Nach dr grußen Hochzig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Wilhelm Lohrengel
Illustrator:
Titel: Nach dr grußen Hochzig
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag:
Drucker:
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft: In dr Lieschtunne
Quelle: Allgemeiner Harz-Berg-Kalender für das Schaltjahr 1920, S. 37
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[37]

Nach dr grußen Hochzig[1].

Frau:

     Här Schorsche, war mer mant net bies,
Ich musses dr zunt man sahn:
Meine Hemmeder sän in Schunungshaus,
Drim hohich ah käns ahn.

Mann:

     Na loß! Mir giehts net besser ahm
Sechs kann sich wull zutrahn.
Ich hoh drim, dasses käner merkt,
Diessen Schtiehkrohng imgetahn.

  1. Aus Wilhelm Lohrengel’s „In dr Lieschtunne.“