Johann Adam Valentin Weigel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann Adam Valentin Weigel
[[Bild:|220px|Johann Adam Valentin Weigel]]
[[Bild:|220px]]
* 29. September 1740 in Sommerhausen bei Würzburg
† 24. Juni 1806 in Haselbach bei Landeshut in Schlesien
evangelisch-lutherischer Prediger, Naturforscher und Geograph
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 120435918
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • 1767: (Übersetzer) Betrachtungen über die Wissenschaften und die schönen Künste des gegenwärtigen Zustandes in Europa (aus d. Franz.) Frankfurt, Leipzig.
  • 1769: Versuch über die Wortfügung der französische Sprache. Halle.
  • 1775: Auserlesene Stellen der Heilige Schrift auf alle Tage des Jahrs mit Versen aus den neuesten Liederdichtern begleitet. Leipzig.
  • 1775: Der Andächtige Christ. Enthaltend Morgen− und Abend−Beicht und Communion−, Kranken− und Sterbens−, Fest− und andere Gebete, bei verschiednen Zeiten und Gelegenheiten. Nebst einer Sammlung neuer Lieder, der sich auf die Gebete beziehen. Hirschberg.
  • 1777: Die wichtigsten Wahrheiten der christliche Glaubens− und Sittenlehre in Versen. Zum Unterrichte der Jugend aus neuern Liederdichtern gesammlet und nach Dr. Seilers Religion der Unmündigen geordnet. Breslau.
  • 1780−1784: Lieder für Kinder. 5 Th. Breslau.
  • 1785: Unterhaltungen mit Gott in den Abendstunden auf jeden Tag des Jahrs. 2 Th. Breslau.
  • 1787: Unterhaltungen mit Gott in den Morgenstunden auf jeden Tag des Jahrs. 2 Th. Breslau.
  • 1787: Gebetbuch für Katechumenen nebst Anhang anderer Gebete Breslau. (Autorenkürzel: J. A. V. W.)
  • 1791: Schlesische Pflanzenkalender, oder Verzeichnis der in Schlesien wildwachsenden Pflanzen, wie sie in jedem Monat blühen. In: Literarische Chronik von Schlesien. Breslau.
  • 1800–1806 Geographische, naturhistorische und technologische Beschreibung des souverainen Herzogthums Schlesien. Berlin.