Lorenz Brentano (Die Gartenlaube 1872/42)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Lorenz Brentano
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 42, S. 700
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1872
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[700] Lorenz Brentano in Chicago, unser geehrter Mitarbeiter, ist nach einer telegraphischen Depesche von Washington vom Präsidenten zum Consul der Vereinigten Staaten in Dresden ernannt. Lorenz Brentano hat während seines dreijährigen Aufenthaltes in Europa das Consulatwesen der Vereinigten Staaten zu einem seiner speciellen Studien gemacht und sich zugleich durch sachverständige und scharfsinnige Vertheidigung der Vereinigten Staaten in der Alabamafrage ein großes Verdienst erworben. Die Ernennung ist daher eine ebenso wohlverdiente als passende. Daß Lorenz Brentano vermöge seiner Befähigung und seiner Kenntnisse hoch über dem Niveau der meisten zu Consularvertretern der Vereinigten Staaten ernannten Amerikaner steht, brauchen wir dem Leser nicht erst zu sagen.