MKL1888:Oberammergau

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Vorheriger
Oberalpen
Nächster
Oberamt
Wikisource-logo.svg

Wikisource-Seite: Oberammergau

Tango style Wikipedia Icon.svg
Wikipedia-Artikel: Oberammergau
Wiktionary small.svg
Wiktionary-Eintrag:
Seite mit dem Stichwort „Oberammergau“ in Meyers Konversations-Lexikon

Originalseite(n)
293, 294

fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Empfohlene Zitierweise
Oberammergau. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1888–1889, Bd. 12, S. 293. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=MKL1888:Oberammergau&oldid=2237385 (Version vom 07.09.2014)

Oberammergau, Gemeinde im bayr. Regierungsbezirk Oberbayern, Bezirksamt Werdenfels, an der Ammer, in einem Alpenthal, 840 m ü. M., hat Holzschnitzerei und (1885) 1281 kath. Einwohner. O. ist besonders bekannt durch seine Passionsspiele, dramatische Aufführungen der Leidensgeschichte Christi, die zur Erinnerung an die Pest von 1634 jedes zehnte [294] Jahr an allen Sonntagen im Sommer von etwa 500 Mitspielern ausgeführt werden (s. Passionsspiele). Vgl. Lampert, O. und sein Passionsspiel (Münch. 1880); Daisenberger, Beschreibung der Pfarrei O. (das. 1881).