Max Toeppen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Max Toeppen
[[Bild:|220px|Max Toeppen]]
[[Bild:|220px]]
Max Pollux Toeppen
* 4. April 1822 in Königsberg
† 3. Dezember 1893 in Elbing
deutscher Historiker und Gymnasiallehrer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 124603718
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Atlas zur historisch-comparativen Geographie von Preußen, Gotha 1858 Digitale Bibliothek Elbing = Digitale Bibliothek Elbing, Russische Staatsbibliothek
  • Die preußischen Landtage während der Regentschaft des Markgrafen Georg Friedrich von Ansbach. Nach den Landtagsakten dargestellt. Eine historische Abhandlung, in: Programm des Königlichen Gymnasiums zu Hohenstein in Ostpreussen […], 3 Teile, Osterode 1865–1867 ULB Düsseldorf
  • Geschichte Masurens. Ein Beitrag zur preußischen Landes- und Kulturgeschichte. Nach gedruckten und ungedruckten Quellen, Danzig 1870 Digitale Bibliothek Elbing
  • Elbinger Antiquitäten. Ein Beitrag zur Geschichte des städtischen Lebens im Mittelalter, Danzig 1871 Digitale Bibliothek Elbing
  • Mittheilungen aus einem Zinsbuch der Stadt Gollub, in: Altpreussische Monatsschrift 35, H. 5–6 Digitale Bibliothek Elbing
  • Geschichte der räumlichen Ausbreitung der Stadt Elbing mit besonderer Berücksichtigung ihrer Befestigungen und ihrer wichtigsten Gebäude, Danzig 1901 Digitale Bibliothek Elbing

Unselbstständige Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Das Danziger Schöffenbuch, in: Wissenschaftliche Beilage des zu Michaelis 1878 ausgegebenen Programms des königlichen Gymnasii zu Marienwerder, Marienwerder 1878 Digitale Bibliothek Elbing
  • Zwei zeitgenössische Berichte über die Besetzung der Stadt Elbing durch die Brandenburger im Jahre 1698, in: Altpreussische Monatsschrift 33, H. 3, 4, S. 149–189 Digitale Bibliothek Elbing [Separatdruck]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]