Kurtze vnd warhafftige Historia, deß, was sich am verschinen Pfingstmontag, den 19. Monats May, dises 78. Jars, zu Ofen in Vngern zugetragen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Kurtze vnd warhafftige Historia, deß, was sich am verschinen Pfingstmontag, den 19. Monats May, dises 78. Jars, zu Ofen in Vngern zugetragen, mit einer Christlichen erinnerung.
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Leonhard Heußler
Auflage:
Entstehungsdatum: 1578
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Nürnberg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Zentralbibliothek Zürich
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Explosion eines Pulverlagers, Blitzschlag in Budapest am Pfingstsonntag.jpg
Bearbeitungsstand
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

Kurtze vnd warhafftige Historia / deß / was sich am verschinen Pfingstmontag / den 19. Monats May / dises 78. Jars / zu Ofen in Vngern zugetragen / mit einer Christlichen erinnerung.
Explosion eines Pulverlagers, Blitzschlag in Budapest am Pfingstsonntag (ohne Text).jpg
Am Heyligen Pfiingstmontag auff den abend / vmb zehen vhr / Hat sich ein schrecklich vnd grausam donnern vnd blitzen erhaben / vnd weil auch ein großes Erdbidem gewesen / vnd die Leute sehr erschrocken / vnd das Volck klein vnd groß / jung vnd alt / auffgestanden / vnd doch nicht gewust haben / wo sie hin fliehen solten / auß grossem schrecken. In dem hat das Wiltfewer vnd schawer in das Schloß vnd Puluerthurn / an der Statt gelegen / darinne in die tausent Centner Puluer / eingeschlagen / denselben angezündet / vnd fast gar zersprengt / Das Geschütz / neben anderer Munition / inn grosser anzal / Auch deß Keysers Schatz / so Jerlich im Land gesammlet wurd / deßgleichen die Brieffe / vnd deß Türckischen Keysers Registratur / in die Thonaw / welche an der Statt hin fleust / geworffen vnd ertrenckt / Etliche kleine Stück gar hinüber geworffen / In der Statt haben sich die Thore selbst geöffnet / etliche sind gar zerbrochen vnd zerschmettert / Die Schiffbrucken darüber man von Ofen gen Pesse gangen / ist in drey stück zerrissen vnd versenckt / vnd sind sehr vil Häuser in der Statt beschediget. Der Schloßverwalter hat an einem orth an einem Eck sein Losament gehabt / darinne er selb siebend oder acht gewesen / ist soluirt vnd mit vmbkommen. Es hat auch den Tschonckathurn eingeworffen / vnd in die 34. gefangener Christen / eins theils geschlagen / etliche aber hende vnd füsse abbrochen vnnd zerschmettert. Es hat auch ein grosses Schiff / darinnen in die 200. Türcken auff der Thonaw gewesen / also getroffen / daß sie alle todt blieben sind. Etliche schreiben es sind in die 3000. oder mehr Personen / Christen vnd Türcken todt blieben / vnd verletzt worden. Es hat auch der Schawer das Weingebirg alles erschlagen / Vnd da es nit so sehr geregnet / were zu besorgen gewesen / es möchte die gantze Statt durch fewer verderbet sein worden. Vber disem vnfal hat der Bascha bitterlich geweynet / vnd sich hefftig bekümmert / vnd hat sich jedermenniglich darob entsetzt.
Erinnerung an den Christlichen Leser.

DER heylige Geist hat von dem kleinen Dorn geweissaget / Danie: am 7. vnd spricht: Da ich aber die Dörner schawet / Sihe / da brach herfür zwischen denselbigen ein ander klein Dorn für welchen der fördersten Dörner drey außgerissenwurden. Vnd sihe / das selbige Dorn hatte augen wie Menschenaugen / vnd ein Maul das redet grosse ding / etc. Vnd bald hernach setzet Daniel hinzu / Ich sahe zu / vmb der grosse rede willen / so das Dornredet / Ich sahe zu / biß dass Thier getödtet ward etc. Auß diesem ist vnlaugbar / daß das Mahometische Reich / der vierdten vnd letzten Monarchi / einen grossen abbruch thun wird / vmb sich greiffen / sich strecken / grossen gewalt bekommen / vnd doch endtlich einen fall nemen werde. Auff solchen deß Türckischen Reichs / vor dem letzten ende / abbruch / sehen auch der Prophet Ezechiel / vnd Apocal. Denn also sagt Ezechiel am 38. Ich will dich herumb lencken / vnd dir einen zaum ins Maul legen / etc. Item / Nach langer zeyt solt du heymgesucht werden. Im 39. spricht er also: Auff den Bergen Israel solt du nidergelegt werden / Du mit all deinem Heer / vnd mit dem Volck des bey dir ist. Ich wil dich den Vöglen, woher sie fliegen / vnd den Thieren auff dem Felde zufressen geben / Du solt auff dem Feld darnider ligen / Denn ich der HERR HErr habs gesagt. Mit disem ist gleichsammig / das Apocal: an. 20. gesagt wird / Vnd es fiel Fewer von Gott auß dem Himel / vnd verzeret sie. Es sind zwar in disem herzliche geheimnusse von dem Geistlichen Reich des HErrn Christi / vnd der Christen Sieg wider jre Feinde. Darneben aber ists bey allen rechtglaubigen vngzweiffelt / es werde das Türckische Reich / vor der letzten zukunfft des HErrn Christi / in abnemen kommen / vnd weniger sieg als zuuor / in eroberung der Länder haben. Vnd müssen die Mahometischen / auß jres lügen Propheten anzeygung / selbst bekennen / daß jetzt jr Reich mehr zum vntergang / denn auffnemen sich schicke. Zu solchen gedancken treiben sie auch die wunderbarliche zeychen / welche bey jnen erhalten / vnd seine Macht ohne menschliche hülffe / an dem Lesterhorn beweisen / Auff daß sich die Türcken vber den HErrn aller Herrn nicht erheben / Vnd wir zu warer erkantnuß vnser sünde / glauben / vnd anruffung mögen getrieben werden / wider den mechtigen Feind mit dem Gebet zu streitten / ein Christlich leben zu füren / damit es an dem Gottlosen auffen mit den straffen ergehe / wie Gott auß seinem warhafftigen mund geredt / vnd außgesprochen hatt / Vnd wir zu disem Helffer zuflucht / vnd vmb seines heyligen Namens willen / der errettung vom Himel zu gewarten haben / Hilff vns HERR Jesu Christe / Amen.

Gedruckt zu Nürnberg / durch Leonhard Heußler.