Macht hoch die Tür

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: [Georg Weissel (Text)]
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: [Macht hoch die Tür]
Untertitel:
aus: Geistreiches Gesangbuch den Kern Alter und Neuer Lieder, Wie auch die Noten der unbekannen Melodeyen und dazu gehörige nützliche Register in sich haltend, Seite 7f.
Herausgeber: Johann Anastasius Freylinghausen
Auflage: 3
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1706
Verlag: Waisenhaus
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Halle
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan Google
Kurzbeschreibung: Adventslied
Es handelt sich um den ersten Beleg der Melodie; der Text entstand im Jahr 1623.
Eintrag in der GND: 7606832-8
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[7]
5.
\relative es'  { \key es \major \time 3/2\partial 4 {g bes2 as4 g2 f4 es (f) g f2 bes4 as2 as4 g2 g4 f (es) f es2 g4 f2 f4 g (a) bes bes (c) a bes2 f4 g2 f4 g (a) bes bes (c) a bes2 bes4 c2 bes4 c2 bes4 c (bes) as g2 bes4 c2 bes4 c2 bes4 c (bes) as g2 bes4 es,2 es4 as2 g4 f2. (f2) bes4 as2 g4 f (es) f es2. (es2) \bar "|." } }

MAcht hoch die thür, die thor macht weit! es kommt der HErr der herrlichkeit, ein König aller königreich, ein Heiland aller welt zugleich, der heil und leben mit sich bringt: derhalben jauchzt, mit freuden singt: Gelobet sei mein GOtt, mein Schöpffer, reich von gnad.

2. Er ist gerecht, ein helfer werth, sanftmüthigkeit ist sein gefährt, sein’ königs-kron ist heiligkeit sein scepter ist barmhertzigkeit: All unser noth zum end er bringt, derhalben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein GOtt, mein Heiland, groß von that.

3. O wohl dem land, o wohl der stadt, so diesen König bey sich hat! wohl allen [8] Hertzen in gemein, da dieser König ziehet ein! Er ist die rechte Freuden-Sonn, bringt mit sich lauter freud und wonn. Gelobet sei mein GOTT, mein Tröster früh und spat.

4. Macht hoch die thür, die thor macht weit, eu’r hertz zum tempel zubereit’t; die zweiglein der gottseligkeit steckt auf mit andacht, lust und freud: so kommt der König auch zu euch, ja heil und leben mit zugleich, Gelobet sei mein GOTT, voll rath, voll that, voll gnad.

5. Komm, o mein Heiland, JESU Christ, meins hertzens thür dir offen ist: Ach! zeuch mit deiner gnade ein, dein’ freundlichkeit auch uns erschein: dein heilger Geist uns führ und leit den weg zur ew'gen seligkeit. Dem namen dein, o HERR! sey ewig preis und ehr.