John Maynard Keynes

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
John Maynard Keynes
John Maynard KeynesFotografie von Jan Christian Smuts (1933).
JM Keynes signature.svg
* 5. Juni 1883 in Cambridge
† 21. April 1946 in Tilton bei Firle, East Sussex
britischer Ökonom, Politiker und Mathematiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118561804
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die wirtschaftlichen Folgen des Friedensvertrages, übersetzt von M. J. Bonn und C. Brinkmann, München 1920 California-USA*
  • Revision des Friedensvertrages. Eine Fortsetzung von »Die wirtschaftlichen Folgen des Friedensvertrages«, übers. von Fritz Ransohoff, München und Leipzig 1922 Internet Archive
  • Ein Traktat über Währungsreform, München 1924 Indiana-USA*
  • Das Ende des Laissez-faire. Ideen zur Verbindung von Privat- und Gemeinwirtschaft, München 1926 econbiz.de
  • Über Wahrscheinlichkeit, Leipzig 1926
  • Vom Gelde, München und Leipzig 1932
  • Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes, übers. von Fritz Waeger, München und Leipzig 1936

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Wilhelm Lautenbach: Der Streit um J. M. Keynes’ Theorie, in: Über Kredit und Produktion. Eine Aufsatzreihe von Wilhelm Lautenbach, Frankfurt am Main 1937, S. 57–67 Internet Archive