Luitpold Brunner

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luitpold Brunner
[[Bild:|220px|Luitpold Brunner]]
[[Bild:|220px]]
Brunner, Peter (Früherer Name)
* 15. Juni 1823 in Passau
† 9. Januar 1881 in Augsburg
Historiker, Bibliothekar, Benediktiner
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 101077785
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Das Leben des deutschen Apostels Bonifacius. Zugleich als Erlärung der Bilder aus der Geschichte dieses Heiligen in der Basilika zu München. Regensburg 1852 Internet Archive
  • Die Einfälle der Ungarn in Deutschland bis zur Schlacht auf dem Lechfeld am 10. August des Jahres 955: Gelegenheitsschrift zur neunten Säkularfeier des an benanntem Tage erfochtenen Sieges der Deutschen über die Ungarn. Augsburg 1855 Google
  • Die Grafen von Hals: ein Beitrag zur Geschichte Bayerns; Gelegenheitsschrift zum feierlichen Schlusse des Schuljahres an der kath. Studien-Anstalt St. Stepha in Augsburg. Augsburg 1857 Google
  • Die Markgrafen von Ronsberg: ein Beitrag zur Geschichte des bayerischen Schwabens. Augsburg 1860 BLO
  • Beiträge zur Geschichte der Markgrafschaft Burgau. In: Jahresbericht des Historischen Kreisvereins im Regierungsbezirke von Schwaben und Neuburg, Band 29/30 für die Jahre 1863/64, S. I–VIII, 1–116 Google und Fortsetzung Band 31 für das Jahr 1865, S. 1–150 Google
  • Kaiser Karl’s V. Todtenfeier, veranstaltet von Kaiser Ferdinand I. im Dome zu Augsburg am 24. und 25. Februar 1559. In: Jahresbericht des Historischen Kreisvereins im Regierungsbezirke von Schwaben und Neuburg, Band 34, Augsburg 1869, S. 67–87 Google
  • Reise des P. Reginbald Möhner, Benedictiners von St. Ulrich in Augsburg, als Feldcaplans bei den für Spanien geworbenen und unter dem Commando des Markgrafen Leopold Wilhelm von Baden geführten deutschen Regimentern in die Niederlande im Jahre 1651: Nebst Auszügen aus der Beschreibung früherer Reisen desselben. Augsburg 1872 MDZ München
  • Die Flucht der verwitweten Truchsessin Maria von Waldburg, geborenen Gräfin von Oettingen, aus der Haft im Schlosse Zeil im Jahre 1539. In: Die Zeitschrift des historischen Vereins für Schwaben und Neuburg. Band 1, Augsburg 1874, S. 99–114 Google
  • Aus dem Bildungsgange eines Augsburger Kaufmannssohnes vom Schlusse des 16. Jahrhunderts. In: Die Zeitschrift des historischen Vereins für Schwaben und Neuburg. Band 1, Augsburg 1874, S. 137–182 Google
  • Die Vöhlin von Frickhausen, Freiherrn von Illertissen und Neuburg an der Kammel. Band 2, Augsburg 1875, S. 263–375 MDZ München
  • Schicksale des Klosters Elchingen und seiner Umgebung in der Zeit des dreissigjährigen Krieges (1629–1645). Aus dem Tagebuche des P. Johannes Bozenhart. In: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben und Neuburg. Band 3, Augsburg 1876, S. 157–282 MDZ München
  • Kaiser Maximilian I. und die Reichsstadt Augsburg. Programm der Königl. Kathol. Studien-Anstalt St. Stephan in Augsburg: zum Schlusse des Schuljahres 1876/77. Augsburg 1877 ULB Düsseldorf

Sekundärliteratur[Bearbeiten]