MKL1888:Metallographie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Vorheriger
Metallochromīe
Nächster
Metalloïde
Wikisource-logo.svg

Wikisource-Seite: [[{{{Wikisource}}}]]

Tango style Wikipedia Icon.svg
Wikipedia-Artikel:
Wiktionary small.svg
Wiktionary-Eintrag:
Seite mit dem Stichwort „Metallographie“ in Meyers Konversations-Lexikon

Originalseite(n)
523, 524

korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Empfohlene Zitierweise
Metallographie. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1888–1889, Bd. 11, S. 523. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=MKL1888:Metallographie&oldid=- (Version vom 02.10.2014)

Metallographie (griech.), ein von Zach in München erfundenes Verfahren der direkten Zeichnung auf Metallplatten vermittelst einer Nadel oder eines Stifts. Die Zeichnung wurde durch Ätzung in eine [524] erhabene, für den Druck auf der Buchdruckpresse geeignete Platte verwandelt und sollte so den Holzschnitt ersetzen. M. nennt man auch das Abklatschen einer Schrift, die durch Hochätzung auf einer Metall- (meist Zink-) Platte hergestellt ist. Vgl. Graphische Künste.