MKL1888:Pechuel-Loesche

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Vorheriger
Pechtanne
Nächster
Peck
Wikisource-logo.svg

Wikisource-Seite: Eduard Pechuel-Loesche

Tango style Wikipedia Icon.svg
Wikipedia-Artikel: Eduard Pechuel-Loesche
Wiktionary small.svg
Wiktionary-Eintrag:
Seite mit dem Stichwort „Pechuel-Loesche“ in Meyers Konversations-Lexikon

Originalseite(n)
799

fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Empfohlene Zitierweise
Pechuel-Loesche. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1888–1889, Bd. 12, S. 799. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=MKL1888:Pechuel-Loesche&oldid=- (Version vom 07.09.2014)

Pechuel-Loesche, Eduard, Reisender und Geograph, geb. 26. Juli 1840 auf dem Mühlengut Zöschen bei Merseburg, studierte Naturwissenschaften in Leipzig, wo er auch promovierte. In den 60er Jahren bereiste er Westindien, Nordamerika, Küstenländer und Inseln des Atlantischen und Stillen Ozeans, das Südliche und Nördliche Eismeer, war 1874–76 Mitglied der Loangoexpedition, 1882 im Auftrag des Königs der Belgier am Congo und 1884 in Südwestafrika. Seit 1886 wirkt er als Dozent für Erd- und Völkerkunde an der Universität zu Jena. Außer zahlreichen Aufsätzen in Fachzeitschriften veröffentlichte er: „Die Loangoexpedition“ (Leipz. 1881); „Die Bewirtschaftung tropischer Gebiete“ (Straßb. 1885); „Herr Stanley und das Congounternehmen“ (Leipz. 1886); „Herrn Stanleys Partisane und meine offiziellen Berichte vom Congoland“ (das. 1886) und „Congoland“ (Jena 1887).