MKL1888:Belzig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Vorheriger
Belzen
Nächster
Belzōni
Wikisource-logo.svg

Wikisource-Seite: Belzig

Tango style Wikipedia Icon.svg
Wikipedia-Artikel: Bad Belzig
Wiktionary small.svg
Wiktionary-Eintrag:
Seite mit dem Stichwort „Belzig“ in Meyers Konversations-Lexikon

Originalseite(n)
676, 677

fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Empfohlene Zitierweise
Belzig. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1888–1889, Bd. 2, S. 676. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=MKL1888:Belzig&oldid=- (Version vom 18.07.2016)

Belzig, Stadt im preuß. Regierungsbezirk Potsdam, Hauptort des Kreises Zauch-Belzig, an der Linie Berlin-Blankenheim der Preußischen Staatsbahn, [677] ist Sitz eines Landratsamts und Amtsgerichts, hat eine ev. Kirche, ein altes Bergschloß (Eisenhard), Wollspinnerei, eine Stärkefabrik und (1880) 2708 Einw. Nahebei das Dorf Hagelberg (s. d.). B. (Gebilizi, Beltiz), ein alter slawischer Ort, wurde 1139 von Albrecht dem Bären erobert.

Meyers Konversations-Lexikon, 4. Aufl.
Ergänzungen und Nachträge
Vorheriger
Belovár-Kreutz
Nächster
Bendall
Band 17, Seite 112

Belzig, (1885) 2720 Einw.