Josef Freisen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Freisen
[[Bild:|220px|Josef Freisen]]
[[Bild:|220px]]
Joseph Freisen
* 14. September 1853 in Warstein
† 5. Februar 1932 in Würzburg
katholischer Theologe, Hochschullehrer und Kirchenrechtler
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116750251
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Geschichte des kanonischen Eherechts bis zum Verfall der Glossenliteratur. 2. Aufl. Paderborn 1893 Internet Archive
  • Manuale Curatorum secundum usum ecclesie Rosckildensis: Katholisches Ritualbuch der dänischen Diözese Roeskilde im Mittelalter. Herausgegeben mit historischer Einleitung, Paderborn 1898 Internet Archive
  • Landeshospital, Kapuzinessenkloster, Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern zu Paderborn. Paderborn 1902 ULB Münster
  • Staat und katholische Kirche in den deutschen Bundesstaaten: Lippe, Waldeck-Pyrmont, Anhalt, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen, Reuss-Greiz, Reuss-Schleiz, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg und -Gotha. Stuttgart 1906 Internet Archive
  • Verfassungsgeschichte der katholischen Kirche Deutschlands in der Neuzeit. XXIV+456 S. B. G. Teubner, Leipzig und Berlin 1916 Wisconsin-USA*
  • Das Eheschliessungsrecht Spaniens in westgotischer, mozarabischer und neuerer Zeit. Paderborn 1918 Internet Archive
  • Die Stadt Geseke im früheren Herzogtum Westfalen, das dortige Kanonissenstift und die dortigen beiden Pfarreien ad S. Cyriacum und ad S. Petrum. Würzburg 1924 UB Paderborn

Sekundärliteratur[Bearbeiten]