MKL1888:Aarö

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Vorheriger
Aarifi Pascha
Nächster
Aaron
Wikisource-logo.svg

Wikisource-Seite: [[{{{Wikisource}}}]]

Tango style Wikipedia Icon.svg
Wikipedia-Artikel: Årø
Wiktionary small.svg
Wiktionary-Eintrag:
Seite mit dem Stichwort „Aarö“ in Meyers Konversations-Lexikon

Originalseite(n)
11

fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Empfohlene Zitierweise
Aarö. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1888–1889, Bd. 1, S. 11. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=MKL1888:Aar%C3%B6&oldid=- (Version vom 06.09.2014)

Aarö, fruchtbare Insel im Kleinen Belt, zum preuß. Kreis Hadersleben gehörig, durch den 750 m breiten Aarösund vom Festland getrennt, 4 km lang, 3 km breit, mit 270 Bewohnern; nicht zu verwechseln mit der dänischen Insel Aeroe (s. d.).