Joseph Resch (Historiker)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joseph Resch
[[Bild:|220px|Joseph Resch (Historiker)]]
[[Bild:|220px]]
* 3. September 1716 in Hall in Tirol
† 15. Februar 1782 in Brixen
Tiroler Priester, Professor und Historiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 100319181
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Schule[Bearbeiten]

  • Ars metrica ad stylum elegiacum P. Ovidii Nasonis, Augsburg und Linz 1748 MDZ München, Google
  • Phraseologia poetica ad stylum P. Ovidii Nasonis, Linz 1749 Google
  • Compendium prosodiae Latinae universae, Venedig 1750
  • 16 Schuldramen (1745–1761) Digitale Ausgaben mit Einleitung, Übersetzung und Anmerkungen (Universität Innsbruck) = Corpus Corporum
    • Iugurtha (1746)
    • Sanctus Lucanus (1747)
    • Albuinus (1748)
    • Sanctus Ingenuinus (1749)
    • Agamemnon (1750)
    • Rhetorica (1751)
    • Sacrae meditationes, Venedig 1751 MDZ München, Google
      • Peccator deicida (1745), Pastor bonus (1748), Pius Samaritanus (1750)
    • Adiatorix (1752)
    • Praemia Aureliani (1753)
    • Ludovicus (1754)
    • Scanderbegi victoria (1756)
    • Constantini hostia (1757/1758)
    • Iesus Gondarenus (1759)
    • Innocentia coronata (1761)

Historiographie[Bearbeiten]

Theologie[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Constantin von Wurzbach: Resch, Joseph. In: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich. Band 25, (1873), S. 301–303
  • Anonymos: Joseph Resch. In: Allgemeiner National-Kalender für Tirol und Vorarlberg auf das gemeine Jahr 1823. Jg. 3, Innsbruck 1823, S. 55–57. Google
  • Anonymos (Johannes Chrysostomos Mitterrutzner): Ein Blatt der Erinnerung an Joseph Resch. In: XXXII. Programm des k.k. Gymnasiums zu Brixen. Brixen 1882, S. 24–32. Teßmanndigital
  • Clemens Alois Baader: Resch (Joseph). In: Lexikon verstorbener Baierischer Schriftsteller des achzehnten und neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 1, T. 2, Augsburg, Leipzig 1824,S. 167–168. MDZ München
  • Martin Korenjak, Florian Schaffenrath, Lav Šubarić, Karlheinz Töchterle (Hrsg.): Tyrolis Latina. Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol. Bd. 2, Wien, Köln, Weimar 2012, S. 682–688, 714, 756–761, 799–780. Böhlau-Verlag (PDF)
  • Jean Baptiste Ladvocat: Des Herrn Abtes Ladvocat historisches Hand-Wörterbuch. Bd. 8, Ulm 1795, Sp. 573–574. Google
  • Johann Georg Meusel: Historische Litteratur für das Jahr 1782. Erlangen 1782, S. 453–456. MDZ München
  • Johann Georg Meusel: Resch (Joseph). In: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller. Bd. 11, Leipzig 1811, S. 228–229. MDZ München
  • Johann Rosbichler: Joseph Resch. Größtentheils aus, vom Pf. Joh. Rosbichler Chor-Beneficiaten zu Brixen eingesandten Nachrichten. In: Der Sammler für Geschichte und Statistik von Tirol. Bd. 3, Innsbruck 1808, S. 39–58. Google
  • Heinrich Wilhelm Rotermund: Fortsetzung und Ergänzungen zu Christian Gottlieb Jöchers allgemeinem Gelehrten-Lexicon, worin die Schriftsteller aller Stände nach ihren vornehmsten Lebensumständen und Schriften beschrieben werden. Bd. 6, Bremen 1819, Sp. 1826–1827. Google
  • Franz Anton Sinnacher: Beyträge zur Geschichte der bischöflichen Kirche zu Säben und Brixen in Tyrol. Bd. 1, Brixen 1821, S. III–XXXII, XLVI–LXIV. Google
  • Johann Jakob Staffler: Tirol und Vorarlberg. Topographisch, mit geschichtlichen Bemerkungen. Bd. 1, Innsbruck 1841, S. 592–593. MDZ München
  • Anton WeisResch, Joseph. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 28. Duncker & Humblot, Leipzig 1889, S. 237–239
  • Stefan Zathammer: Joseph Resch: Leben und Werk. Ein Überblick. In: Brixner Schultheater im 18. Jahrhundert. 20. Dezember 2018, abgerufen am 24. Dezember 2018. Universität Innsbruck