Otto Lagercrantz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otto Lagercrantz
[[Bild:|220px|Otto Lagercrantz]]
[[Bild:|220px]]
Carl Otto Lagercrantz
* 26. Februar 1868 in Näsby
† 13. Januar 1938 in Uppsala
schwedischer Klassischer Philologe
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117573671
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Zur griechischen Lautgeschichte. Uppsala 1898 (Dissertation) Google-USA*, Google-USA*
  • Elementum. Eine lexikologische Studie. Uppsala 1911 Internet Archive
  • Papyrus Graecus Holmiensis (P. Holm.). Recepte für Silber, Steine und Purpur. Uppsala/Leipzig 1913 Internet Archive
  • Alchemistische Rezepte des späten Mittelalters. Berlin 1925
  • Indogermanisches Prädikativ. Uppsala 1933

Aufsätze[Bearbeiten]

  • Codicis Graeci Holkham Hall 290 folia 186–194. In: Catalogue des manuscrits alchimiques grecs. Band 1 (1924), S. 31–81
  • Ueber das Verhältnis des Codex Parisinus 2327 (= A) zum Codex Marcianus 299 (= M). In: Catalogue des manuscrits alchimiques grecs. Band 2 (1927), S. 341–358

Artikel in Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft[Bearbeiten]

Alle auf Wikisource verfügbaren RE-Artikel von Otto Lagercrantz

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Joseph Bidez: Otto Lagercrantz et l’histoire de l’alchimie. In: Archeion. Band 21 (1938), S. 379–385 (mit Schriftenverzeichnis)
  • Gudmund Björck: Otto Lagercrantz μνημόσυνον. In: Byzantion. Band 13 (1938), S. 765–770