Otto von Ranke

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otto von Ranke
[[Bild:|220px|Otto von Ranke]]
[[Bild:|220px]]
* 12. August 1844 in Berlin?
† 29. März 1928 in Berlin o. Potsdam?
deutscher evangelischer Pfarrer
Sohn von Leopold von Ranke. Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand August 2013)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 139105522
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Worte gesprochen … den 2. Mai 1871 am Sarge meiner seligen Mutter Frau Clarissa von Ranke geborene Graves-Perceval. Den Freunden überreicht. Berlin 1871
  • Der kleine Jünglingspsalter. Kurze Betrachtungen über ausgewählte Psalmen und Psalmenstellen nach den Sonntagen des Kirchenjahres geordnet. Berlin 1881
  • Die letzten Lebenstage Leopold von Rankes. Leipzig 1886
  • Halte was du hast! Zwölf Predigen. Berlin 1887
  • Die Evangelischen Jünglingsvereine in Deutschland, ihre Aufgabe und ihre Bedeutung fuer die Gegenwart. Vortrag gehalten [am 6. September] 1886 … [in Leipzig bei Gelegenheit des 25 jährigen Stiftungsfestes des Evangelisch-Lutheranischen Jünglingsvereins in Leipzig]. Berlin [1887]
  • Das Potsdamsche grosse Militär-Waisenhaus. Potsdam 1894
  • Das St. Elisabeth-Siechenhaus 1856 – 1906. Eine kurze Jubiläumsschrift zum 19. November 1906. Im Auftrage des Kuratoriums des St. Elisabeth-Siechenhauses von Ranke, Pfarrer und Vorsitzender. Berlin 1906 SB Berlin

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Markus Vette: Otto von Ranke (1844 – 1928), evangelischer Pfarrer im Werden christlich motivierter sozialer Arbeit. Eugenia-Verl., Rastenberg 2010 (Leopold-von-Ranke-Verein: Schriftenreihe des Ranke-Vereins Wiehe ; Nr. 4)