MKL1888:Abakansk

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Seite mit dem Stichwort „Abakansk“ in Meyers Konversations-Lexikon
Band 1 (1885), Seite 12
Wikisource-logo.svg Wikisource-Seite: [[{{{Wikisource}}}]]
Wikipedia-logo-v2.svg Wikipedia-Artikel: Abakan (Stadt)
Wiktionary small.svg Wiktionary-Eintrag:
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Indexseite
Empfohlene Zitierweise
Abakansk. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1885–1890, Band 1, Seite 12. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/wiki/MKL1888:Abakansk (Version vom 14.04.2021)

[12] Abakansk, Stadt im sibir. Gouvernement Jenisseisk, am Fluß Abakan, der etwa 400 km lang ist und unterhalb Minussinsk in den Jenissei mündet, hat ein Fort (1707 von Peter d. Gr. angelegt), etwa 2000 Einw. und viele Verwiesene darunter. Die Sommer sind in A. so warm, daß Wasser- und Zuckermelonen im Freien gedeihen, die Winter dagegen sehr kalt, und die Ertragsfähigkeit des Bodens ist gering. In der Umgegend finden sich zahlreiche alte Grabhügel (von den Tataren »Gräber der Li Katai« genannt), welche Urnen, Goldschmuck und andre Metallzieraten enthalten; sie wurden zuletzt von B. v. Cotta und Radloff untersucht, harren aber noch einer genügenden Erklärung. - A. heißt auch ein Gebirgszug, der sich parallel mit dem Altai vom Fluß Tom bis zum Jenissei zieht (s. Altai). Über das Volk der Abakan s. Tataren.