MKL1888:Vire

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meyers Konversations-Lexikon
4. Auflage
Seite mit dem Stichwort „Vire“ in Meyers Konversations-Lexikon
Band 16 (1890), Seite 224
Wikisource-logo.svg Wikisource-Seite: [[{{{Wikisource}}}]]
Wikipedia-logo-v2.svg Wikipedia-Artikel: Vire
Wiktionary small.svg Wiktionary-Eintrag:
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Indexseite
Empfohlene Zitierweise
Vire. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1885–1890, Band 16, Seite 224. Digitale Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/wiki/MKL1888:Vire (Version vom 01.10.2021)

[224] Vire (spr. wihr), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Calvados, malerisch auf einem Felsen über dem Küstenfluß V. und an der Eisenbahn Paris-Granville, Sitz eines Gerichtshofs und eines Handelsgerichts, hat Reste alter Befestigungen, mehrere sehenswerte Kirchen, einen Uhrturm, ein Collège, eine Bibliothek, Baumwoll- und Wollspinnerei, Tuch- und Papierfabrikation, Gerberei, Handel und (1886) 2234 (als Gemeinde 6736) Einw. Dabei das hübsche Thal Vaux de V.