegen, den Niederlanden, Persien, Portugal, Rumänien, Rußland, Schweden, der Türkei und Uruguay.
Les soussignés, plénipotentiaires des Gouvernements des Pays ci-dessus énumérés, s’étant réunis en Conférence à Berlin, ont, d’un commun accord et sous réserve de ratification, arrêté la Convention suivante: Die unterzeichneten Bevollmächtigten der Regierungen der vorstehend aufgeführten Länder haben, nachdem sie zu einer Konferenz in Berlin zusammengetreten sind, im gemeinsamen Einverständnis und unter Vorbehalt der Ratifikation folgenden Vertrag abgeschlossen.

Article 1er.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent à appliquer les dispositions de la présente Convention dans toutes les stations radiotélégraphiques – stations côtières et stations de bord – ouvertes au service de la correspondance publique entre la terre et les navires en mer qui sont établies ou exploitées par les Parties contractantes.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die Hohen vertragschließenden Teile verpflichten sich, die Bestimmungen des [412] gegenwärtigen Vertrags auf alle dem öffentlichen Verkehre zwischen dem Lande und den Schiffen in See dienenden Funkentelegraphenstationen – Küsten-und Bordstationen – anzuwenden, die von den vertragschließenden Teilen errichtet oder betrieben werden.
Elles s’engagent, en outre, à imposer l’observation de ces dispositions aux exploitations privées autorisées, soit à établir ou à exploiter des stations côtières radiotélégraphiques ouvertes au service de la correspondance publique entre la terre et les navires en mer, soit à établir ou à exploiter des stations radiotélégraphiques ouvertes ou non au service de la correspondance publique à bord des navires qui portent leur pavillon.
Sie verpflichten sich ferner, die Befolgung dieser Bestimmungen den Privatunternehmern aufzuerlegen, die sie zur Errichtung oder zum Betriebe von Funkentelegraphenstationen ermächtigen, seien dies Küstenstationen für den öffentlichen Verkehr zwischen dem Lande und den Schiffen in See oder Stationen an Bord von Schiffen, die ihre Flagge führen, gleichviel, ob die Bordstationen dem öffentlichen Verkehre dienen oder nicht.

Article 2.[Bearbeiten]

Est appelée station côtière toute station radiotélégraphique établie sur terre ferme ou à bord d’un navire ancré à demeure et utilisée pour l’échange de la correspondance avec les navires en mer.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Unter Küstenstation wird jede Funkentelegraphenstation verstanden, die auf festem Lande oder auf einem dauernd verankerten Schiffe errichtet ist und zum Austausche von Nachrichten mit den Schiffen in See benutzt wird.
Toute station radiotélégraphique établie sur un navire autre qu’un bateau fixe est appelée station de bord.
Jede Funkentelegraphenstation auf einem nicht dauernd verankerten Schiffe wird Bordstation genannt.

Article 3.[Bearbeiten]

Les stations côtières et les stations de bord sont tenues d’échanger réciproquement les radio télégrammes sans distinction du système radiotélégraphique adopté par ces stations.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Die Küstenstationen und die Bordstationen sind ohne Unterschied des von ihnen benutzten funkentelegraphischen Systems zum wechselseitigen Austausche der Funkentelegramme verpflichtet.

Article 4.[Bearbeiten]

Nonobstant les dispositions de l’article 3, une station peut être affectée à un service de correspondance publique restreinte déterminé par le but de la correspondance ou par d’autres circonstances indépendantes du système employé.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen des Artikel 3 stehen Beschränkungen des öffentlichen [413] Verkehrs einer Station nicht entgegen, die durch den Zweck des Nachrichtenaustausches oder durch andere von dem angewendeten System unabhängige Umstände begründet sind.

Article 5.[Bearbeiten]

Chacune des Hautes Parties contractantes s’engage à faire relier les stations côtières au réseau télégraphique par des fils spéciaux ou, tout au moins, à prendre d’autres mesures assurant un échange rapide entre les stations côtières et le réseau télégraphique.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Jeder der Hohen vertragschließenden Teile verpflichtet sich, die Küstenstationen durch besondere Leitungen mit dem Telegraphennetze verbinden zu lassen oder zum mindesten solche andere Maßnahmen zu treffen, die einen schleunigen Austausch der Telegramme zwischen den Küstenstationen und dem Telegraphennetze sicherstellen.

Article 6.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes se donnent mutuellement connaissance de noms des stations côtières et des stations de bord visées à l’article 1er, ainsi que de toutes les indications propres à faciliter et à accélérer les échanges radiotélégraphiques qui seront spécifiées dans le Réglement.

Artikel 6.[Bearbeiten]

Die Hohen vertragschließenden Teile werden einander die Namen der im Artikel 1 bezeichneten Küsten- und Bordstationen sowie alle in der Ausführungsübereinkunft näher bezeichneten Angaben mitteilen, die zur Erleichterung und zur Beschleunigung des funkentelegraphischen Nachrichtenaustausches geeignet sind.

Article 7.[Bearbeiten]

Chacune des Hautes Parties contractantes se réserve la faculté de prescrire ou d’admettre que dans les stations visées à l’article 1er, indépendamment de l’installation dont les indications sont publiées conformément à l’article 6, d’autres dispositifs soient établis et exploités en vue d’une transmission radiotélégraphique spéciale sans que les détails de ces dispositifs soient publiés.

Artikel 7.[Bearbeiten]

Jeder der Hohen vertragschließenden Teile behält sich das Recht vor, bei den im Artikel 1 bezeichneten Stationen unabhängig von den Einrichtungen, über die entsprechend Artikel 6 Angaben veröffentlicht werden, zum Zwecke einer besonderen funkentelegraphischen Nachrichtenübermittelung die Errichtung und den Betrieb anderer Einrichtungen anzuordnen oder zuzulassen, deren Einzelheiten nicht veröffentlicht zu werden brauchen. [414]

Article 8.[Bearbeiten]

L’exploitation des stations radiotélégraphiques est organisée, autant que possible, de manière à ne pas troubler le service d’autres stations de l’espèce.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Der Betrieb der Funkentelegraphenstationen ist möglichst so einzurichten, daß er den Dienst anderer derartiger Stationen nicht stört.

Article 9.[Bearbeiten]

Les stations radiotélégraphiques sont obligées d’accepter par priorité absolue les appels de détresse provenant des navires, de répondre de même à ces appels et d’y donner la suite qu’ils comportent.

Artikel 9.[Bearbeiten]

Die Funkentelegraphenstationen sind verpflichtet, Anrufe von Schiffen in Seenot mit unbedingtem Vorrang entgegenzunehmen, zu beantworten und ihnen gebührend Folge zu geben.

Article 10.[Bearbeiten]

La taxe totale des radiotélégrammes comprend:

Artikel 10.[Bearbeiten]

Die Gesamtgebühr für Funkentelegramme umfaßt:
1° la taxe afférente au parcours maritime, savoir:
1. die Gebühr für die Seebeförderung, und zwar:
a) la „taxe côtière“ qui appartient à la station côtière,
a) die „Küstengebühr“, die der Küstenstation zukommt,
b) la „taxe de bord“ qui appartient à la station de bord,
b) die „Bordgebühr“, die der Bordstation zukommt,
2° la taxe pour la transmission sur les lignes du réseau télégraphique calculée d’après les règles générales.
2. die nach den allgemeinen Bestimmungen berechnete Gebühr für die Beförderung auf den Linien des Telegraphennetzes.
Le taux de la taxe côtière est soumis à l’approbation du Gouvernement dont relève la station côtière; celui de la taxe de bord, à l’approbation du Gouvernement dont le navire porte le pavillon.
Die Höhe der Küstengebühr unterliegt der Genehmigung der Regierung, der die Küstenstation untersteht, die Höhe der Bordgebühr der Genehmigung der Regierung, deren Flagge das Schiff führt.
Chacune de ces deux taxes doit être fixée suivant le tarif par mot pour et simple, avec minimum facultatif de taxe par radiotélégramme, sur la base de la rémunération équitable du travail radiotélégraphique. Chacune d’elles ne peut dépasser un maximum à fixer par les Hautes Parties contractantes.
Jede dieser beiden Gebühren soll nach dem reinen Worttarif auf der Grundlage einer angemessenen Entschädigung für die funkentelegraphische Arbeit festgesetzt werden, wobei die Bestimmung einer Mindestgebühr für jedes Funkentelegramm [415] zulässig ist. Keine der beiden Gebühren darf einen von den Hohen vertragschließenden Teilen festzusetzenden Meistbetrag überschreiten.
Toutefois chacune des Hautes Parties contractantes a la faculté d’autoriser des taxes supérieures à ce maximum dans le cas de stations d’une portée dépassant 800 kilomètres, ou de stations exceptionnellement onéreuses en raison des conditions matérielles de leur installation et de leur exploitation.
Jeder der Hohen vertragschließenden Teile hat jedoch das Recht, höhere als diese Meistgebühren zuzulassen, wenn es sich um Stationen handelt, deren Reichweite 800 Kilometer übersteigt, oder deren Einrichtung und Betrieb infolge der tatsächlichen Verhältnisse außergewöhnlich hohe Kosten erfordern.
Pour les radiotélégrammes originaires ou à destination d’un pays et échangés directement avec les stations côtières de ce pays, les Hautes Parties contractantes se donnent mutuellement connaissance des taxes applicables à la transmission sur les lignes de leurs réseaux télégraphiques. Ces taxes sont celles qui résultent du principe que la station côtière doit être considérée comme station d’origine ou de destination.
Für die im unmittelbaren Verkehre mit den Küstenstationen des Aufgabe- oder des Bestimmungslandes ausgewechselten Funkentelegramme werden die Hohen vertragschließenden Teile einander die für die Beförderung auf ihren Telegraphenlinien geltenden Gebühren mitteilen. Bei der Berechnung dieser Gebühren ist von dem Grundsatz auszugehen, daß die Küstenstation als Aufgabe- oder Bestimmungsanstalt zu gelten hat.

Article 11.[Bearbeiten]

Les dispositions de la présente Convention sont complétées par un Réglement qui a la même valeur et entre en vigueur en même temps que la Convention.

Artikel 11.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrags werden durch eine Ausführungsübereinkunft ergänzt, welche die gleiche Gültigkeit hat und zu gleicher Zeit in Kraft tritt wie der Vertrag.
Les prescriptions de la présente Convention et du Réglement y relatif peuvent être à toute époque modifiées d’un commun accord par les Hautes Parties contractantes. Des conférences de plénipotentiaires ou de simples conférences administratives, selon qu’il s’agira de la Convention ou du Réglement, auront lieu périodiquement; chaque conférence fixera elle-même le lieu et l’époque de la réunion suivante.
Die Vorschriften des gegenwärtigen Vertrags und der zugehörigen Ausführungsübereinkunft können von den Hohen vertragschließenden Teilen im gemeinsamen Einverständnisse jederzeit geändert werden. Von Zeit zu Zeit werden, je nachdem es sich um den Vertrag oder um die Ausführungsübereinkunft handelt, Konferenzen von Bevollmächtigten oder einfache Verwaltungskonferenzen [416] stattfinden. Jede Konferenz wird den Ort und die Zeit der nächsten Zusammenkunft selbst festsetzen.

Article 12.[Bearbeiten]

Ces conférences sont composées de délégués des Gouvernements des Pays contractants.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Diese Konferenzen werden aus Delegierten der Regierungen der vertragschließenden Länder gebildet.
Dans les délibérations, chaque pays dispose d’une seule voix.
Bei den Beratungen hat jedes Land nur eine Stimme.
Si un Gouvernement adhère à la Convention pour ses colonies, possessions ou protectorats, les conférences ultérieures peuvent décider que l’ensemble ou une partie de ces colonies, possessions ou protectorats est considéré comme formant un pays pour l’application de l’alinéa précédent. Toutefois le nombre des voix dont dispose un Gouvernement, y compris ses colonies, possessions ou protectorats, ne peut dépasser six.
Wenn eine Regierung für ihre Kolonien, Besitzungen oder Schutzgebiete dem Vertrage beitritt, so können die späteren Konferenzen bestimmen, daß die Gesamtheit oder ein Teil dieser Kolonien, Besitzungen oder Schutzgebiete als ein Land im Sinne der Bestimmung des vorhergehenden Absatzes anzusehen ist. Doch darf die Zahl der Stimmen, über die eine Regierung einschließlich der Stimmen ihrer Kolonien, Besitzungen oder Schutzgebiete verfügt, sechs nicht übersteigen.

Article 13.[Bearbeiten]

Un Bureau international est chargé de réunir, de coordonner et de publier les renseignements de toute nature relatifs à la radiotélégraphie, d’instruire les demandes de modification à la Convention et au Réglement, de faire promulguer les changements adoptés et, en général, de procéder à tous travaux administratifs dont il serait saisi dans l’intérêt de la radiotélégraphie internationale.

Artikel 13.[Bearbeiten]

Ein internationales Bureau wird beauftragt, die auf die Funkentelegraphie bezüglichen Nachrichten jeder Art zu sammeln, zusammenzustellen und zu veröffentlichen, die Anträge auf Änderung des Vertrags und der Ausführungsübereinkunft in die Wege zu leiten, die angenommenen Änderungen bekanntzugeben und im allgemeinen sich mit allen Verwaltungsarbeiten zu befassen, mit denen es im Interesse der internationalen Funkentelegraphie betraut werden wird.
Les frais de cette institution sont supportés par tous les Pays contractants.
Die Kosten dieser Einrichtung werden von sämtlichen vertragschließenden Ländern getragen.

Article 14.[Bearbeiten]

Chacune des Hautes Parties contractantes se réserve la faculté de fixer les conditions dans lesquelles elle admet les radiotélégrammes en provenance ou à destination d’une station, soit de bord, soit côtière, qui n’est pas soumise aux dispositions de la présente Convention.

Artikel 14.[Bearbeiten]

Jeder der Hohen vertragschließenden Teile behält sich das Recht vor, die [417] Bedingungen festzusetzen, unter denen er Funkentelegramme von oder nach einer Bord- oder Küstenstation zuläßt, die den Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrags nicht unterliegt.
Si un radiotélégramme est admis, les taxes ordinaires doivent lui être appliquées.
Wird ein Funkentelegramm zugelassen, so kommen die gewöhnlichen Gebührensätze zur Anwendung.
Il est donné cours à tout radiotélégramme provenant d’une station de bord et reçu par une station côtière d’un Pays contractant ou accepté en transit par l’Administration d’un Pays contractant.
Jedes von einem Schiffe herrührende Funkentelegramm, das von einer Küstenstation eines vertragschließenden Landes empfangen oder von der Verwaltung eines vertragschließenden Landes im Durchgang aufgenommen worden ist, ist weiterzubefördern.
Il est également donné cours à tout radiotélégramme à destination d’un navire, si l’Administration d’un Pays contractant en a accepté le dépôt ou si l’Administration d’un Pays contractant l’a accepté en transit d’un Pays non contractant, sous réserve du droit de la station côtière de refuser la transmission à une station de bord relevant d’un Pays non contractant.
Ebenso ist jedes für ein Schiff bestimmte Funkentelegramm weiterzubefördern, wenn die Verwaltung eines vertragschließenden Landes es zur Beförderung angenommen oder von einem dem Vertrage nicht beigetretenen Lande im Durchgang entgegengenommen hat, vorbehaltlich des Rechtes der Küstenstation, die Weiterbeförderung an eine Bordstation, die einem dem Vertrage nicht beigetretenen Lande untersteht, zu verweigern.

Article 15.[Bearbeiten]

Les dispositions des articles 8 et 9 de cette Convention sont également applicables aux installations radiotélégraphiques autres que celles visées à l’article 1er.

Artikel 15.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen der Artikel 8 und 9 dieses Vertrags finden auch auf andere als die im Artikel 1 bezeichneten Funkentelegraphenanlagen Anwendung.

Article 16.[Bearbeiten]

Les Gouvernements qui n’ont point pris part à la présente Convention sont admis à y adhérer sur leur demande.

Artikel 16.[Bearbeiten]

Den Regierungen, die an dem gegenwärtigen Vertrage nicht teilgenommen haben, wird auf ihren Antrag der Beitritt gestattet.
Cette adhésion est notifiée par la voie diplomatique à celui des Gouvernements contractants au sein duquel la dernière Conférence a été tenue et par celui-ci à tous les autres.
Dieser Beitritt wird auf diplomatischem Wege derjenigen der vertragschließenden [418] Regierungen, in deren Bereiche die letzte Konferenz abgehalten worden ist, und durch diese allen übrigen beteiligten Regierungen angezeigt.
Elle emporte de plein droit accession à toutes les clauses de la présente Convention et admission à tous les avantages y stipulés.
Der Beitritt schließt von Rechts wegen die Zustimmung zu dem ganzen Inhalte des gegenwärtigen Vertrags und die Teilnahme an allen darin festgesetzten Vorteilen in sich.

Article 17.[Bearbeiten]

Les dispositions des articles 1,2, 3, 5, 6, 7, 8, 11, 12 et 17 de la Convention télégraphique internationale de St-Pétersbourg du 10/12 juillet 1875 sont applicables à la radiotélégraphie internationale.

Artikel 17.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen der Artikel 1, 2, 3, 5, 6, 7, 8, 11, 12 und 17 des internationalen Telegraphenvertrags von St. Petersburg vom 10./22. Juli 1875 finden auf die internationale Funkentelegraphie Anwendung.

Article 18.[Bearbeiten]

En cas de dissentiment entre deux ou plusieurs Gouvernements contractants relativement à l’interprétation ou à l’exécution, soit de la présente Convention, soit du Réglement prévu par l’article 11, la question en litige peut, d’un commun accord, être soumise à un jugement arbitral. Dans ce cas, chacun des Gouvernements en cause en choisit un autre non intéressé dans la question.

Artikel 18.[Bearbeiten]

Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen zwei oder mehreren vertragschließenden Regierungen über die Auslegung oder Ausführung des gegenwärtigen Vertrags oder der im Artikel 11 vorgesehenen Ausführungsübereinkunft kann die streitige Frage im gemeinsamen Einverständnisse der Entscheidung eines Schiedsgerichts unterworfen werden. In diesem Falle wählt jede der beteiligten Regierungen eine andere bei der Angelegenheit nicht beteiligte Regierung.
La décision des arbitres est prise à la majorité absolue des voix.
Das Schiedsgericht entscheidet nach absoluter Stimmenmehrheit.
En cas de partage des voix, les arbitres choisissent, pour trancher le différend, un autre Gouvernement contractant également désintéressé dans le litige. A défaut d’une entente concernant ce choix, chaque arbitre propose un Gouvernement contractant désintéressé; il est tiré au sort entre les Gouvernements proposés. Le tirage au sort appartient au Gouvernement sur le territoire duquel fonctionne le Bureau international prévu à l’article 13.
Bei Stimmengleichheit wählen die Schiedsrichter zur Entscheidung der streitigen Frage eine andere bei der Angelegenheit gleichfalls unbeteiligte vertragschließende Regierung. Wird über diese Wahl eine Einigung nicht erzielt, so schlägt jeder Schiedsrichter eine unbeteiligte vertragschließende Regierung vor. Zwischen den vorgeschlagenen Regierungen [419] wird gelost. Das Los wird von derjenigen Regierung gezogen, auf deren Gebiete das im Artikel 13 vorgesehene internationale Bureau tätig ist.

Article 19.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes s’engagent à prendre ou à proposer à leurs législatures respectives les mesures nécessaires pour assurer l’exécution de la présente Convention.

Artikel 19.[Bearbeiten]

Die Hohen vertragschließenden Teile verpflichten sich, die Maßnahmen zu ergreifen oder bei ihren gesetzgebenden Körperschaften vorzuschlagen, deren es bedarf, um die Ausführung des gegenwärtigen Vertrags sicherzustellen.

Article 20.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes se communiqueront les lois qui auraient déjà été rendues ou qui viendraient à l’être dans leurs Pays relativement à l’objet de la présente Convention.

Artikel 20.[Bearbeiten]

Die Hohen vertragschließenden Teile werden sich die auf den Gegenstand dieses Vertrags bezüglichen Gesetze mitteilen, die in ihren Ländern bereits erlassen sind oder in Zukunft erlassen werden.

Article 21.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes conservent leur entière liberté relativement aux installations radiotélégraphiques non prévues à l’article 1 et, notamment, aux installations navales et militaires, lesquelles restent soumises uniquement aux obligations prévues aux articles 8 et 9 de la présente Convention.

Artikel 21.[Bearbeiten]

Die Hohen vertragschließenden Teile behalten ihre volle Freiheit bezüglich der im Artikel 1 nicht vorgesehenen Funkentelegraphenanlagen, namentlich bezüglich der Anlagen der Flotte und des Heeres; diese Anlagen sind lediglich den in den Artikeln 8 und 9 des gegenwärtigen Vertrags vorgesehenen Verpflichtungen unterworfen.
Toutefois, lorsque ces installations font de la correspondance publique, elles se conforment, pour l’exécution de ce service, aux prescriptions du Réglement en ce qui concerne le mode de transmission et la comptabilité.
Wenn diese Anlagen jedoch am öffentlichen Verkehre teilnehmen, werden sie sich bei der Ausübung dieses Dienstes, soweit die Art der Übermittelung und die Abrechnung in Frage kommen, nach den Vorschriften der Ausführungsübereinkunft richten.

Article 22.[Bearbeiten]

La présente Convention sera mise à exécution à partir du 1er juillet 1908, et demeurera en vigueur pendant un temps indéterminé et jusqu’à l’expiration d’une année à partir du jour où la dénonciation en sera faite.

Artikel 22.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Vertrag tritt mit dem 1. Juli 1908 in Kraft und bleibt auf unbestimmte Zeit bis zum Ablauf [420] eines Jahres von dem Tage ab, an dem er gekündigt worden ist, in Gültigkeit.
La dénonciation ne produit son effet qu’à l’égard du Gouvernement au nom duquel elle a été faite. Pour les autres Parties contractantes, la Convention reste en vigueur.
Die Kündigung gilt nur für die Regierung, die sie ausgesprochen hat. Für die übrigen vertragschließenden Teile bleibt der Vertrag in Kraft.

Article 23.[Bearbeiten]

La présente Convention sera ratifiée et les ratifications en seront déposées à Berlin dans le plus bref délai possible.

Artikel 23.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Vertrag soll ratifiziert, und die Ratifikationen sollen in möglichst kurzer Frist in Berlin niedergelegt werden.
En foi de quoi les plénipotentiaires respectifs ont signé la Convention en un exemplaire qui restera déposé aux archives du Gouvernement Impérial d’Allemagne et dont une copie sera remise à chaque Partie.
Deß zu Urkund haben die Bevollmächtigten den Vertrag in einem Exemplar unterzeichnet, das in den Archiven der Kaiserlich Deutschen Regierung verbleibt, und von dem jedem Teile eine Abschrift zugestellt werden wird.
Fait à Berlin, le 3 novembre 1906.
Geschehen zu Berlin, den 3. November 1906.

Pour l’Allemagne:

Kraetke.
Sydow.

Pour les États-Unis d’Amérique:

Charlemagne Tower.
H. N. Manney.
James Allen.
John I. Waterbury.

Pour l’Argentine:

J. Olmi.

Pour l’Autriche:

Barth.
Fries.

Pour la Hongrie:

Pierre de Szalay.
Dr. de Henney.
Hollós.

Pour la Belgique:

F. Delarge.
E. Buels.

Pour le Brésil:

Cesar de Campos.

Pour la Bulgarie:

Iv. Stoyanovitch.

Pour le Chili:

J. Muñoz Hurtado.
J. Mery.

Pour le Danemark:

N. R. Meyer.
I. A. Voehtz.

Pour l’Espagne:

Ignacio Murcia.
Ramón Estrada.
Rafael Rávena.
Isidro Calvo.
Manuel Noríega.
Antonio Peláez-Campomanes.

Pour la France:

J. Bordelongue.
L. Gaschard.
Boulanger.
A. Devos.

Pour la Grande-Bretagne:

H. Babington Smith.
A. E. Bethell.
R. L. Hippisley.

Pour la Grèce:

T. Argyropoulos.

Pour l’Italie:

J. Colombo.

Pour le Japon:

Osuke Asano.
Rokure Yashiro.
Shunkichi Kimura.
Ziro Tanaka.
Saburo Hyakutake.

Pour le Mexique:

José M. Pérez.

Pour Monaco:

J. Depelley.

Pour la Norvège:

Heftye.
O. T. Eidem.

Pour les Pays-Bas:

Kruyt.
Perk.
Hoven.

Pour la Perse:

Hovhannès Khan.

Pour le Portugal:

Paulo Benjamin Cabral.

Pour la Roumanie:

Gr. Cerkez.

Pour la Russie:

A. Eichholz.
A. Euler.
Victor Bilibine.
A. Remmert.
W. Kédrine.

Pour la Suède:

Herman Rydin.
A. Hamilton.

Pour la Turquie:

Nazif Bey.

Pour l’Uruguay:

F. A. Costanzo.

Für Deutschland:

Kraetke.
Sydow.

Für die Vereinigten Staaten von Amerika:

Charlemagne Tower.
H. N. Manney.
James Allen.
John I. Waterbury.

Für Argentinien:

J. Olmi.

Für Österreich:

Barth.
Fries. [421]

Für Ungarn:

Pierre de Szalay.
Dr. de Henney.
Hollós.

Für Belgien:

F. Delarge.
E. Buels.

Für Brasilien:

Cesar de Campos.

Für Bulgarien:

Iv. Stoyanovitch.

Für Chile:

J. Muñoz Hurtado.
J. Mery.

Für Dänemark:

N. R. Meyer.
I. A. Voehtz.

Für Spanien:

Ignacio Murcia.
Ramón Estrada.
Rafael Rávena.
Isidro Calvo.
Manuel Noríega.
Antonio Peláez-Campomanes.

Für Frankreich:

J. Bordelongue.
L. Gaschard.
Boulanger.
A. Devos.

Für Großbritannien:

H. Babington Smith.
A. E. Bethell.
R. L. Hippisley.

Für Griechenland:

T. Argyropoulos.

Für Italien:

J. Colombo. [422]

Für Japan:

Osuke Asano.
Rokure Yashiro.
Shunkichi Kimura.
Ziro Tanaka.
Saburo Hyakutake.

Für Mexico:

José M. Pérez.

Für Monaco:

J. Depelley.

Für Norwegen:

Heftye.
O. T. Eidem.

Für die Niederlande:

Kruyt.
Perk.
Hoven.

Für Persien:

Hovhannès Khan.

Für Portugal:

Paulo Benjamin Cabral.

Für Rumänien:

Gr. Cerkez.

Für Rußland:

A. Eichholz.
A. Euler.
Victor Bilibine.
A. Remmert.
W. Kédrine.

Für Schweden:

Herman Rydin.
A. Hamilton.

Für die Türkei:

Nazif Bey.

Für Uruguay:

F. A. Costanzo. [423]


  (Übersetzung.)
Engagement additionnel. Zusatzabkommen.
Les soussignés plénipotentiaires des Gouvernements de l’Allemagne, des États-Unis d’Amérique, de l’Argentine, de l’Autriche, de la Hongrie, de la Belgique, du Brésil, de la Bulgarie, du Chili, du Danemark, de l’Espagne, de la France, de la Grèce, de Monaco, de la Norvège, des Pays-Bas, de la Roumanie, de la Russie, de la Suède, de la Turquie, de l’Uruguay s’engagent à appliquer à partir de la date de la mise en vigueur de la Convention les dispositions des articles additionnels suivants: Die unterzeichneten Bevollmächtigten der Regierungen von Deutschland, den Vereinigten Staaten von Amerika, Argentinien, Österreich, Ungarn, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Chile, Dänemark, Spanien, Frankreich, Griechenland, Monaco, Norwegen, den Niederlanden, Rumänien, Rußland, Schweden, der Türkei und Uruguay verpflichten sich, vom Tage des Inkrafttretens des Vertrags ab die Bestimmungen der folgenden Zusatzartikel anzuwenden.

I.[Bearbeiten]

Chaque station de bord visée à l’article 1er de la Convention sera tenue d’intercommuniquer avec toute autre station de bord sans distinction du système radiotélégraphique adopté respectivement par ces stations.

I.[Bearbeiten]

Jede der im Artikel 1 des Vertrags bezeichneten Bordstationen ist verpflichtet, mit jeder anderen Bordstation ohne Unterschied des von ihnen benutzten funkentelegraphischen Systems zu verkehren.

II.[Bearbeiten]

Les Gouvernements qui n’ont pas adhéré à l’article ci-dessus peuvent, à toute époque, faire connaître, en adoptant la procédure indiquée à l’article 16 de la Convention, qu’ils s’engagent à en appliquer les dispositions.

II.[Bearbeiten]

Die Regierungen, die dem vorstehenden Artikel nicht beigetreten sind, können jederzeit unter Einhaltung des im Artikel 16 des Vertrags angegebenen Verfahrens bekanntgeben, daß sie sich verpflichten, seine Bestimmungen anzuwenden.
Ceux qui ont adhéré à l’article ci-dessus peuvent, à toute époque, faire connaître, dans les conditions prévues à l’article 22 de la Convention, leur intention de cesser d’en appliquer les dispositions.
Die Regierungen, die dem vorstehenden Artikel beigetreten sind, können jederzeit [424] unter den im Artikel 22 des Vertrags vorgesehenen Bedingungen ihre Absicht bekanntgeben, seine Bestimmungen nicht mehr anzuwenden.

III.[Bearbeiten]

Le présent engagement sera ratifié et les ratifications en seront déposées à Berlin dans le plus bref délai possible.

III.[Bearbeiten]

Das gegenwärtige Abkommen soll ratifiziert, und die Ratifikationen sollen in möglichst kurzer Frist in Berlin niedergelegt werden.
En foi de quoi les plénipotentiaires respectifs ont signé le présent engagement en un exemplaire qui restera déposé aux archives du Gouvernement Impérial d’Allemagne et dont une copie sera remise à chaque Partie.
Deß zu Urkund haben die Bevollmächtigten dieses Abkommen in einem Exemplar unterzeichnet, das in den Archiven der Kaiserlich Deutschen Regierung verbleibt, und von dem jedem Teile eine Abschrift zugestellt werden wird.
Fait à Berlin, le 3 novembre 1906.
Geschehen zu Berlin, den 3. November 1906.

Pour l’Allemagne:

Kraetke.
Sydow.

Pour les États-Unis d’Amérique:

Charlemagne Tower.
H. N. Manney.
James Allen.
John I. Waterbury.

Pour l’Argentine:

J. Olmi.

Pour l’Autriche:

Barth.
Fries.

Pour la Hongrie:

Pierre de Szalay.
Dr. de Henney.
Hollós.

Pour la Belgique:

F. Delarge.
E. Buels.

Pour le Brésil:

Cesar de Campos.

Pour la Bulgarie:

Iv. Stoyanovitch.

Pour le Chili:

J. Muñoz Hurtado.
J. Mery.

Pour le Danemark:

N. R. Meyer.
I. A. Voehtz.

Pour l’Espagne:

Ignacio Murcia.
Ramón Estrada.
Rafael Rávena.
Isidro Calvo.
Manuel Noríega.
Antonio Peláez-Campomanes.

Pour la France:

J. Bordelongue.
L. Gaschard.
Boulanger.
A. Devos.

Pour la Grèce:

T. Argyropoulos.

Pour Monaco:

J. Depelley.

Pour la Norvège:

Heftye.
O. T. Eidem.

Pour les Pays-Bas:

Kruyt.
Perk.
Hoven.

Pour la Roumanie:

Gr. Cerkez.

Pour la Russie:

A. Eichholz.
A. Euler.
Victor Bilibine.
A. Remmert.
W. Kédrine.

Pour la Suède:

Herman Rydin.
A. Hamilton.

Pour la Turquie:

Nazif Bey.

Pour l’Uruguay:

F. A. Costanzo.

Für Deutschland:

Kraetke.
Sydow.

Für die Vereinigten Staaten von Amerika:

Charlemagne Tower.
H. N. Manney.
James Allen.
John I. Waterbury.

Für Argentinien:

J. Olmi.

Für Österreich:

Barth.
Fries.

Für Ungarn:

Pierre de Szalay.
Dr. de Henney.
Hollós. [425]

Für Belgien:

F. Delarge.
E. Buels.

Für Brasilien:

Cesar de Campos.

Für Bulgarien:

Iv. Stoyanovitch.

Für Chile:

J. Muñoz Hurtado.
J. Mery.

Für Dänemark:

N. R. Meyer.
I. A. Voehtz.

Für Spanien:

Ignacio Murcia.
Ramón Estrada.
Rafael Rávena.
Isidro Calvo.
Manuel Noríega.
Antonio Peláez-Campomanes.

Für Frankreich:

J. Bordelongue.
L. Gaschard.
Boulanger.
A. Devos.

Für Großbritannien:

H. Babington Smith.
A. E. Bethell.
R. L. Hippisley.

Für Griechenland:

T. Argyropoulos.

Für Monaco:

J. Depelley.

Für Norwegen:

Heftye.
O. T. Eidem.

Für die Niederlande:

Kruyt.
Perk.
Hoven.

Für Rumänien:

Gr. Cerkez.

Für Rußland:

A. Eichholz.
A. Euler.
Victor Bilibine.
A. Remmert.
W. Kédrine.

Für Schweden:

Herman Rydin.
A. Hamilton.

Für die Türkei:

Nazif Bey.

Für Uruguay:

F. A. Costanzo.
  (Übersetzung.)
Protocole final. Schlußprotokoll.
Au moment de procéder à la signature de la Convention arrêtée par la Conférence radiotélégraphique internationale de Berlin, les plénipotentiaires soussignés sont convenus de ce qui suit: Im Begriffe, den von der internationalen Konferenz für Funkentelegraphie in Berlin vereinbarten Vertrag zu zeichnen, haben sich die unterzeichneten Bevollmächtigten über folgendes verständigt:

I.[Bearbeiten]

Les Hautes Parties contractantes conviennent qu’à la Conférence prochaine le nombre des voix dont chaque pays dispose (article 12 de la Convention) sera décidé au début des délibérations de manière que les colonies, possessions ou protectorats, admis à bénéficier de voix puissent exercer leur droit de vote au cours de tous les travaux de cette Conférence.

I.[Bearbeiten]

Die Hohen vertragschließenden Teile sind darüber einig, daß auf der nächsten Konferenz die Zahl der Stimmen, über die jedes Land verfügt (Artikel 12 des Vertrags), zu Beginn der Beratungen festgesetzt werden soll, dergestalt, daß die Kolonien, Besitzungen oder Schutzgebiete, [427] denen Stimmen bewilligt werden, ihr Stimmrecht im Laufe aller Arbeiten dieser Konferenz ausüben können.
La décision prise aura un effet immédiat et restera en vigueur jusqu’à sa modification par une Conférence ultérieure.
Die Entscheidung soll sofort in Kraft treten und gültig bleiben, bis eine spätere Konferenz sie ändert.
En ce qui concerne la prochaine Conférence, les demandes tendant à l’admission de nouvelles voix en faveur de colonies, possessions ou protectorats qui auraient adhéré à la Convention seront adressées au Bureau international six mois au moins avant la date de la réunion de cette Conférence. Ces demandes seront immédiatement notifiées aux autres Gouvernements contractants qui pourront, dans un délai de deux mois, à partir de la remise de la notification, formuler des demandes semblables.
Für die nächste Konferenz sind die Anträge auf Zuteilung neuer Stimmen an Kolonien, Besitzungen oder Schutzgebiete, die dem Vertrage beigetreten sind, mindestens sechs Monate vor dem Zeitpunkte des Zusammentretens dieser Konferenz an das internationale Bureau zu richten. Diese Anträge werden sogleich den anderen vertragschließenden Regierungen mitgeteilt, die innerhalb einer Frist von zwei Monaten, von der Zustellung der Mitteilung an gerechnet, gleichartige Anträge stellen können.

II.[Bearbeiten]

Chaque Gouvernement contractant peut se réserver la faculté de désigner, suivant les circonstances, certaines stations côtières qui seront exemptées de l’obligation, imposée par l’article 3 de la Convention sous la condition que, dès l’application de cette mesure, il soit ouvert sur son territoire une ou plusieurs stations soumises aux obligations de l’article 3, et assurant le service radiotélégraphique dans la région desservie par les stations exemptées d’une manière satisfaisant aux besoins de la correspondance publique. Les Gouvernements qui désirent se réserver cette faculté doivent en donner notification dans la forme prévue au deuxième alinéa de l’article 16 de la Convention, au plus tard trois mois avant la mise en vigueur de la Convention ou, dans le cas d’adhésions ultérieures, au moment de l’adhésion.

II.[Bearbeiten]

Jede vertragschließende Regierung kann sich das Recht vorbehalten, nach Umständen gewisse Küstenstationen zu bezeichnen, die von der durch Artikel 3 des Vertrags auferlegten Verpflichtung ausgenommen sein sollen, unter der Bedingung, daß vom Zeitpunkte der Anwendung dieser Maßnahme ab auf ihrem Gebiet eine oder mehrere Stationen eröffnet werden, die der Verpflichtung des Artikel 3 unterworfen sind und den Funkentelegraphendienst im Wirkungskreise der ausgenommenen Stationen in einer den Bedürfnissen des öffentlichen Verkehrs genügenden Weise sicherstellen. Die Regierungen, die sich dieses Recht vorzubehalten wünschen, haben dies in der im zweiten Absatze des Artikel 16 des [428] Vertrags vorgesehenen Form spätestens drei Monate vor dem Inkrafttreten des Vertrags oder, im Falle späteren Beitritts, gleichzeitig mit dem Beitritte bekanntzugeben.
Les Pays dont les noms suivent déclarent, dès à présent, qu’ils ne se réserveront pas cette faculté:
Die nachbezeichneten Länder erklären schon jetzt, daß sie sich dieses Recht nicht vorbehalten werden:
Allemagne, États-Unis d’Amérique, Argentine, Autriche, Hongrie, Belgique, Brésil, Bulgarie, Chili, Grèce, Mexique, Monaco, Norvège, Pays-Bas, Roumanie, Russie, Suède, Uruguay.
Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika, Argentinien, Österreich, Ungarn, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Chile, Griechenland, Mexiko, Monaco, Norwegen, die Niederlande, Rumänien, Rußland, Schweden und Uruguay.

III.[Bearbeiten]

Le mode d’exécution des dispositions de l’article précédent dépend du Gouvernement qui se sert de la faculté d’exemption; ce Gouvernement a pleine liberté de décider de temps en temps, suivant son propre jugement, combien de stations et quelles stations seront exemptées. Ce Gouvernement a la même liberté en ce qui concerne le mode d’exécution de la condition relative à l’ouverture d’autres stations soumises aux obligations de l’article 3 et assurant le service radiotélégraphique dans la région desservie par les stations exemptées d’une manière satisfaisant aux besoins de la correspondance publique.

III.[Bearbeiten]

Die Art und Weise der Ausführung der Bestimmungen des vorhergehenden Artikels ist Sache der Regierung, die sich des Ausnahmerechts bedient; diese Regierung hat volle Freiheit, von Zeit zu Zeit nach eigenem Ermessen zu bestimmen, wie viele und welche Stationen ausgenommen werden sollen. Sie hat die gleiche Freiheit hinsichtlich der Art und Weise der Erfüllung der Bedingung, wonach andere der Verpflichtung des Artikel 3 unterworfene Stationen zu eröffnen sind, die den Funkentelegraphendienst im Wirkungskreise der ausgenommenen Stationen in einer den Bedürfnissen des öffentlichen Verkehrs genügenden Weise sicherstellen.

IV.[Bearbeiten]

Il est entendu qu’afin de ne pas entraver les progrès scientifiques, les dispositions de l’article 3 de la Convention n’empêchent pas l’emploi éventuel d’un système radiotélégraphique incapable de communiquer avec d’autres systèmes, pourvu toutefois que cette incapacité soit due à la nature spécifique de ce système et qu’elle ne soit pas l’effet de dispositifs adoptés uniquement en vue d’empêcher l’intercommunication.

IV.[Bearbeiten]

Es besteht Einverständnis darüber, daß, um die Fortschritte der Wissenschaft nicht zu hemmen, die Bestimmungen des Artikel 3 des Vertrags die etwaige Anwendung eines Funkentelegraphensystems [429] nicht hindern, mittels dessen ein Verkehr mit anderen Systemen nicht möglich ist, vorausgesetzt indes, daß dies in der besonderen Natur des Systems begründet und nicht die Folge von Einrichtungen ist, die lediglich zur Verhinderung des Verkehrs mit anderen Systemen getroffen sind.

V.[Bearbeiten]

L’adhésion à la Convention du Gouvernement d’un pays ayant des colonies, possessions ou protectorats ne comporte pas l’adhésion de ses colonies, possessions ou protectorats, à moins d’une déclaration à cet effet de la part de ce Gouvernement. L’ensemble de ces colonies, possessions et protectorats ou chacun d’eux séparément peut faire l’objet d’une adhésion distincte ou d’une dénonciation distincte dans les conditions prévues aux articles 16 et 22 de la Convention.

V.[Bearbeiten]

Der Beitritt zum Vertrage seitens der Regierung eines Landes, das Kolonien, Besitzungen oder Schutzgebiete hat, schließt nicht den Beitritt seiner Kolonien, Besitzungen oder Schutzgebiete in sich, es sei denn, daß eine entsprechende Erklärung dieser Regierung vorliegt. Die Kolonien, Besitzungen und Schutzgebiete eines Landes können nach Maßgabe der Bestimmungen in den Artikeln 16 und 22 des Vertrags in ihrer Gesamtheit oder einzeln den Gegenstand eines besonderen Beitritts oder einer besonderen Kündigung bilden.
Il est entendu que les stations à bord de navires ayant leur port d’attache dans une colonie, possession ou protectorat peuvent être désignées comme relevant de l’autorité de cette colonie, possession ou protectorat.
Es besteht Einverständnis darüber, daß Stationen an Bord von Schiffen, deren Heimathafen in einer Kolonie, einer Besitzung oder einem Schutzgebiete liegt, als dieser Kolonie, Besitzung oder diesem Schutzgebiet unterstehend bezeichnet werden können.

VI.[Bearbeiten]

Il est pris acte de la déclaration suivante:

VI.[Bearbeiten]

Es wird von nachstehender Erklärung Kenntnis genommen:
La délégation italienne en signant la Convention doit toutefois faire la réserve que la Convention ne pourra être ratifiée de la part de l’Italie qu’à la date de l’expiration de ses contrats avec M. Marconi et sa Compagnie, ou à une date plus rapprochée si le Gouvernement du Roi d’Italie pourra la fixer par des négociations avec M. Marconi et sa Compagnie.
Die italienische Delegation muß bei Unterzeichnung des Vertrags den Vorbehalt machen, daß der Vertrag von Italien erst zu dem Zeitpunkte des Erlöschens seiner Verträge mit Marconi und dessen Gesellschaft ratifiziert werden kann, oder zu einem früheren Zeitpunkte, wenn die Regierung des Königs von [430] Italien einen solchen durch Verhandlungen mit Marconi und seiner Gesellschaft wird festsetzen können.

VII.[Bearbeiten]

Dans le cas où une ou plusieurs des Hautes Parties contractantes ne ratifieraient pas la Convention, celle-ci n’en sera pas moins valable pour les parties qui l’auront ratifiée.

VII.[Bearbeiten]

Falls einer oder mehrere der Hohen vertragschließenden Teile den Vertrag nicht ratifizieren, gilt dieser gleichwohl für die Teile, die ihn ratifiziert haben.
En foi de quoi, les plénipotentiaires ci-dessous ont dressé le présent Protocole final, qui aura la même force et la même valeur que si ses dispositions étaient insérées dans le texte même de la Convention à laquelle il se rapporte, et ils l’ont signé en un exemplaire qui restera déposé aux archives du Gouvernement Impérial d’Allemagne et dont une copie sera remise à chaque Partie.
Deß zu Urkund haben die unterzeichneten Bevollmächtigten das gegenwärtige Schlußprotokoll aufgenommen, das dieselbe Kraft und dieselbe Gültigkeit haben soll, als wenn seine Bestimmungen in den Text des Vertrags selbst, auf den es sich bezieht, aufgenommen worden wären, und sie haben dieses Schlußprotokoll in einem Exemplar unterzeichnet, das in den Archiven der Kaiserlich Deutschen Regierung verbleibt, und von dem jedem Teile eine Abschrift zugestellt werden wird.
Fait à Berlin, le 3 novembre 1906.
Geschehen zu Berlin, den 3. November 1906.

Pour l’Allemagne:

Kraetke.
Sydow.

Pour les États-Unis d’Amérique:

Charlemagne Tower.
H. N. Manney.
James Allen.
John I. Waterbury.

Pour l’Argentine:

J. Olmi.

Pour l’Autriche:

Barth.
Fries.

Pour la Hongrie:

Pierre de Szalay.
Dr. de Henney.
Hollós.

Pour la Belgique:

F. Delarge.
E. Buels.

Pour le Brésil:

Cesar de Campos.

Pour la Bulgarie:

Iv. Stoyanovitch.

Pour le Chili:

J. Muñoz Hurtado.
J. Mery.

Pour le Danemark:

N. R. Meyer.
I. A. Voehtz.

Pour l’Espagne:

Ignacio Murcia.
Ramón Estrada.
Rafael Rávena.
Isidro Calvo.
Manuel Noríega.
Antonio Peláez-Campomanes.

Pour la France:

J. Bordelongue.
L. Gaschard.
Boulanger.
A. Devos.

Pour la Grande-Bretagne:

H. Babington Smith.
A. E. Bethell.
R. L. Hippisley.

Pour la Grèce:

T. Argyropoulos.

Pour l’Italie:

J. Colombo.

Pour le Japon:

Osuke Asano.
Rokure Yashiro.
Shunkichi Kimura.
Ziro Tanaka.
Saburo Hyakutake.

Pour le Mexique:

José M. Pérez.

Pour Monaco:

J. Depelley.

Pour la Norvège:

Heftye.
O. T. Eidem.

Pour les Pays-Bas:

Kruyt.
Perk.
Hoven.

Pour la Perse:

Hovhannès Khan.

Pour le Portugal:

Paulo Benjamin Cabral.

Pour la Roumanie:

Gr. Cerkez.

Pour la Russie:

A. Eichholz.
A. Euler.
Victor Bilibine.
A. Remmert.
W. Kédrine.

Pour la Suède:

Herman Rydin.
A. Hamilton.

Pour la Turquie:

Nazif Bey.

Pour l’Uruguay:

F. A. Costanzo.

Für Deutschland:

Kraetke.
Sydow.

Für die Vereinigten Staaten von Amerika:

Charlemagne Tower.
H. N. Manney.
James Allen.
John I. Waterbury.

Für Argentinien:

J. Olmi.

Für Österreich:

Barth.
Fries. [431]

Für Ungarn:

Pierre de Szalay.
Dr. de Henney.
Hollós.

Für Belgien:

F. Delarge.
E. Buels.

Für Brasilien:

Cesar de Campos.

Für Bulgarien:

Iv. Stoyanovitch.

Für Chile:

J. Muñoz Hurtado.
J. Mery.

Für Dänemark:

N. R. Meyer.
I. A. Voehtz.

Für Spanien:

Ignacio Murcia.
Ramón Estrada.
Rafael Rávena.
Isidro Calvo.
Manuel Noríega.
Antonio Peláez-Campomanes.

Für Frankreich:

J. Bordelongue.
L. Gaschard.
Boulanger.
A. Devos.

Für Großbritannien:

H. Babington Smith.
A. E. Bethell.
R. L. Hippisley.

Für Griechenland:

T. Argyropoulos.

Für Italien:

J. Colombo. [432]

Für Japan:

Osuke Asano.
Rokure Yashiro.
Shunkichi Kimura.
Ziro Tanaka.
Saburo Hyakutake.

Für Mexico:

José M. Pérez.

Für Monaco:

J. Depelley.

Für Norwegen:

Heftye.
O. T. Eidem.

Für die Niederlande:

Kruyt.
Perk.
Hoven.

Für Persien:

Hovhannès Khan.

Für Portugal:

Paulo Benjamin Cabral.

Für Rumänien:

Gr. Cerkez.

Für Rußland:

A. Eichholz.
A. Euler.
Victor Bilibine.
A. Remmert.
W. Kédrine.

Für Schweden:

Herman Rydin.
A. Hamilton.

Für die Türkei:

Nazif Bey.

Für Uruguay:

F. A. Costanzo.


Ausführungsübereinkunft zum Internationalen Funkentelegraphenvertrag[Bearbeiten]