MKL1888:Ab esse ad posse valet, a posse ad esse non valet consequentia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Vorheriger
Abesech
Nächster
Abessinien
Wikisource-logo.svg

Wikisource-Seite: [[{{{Wikisource}}}]]

Tango style Wikipedia Icon.svg
Wikipedia-Artikel: Ab esse ad posse valet …
Wiktionary small.svg
Wiktionary-Eintrag:
Seite mit dem Stichwort „Ab esse ad posse valet, a posse ad esse non valet consequentia“ in Meyers Konversations-Lexikon

Originalseite(n)
34

fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Empfohlene Zitierweise
Ab esse ad posse valet, a posse ad esse non valet consequentia. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1888–1889, Bd. 1, S. 34. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=MKL1888:Ab_esse_ad_posse_valet,_a_posse_ad_esse_non_valet_consequentia&oldid=- (Version vom 07.09.2014)

Ab esse ad posse valet, a posse ad esse non valet consequentia (lat.), logische Regel: vom Sein kann man auf das Können, d. h. von der Wirklichkeit auf die Möglichkeit, schließen, nicht aber von dem Können auf das Sein, d. h. von der Möglichkeit auf die Wirklichkeit.