Postvertrag zwischen dem Norddeutschen Bunde und Belgien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Postvertrag zwischen dem Norddeutschen Bunde und Belgien.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Bundesgesetzblatt des Norddeutschen Bundes Band 1868, Nr. 20, Seite 343–364
Fassung vom: 29. Mai 1868
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 3. Juli 1868
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[343]



(Nr. 121.) Postvertrag zwischen dem Norddeutschen Bunde und Belgien. Vom 29. Mai 1868. (Nr. 121.) Convention de poste entre la Confédération de l’Allemagne du Nord et la Belgique. Du 29 Mai 1868.
Seine Majestät der König von Preußen, im Namen des Norddeutschen Bundes, und Seine Majestät der König der Belgier, von dem Wunsche geleitet, die zwischen beiden Gebieten bestehenden Beziehungen weiter zu vervollkommnen und die Verkehrsverhältnisse durch Erleichterung des Korrespondenz-Austausches zu fördern, haben den Abschluß eines neuen Postvertrages beschlossen und zu diesem Zweck zu Ihren Bevollmächtigten ernannt: Sa Majesté le Roi de Prusse, agissant au nom de la Confédération de l’Allemagne du Nord, et Sa Majesté le Roi des Belges, animés du désir de resserrer les liens qui unissent les deux pays et d’améliorer leurs relations en facilitant l’échange des correspondances, ont résolu de conclure une nouvelle Convention de poste, et ont à cet effet nommé pour Leurs plénipotentiaires, savoir:
Seine Majestät der König von Preußen:
Sa Majesté le Roi de Prusse:
den Grafen Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, Kanzler des Norddeutschen Bundes,
le Comte Otto Edouard Leopold de Bismarck-Schœnhausen, Chancelier de la Confédération de l’Allemagne du Nord,
und
Seine Majestät der König der Belgier:
Sa Majesté le Roi des Belges:
den Baron Johann Baptist Nothomb, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Könige von Preußen und bei dem Norddeutschen Bunde, [344]
le Baron Jean Baptiste Nothomb, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi de Prusse et près la Confédération de l’Allemagne du Nord,
welche auf Grund der ihnen verliehenen Vollmachten die folgenden Artikel vereinbart haben. lesquels, usant des pouvoirs qui leur ont été conférés, sont convenus des articles suivans.

Art. 1. Austausch der Korrespondenz.

ART. 1. Echange réciproque.

Zwischen der Postverwaltung des Norddeutschen Bundes und der Postverwaltung des Königreichs Belgien soll ein gegenseitiger Austausch der Briefpostsendungen, sowohl im internationalen als im Transit-Verkehr stattfinden.
Il y aura entre l’Administration des postes de la Confédération de l’Allemagne du Nord et l’Administration des postes du Royaume de Belgique un échange réciproque des objets à transporter par la poste aux lettres tant en service international qu’en transit.
Die beiden Verwaltungen verpflichten sich, die zwischen ihnen auszuwechselnden Sendungen durch die schnellsten Transportmittel befördern zu lassen.
Les deux Administrations s’engagent à transporter par les moyens les plus prompts les envois à échanger entre elles.
Es werden im gemeinsamen Einverständniß die Postanstalten bestimmt werden, durch welche der Austausch der Briefpackete bewirkt werden soll.
Elles désigneront d’un commun accord les bureaux par lesquels devra s’effectuer l’échange des dépêches.
Jede der beiden Verwaltungen hat durch ihre Betriebsmittel und auf ihre Kosten für den Transport der Briefpackete auf der Eisenbahn bis zur Grenze ihres Gebiets oder bis zu einem anderen im gemeinsamen Einverständniß festzusetzenden Auswechselungspunkte zu sorgen.
Chacun des deux Offices aura à pourvoir au moyen de son matériel et à ses frais au transport des dépêches par le chemin de fer jusqu’à la limite de son territoire ou jusqu’à tel autre point d’échange à fixer de commun accord.
Was die einzelnen, auf den gewöhnlichen Landstraßen herzustellenden Verbindungen betrifft, so werden die beiden Postverwaltungen, Falls dieselben für zweckmäßig erachten, Behufs Verringerung der Kosten mit demselben Unternehmer wegen der Tour- und Retour-Beförderung zu unterhandeln, die Kosten für den Transport der Briefpackete zwischen den Auswechselungs-Postanstalten zur Hälfte tragen. [345]
Quant aux services spéciaux à établir sur les routes ordinaires, si les deux Offices jugeaient convenable, dans un but d’économie, de traiter avec un même entrepreneur pour l’aller et le retour, ils supporteraient par moitié les frais du transport des dépêches entre les bureaux d’échange.

Art. 2. Bezeichnung der zu befördernden Gegenstände.

ART. 2. Définition des objets à transporter.

Der gegenseitige Austausch soll umfassen:
L’échange réciproque comprendra:
die Briefe,
les lettres,
die Zeitungen und sonstigen Drucksachen,
les journaux et autres imprimés,
die Waarenproben,
les échantillons de marchandises,
die zur Abtragung durch einen Expreßboten bestimmten Sendungen,
les objets de correspondance à remettre par exprès,
die rekommandirten Gegenstände,
les objets recommandés,
die Rückscheine über rekommandirte Briefe,
les avis de réception de lettres recommandées,
die Briefe mit deklarirtem Werth,
les lettres avec déclaration de valeur,
die Postanweisungen.
les mandats de poste.
Das Maximalgewicht der vorstehend aufgeführten Gegenstände darf im Einzelnen 15 Loth oder 250 Grammen nicht übersteigen.
Le poids maximum des objets énumérés ci-dessus ne pourra respectivement dépasser 15 loths ou 250 grammes.

Art. 3. Briefporto.

ART. 3. Taxe des lettres.

Das Porto für den einfachen frankirten Brief wird wie folgt festgesetzt:
La taxe de la lettre simple affranchie est fixée ainsi qu’il suit:
a) bei der Absendung aus Norddeutschland auf   2 Groschen,
b) bei der Absendung aus Belgien auf 20 Centimes.
Erfolgt die Absendung aus Norddeutschland unfrankirt, so wird das Porto in Belgien auf 40 Centimes
erhöht;
erfolgt die Absendung aus Belgien unfrankirt, so wird das Porto in Norddeutschland auf 4 Groschen
erhöht.
[346]
a) au départ de la Confédération de l’Allemagne du Nord à 2 gros,
b) au départ de la Belgique à 20 centimes.
En cas de non-affranchissement au départ de la Confédération, cette taxe est portée en Belgique à 40 centimes,
en cas de non-affranchissement au départ de Belgique, cette taxe est portée dans la Confédération à 4 gros.
Als Ausnahme von der vorhergehenden Bestimmung sollen die einfachen Briefe zwischen denjenigen beiderseitigen Postanstalten, welche innerhalb eines Rayons von 30 Kilometern belegen sind, nur der Hälfte der betreffenden oben festgesetzten Taxen unterliegen.
Par exception à la disposition qui précède, les lettres simples échangées entre les bureaux des deux pays situés dans un rayon de 30 Kilomètres ne supporteront que la moitié des taxes respectivement fixées ci-dessus.
Als einfache Briefe sind diejenigen anzusehen, deren Gewicht 15 Grammen nicht überschreitet. Solche Briefe, welche mehr als 15 Grammen wiegen, unterliegen für jedes fernere Gewicht von 15 Grammen oder einen Theil dieses Gewichts einem Portosatz mehr; unbeschadet der eventuellen Aufhebung jeder weiteren Progression der Taxe für Briefe über 30 bis 250 Grammen für den Fall, daß die Belgische Verwaltung dieses System mit den für ihren internen Verkehr maaßgebenden Grundsätzen vereinbar erachten sollte.
Seront considérées comme simples les lettres dont le poids ne dépasse pas 15 grammes. Les lettres pesant plus de 15 grammes payeront un port en plus pour chaque poids de 15 grammes ou fraction de ce poids; sans préjudice de la suppression éventuelle de toute progression de la taxe à partir de 30 grammes jusqu’à 250 dans le cas ou l’Office Belge reconnaîtrait, que ce système est conciliable avec son régime postal intérieur.

Art. 4. Zeitungen und sonstige Drucksachen.

ART. 4. Journaux et autres imprimés.

Das Porto für Zeitungen und sonstige Drucksachen wird wie folgt festgesetzt:
La taxe des journaux et autres imprimés est fixée comme il suit:
a) bei der Absendung aus Norddeutschland auf ½ Groschen,
b) bei der Absendung aus Belgien auf 5 Centimes,
a) au départ de la Confédération à ½ gros,
b) au départ de la Belgique à 5 centimes
für je 40 Grammen oder einen Theil von 40 Grammen. [347]
par 40 grammes ou fraction de 40 grammes.
Unter dieser Bezeichnung sind einbegriffen: die Zeitungen, periodischen Schriften, brochirten oder gebundenen Bücher, Musikalien, Kataloge, Ankündigungen, Zeichnungen, Lithographien, Autographien, Photographien und alle anderen, auf mechanischem Wege hergestellten Gegenstände.
Sous cette désignation sont compris les journaux, ouvrages périodiques, livres brochés ou reliés, papiers de musique, catalogues, annonces, gravures, lithographies, autographies, photographies et toutes autres reproductions obtenues par des procédés mécaniques.
Das Porto muß im Voraus entrichtet werden.
L’affranchissement est obligatoire.
Die Sendungen müssen unter Band oder einfach zusammengefaltet eingeliefert werden.
Les envois doivent être mis sous bande ou être simplement pliés.
Sie können auch aus offenen Karten bestehen.
Ils peuvent prendre la forme d’une carte d’adresse ou d’avis.
Es ist verboten, den Sendungen andere schriftliche Zusätze, Ziffern oder Zeichen hinzuzufügen, als die Adresse des Empfängers, die Unterschrift des Absenders und das Datum nebst Angabe des Absendungsorts.
Il est interdit d’y ajouter d’autre écriture, chiffres ou signes quelconques à la main, que l’adresse du destinataire, la signature de l’envoyeur et la date avec indication du lieu d’expédition.
Es ist jedoch gestattet, in den Preis-Couranten und Cirkularen die Preise der Waaren handschriftlich einzutragen.
Toutefois il est permis d’indiquer à la main dans les prix-courants et dans les circulaires les prix des marchandises.
Auch ist es zulässig, durch einen Anstrich am Rande die Aufmerksamkeit des Lesers auf eine bestimmte Stelle hinzulenken.
On peut même appeler par un signe marginal l’attention du lecteur sur un passage déterminé.
Den Korrekturbogen können Aenderungen, welche sich auf die Ausstattung des Werkes beziehen, hinzugefügt, auch kann denselben das Manuskript beigelegt werden.
Les épreuves d’imprimerie peuvent contenir des corrections à la main ayant rapport à la confection de l’œuvre; le manuscrit peut y être annexé.
Diejenigen Zeitungen und sonstigen Drucksachen, welche unfrankirt zur Absendung gelangen, oder den vorgeschriebenen Bedingungen nicht entsprechen, werden als unfrankirte Briefe behandelt und als solche taxirt, jedoch unter Abzug des Werthes der verwendeten Postmarken. [348]
Les journaux et autres imprimés non-affranchis ou dont l’expedition ne remplirait point les conditions prescrites seront considérés comme lettres non-affranchies et taxés comme telles sauf déduction de la valeur des timbres apposés.

Art. 5. Waarenproben.

ART. 5. Echantillons de marchandises.

Die Waarenproben unterliegen derselben Taxe, wie die Zeitungen und sonstigen Drucksachen.
Les échantillons de marchandises seront soumis à la même taxe que les journaux et autres imprimés.
Sie dürfen keinen Kaufwerth haben und müssen unter Band gelegt oder in einer Weise verpackt werden, daß über ihre Beschaffenheit kein Zweifel obwalten kann; sie dürfen keine anderen handschriftlichen Vermerke tragen, als die Adresse des Empfängers, den Namen des Absenders, die Fabrik- oder Handelszeichen, die Nummern und Preise.
Ils devront n’avoir aucune valeur vénale, être placés sous bande ou de manière à ne laisser aucun doute sur leur nature et ne porter d’autre écriture à la main que l’adresse du destinataire, le nom de l’expéditeur, les marques de fabrique ou de commerce, les numéros d’ordre et les prix.
Das Porto muß im Voraus entrichtet werden.
L’affranchissement est obligatoire.
Diejenigen Waarenproben, welche unfrankirt zur Absendung gelangen, oder in Betreff deren den vorgeschriebenen Bedingungen nicht genügt ist, werden wie unfrankirte Briefe behandelt und als solche taxirt, jedoch unter Abzug des Werthes der verwendeten Postmarken.
Les échantillons non-affranchis ou qui seraient expédiés sans l’accomplissement des conditions prescrites seront considérés comme lettres non-affranchies et taxés comme telles sauf déduction de la valeur des timbres apposés.

Art. 6. Weitere Bestimmungen in Betreff der Drucksachen und Waarenproben.

ART. 6. Dispositions ultérieures, à l’égard des imprimés et échantillons.

Es besteht das Einvernehmen, daß neben den in den Artikeln 4. und 5. festgesetzten Formalitäten jeder der beiden Verwaltungen unbenommen sein soll, bei den zu überweisenden Drucksachen und Waarenproben die für den inneren Verkehr bestehenden Vorschriften anzuwenden, namentlich hinsichtlich der handschriftlichen Erwähnung des Namens des Reisenden in den Drucksachen und hinsichtlich der Vereinigung von Drucksachen und Waarenproben zu Einem Versendungsobjekt.
Il est entendu qu’en dehors des formalités déterminées par les articles 4 et 5 chacun des deux offices aura la faculté de soumettre aux règles établies pour son service intérieur les envois d’imprimés et d’échantillons destinés à l’autre office, notamment en ce qui concerne la mention manuscrite des noms des voyageurs de commerce dans les imprimés et la réunion dans une même expédition des échantillons et des imprimés.

Art. 7. Rekommandation.

ART. 7. Recommandation.

Unter Rekommandation wird das Verfahren verstanden, wodurch der Absender die Einlieferung einer Sendung zur Post feststellt, indem derselbe sich von der Abgangs-Postanstalt einen Einlieferungsschein ertheilen läßt. [349]
On entend par recommandation la formalité par laquelle l’expéditeur constate le dépôt à la poste en se faisant délivrer un reçu au bureau d’expédition.
Die Rekommandation ist zulässig bei Briefen, Zeitungen und anderen Drucksachen, sowie bei Waarenproben, gegen eine dem Porto hinzutretende feste Gebühr, welche bei der Entrichtung in Norddeutschland 2 Groschen und bei der Entrichtung in Belgien 20 Centimes beträgt.
La recommandation est admise pour les lettres, les journaux et autres imprimés, ainsi que pour les échantillons, moyennant le paiement en sus du port d’un droit fixe de 2 gros dans la Confédération et de 20 centimes en Belgique.
Das Porto und die Gebühr müssen in diesen Fällen stets vorausbezahlt werden.
L’affranchissement sera obligatoire dans tous les cas.
Außerdem soll dem Absender gestattet sein, zu verlangen, daß ihm die Empfangsbescheinigung des Empfängers zurückgesandt werde. Zu diesem Zweck hat derselbe eine weitere Gebühr von 2 Groschen in Norddeutschland und von 20 Centimes in Belgien im Voraus zu entrichten.
De plus il sera loisible à l’expéditeur de demander que le récépissé du destinataire lui soit renvoyé. A cet effet il aura à payer au préalable une taxe supplémentaire de 2 gros dans la Confédération et de 20 centimes en Belgique.
Im Falle des Verlustes einer rekommandirten Sendung wird die schuldige Verwaltung dem Absender eine Entschädigung von vierzehn Thalern oder fünfzig Franks zahlen, ausgenommen in den durch Krieg oder höhere Gewalt herbeigeführten Verlustfällen.
En cas de perte d’un envoi recommandé l’administration en défaut payera à l’expéditeur une indemnité de quatorze Thalers ou de cinquante Francs, les cas de guerre ou de force majeure exceptés.
Jeder Anspruch auf Entschädigung für den Verlust einer rekommandirten Sendung muß bei Verlust des Anrechts innerhalb einer Frist von sechs Monaten, vom Tage der Einlieferung der Sendung zur Post an gerechnet, geltend gemacht werden.
Toute demande tendante à être indemnisé pour la perte d’un objet recommandé devra, sous peine de déchéance, être introduite dans un délai de 6 mois à compter du jour du dépôt de l’objet à la poste.

Art. 8. Portotheilung.

ART. 8. Partage des taxes.

Die Portoeinnahme soll nach dem Maaßstabe jedes einfachen Portosatzes wie folgt getheilt werden: [350]
Le produit des taxes à percevoir sera réparti par chaque port simple de la manière suivante:
Antheil
für
Norddeutschland.
für
Belgien.
Centimes. Centimes.
Frankirte Briefe aus Norddeutschland 15 10
Frankirte Briefe aus Belgien 10 10
Unfrankirte Briefe aus Norddeutschland 25 15
Unfrankirte Briefe aus Belgien 30 20
Zeitungen oder andere Drucksachen und Waarenproben aus Norddeutschland
Zeitungen oder andere Drucksachen und Waarenproben aus Belgien
Au profit
de la
Confédération.
de la
Belgique.
Centimes. Centimes.
Lettres affranchies originaires de la Confédération 0,15 0,10
Lettres affranchies originaires de la Belgique 0,10 0,10
Lettres non-affranchies originaires de la Confédération 0,25 0,15
Lettres non-affranchies originaires de la Belgique 0,30 0,20
Journaux ou autres imprimés et échantillons originaires de la Confédération 0,03¾ 0,02½
Journaux ou autres imprimés et échantillons originaires de la Belgique 0,02½ 0,02½
Auf diesen Grundlagen wird auch die Theilung der Portoeinnahme für diejenigen Sendungen stattfinden, welche das einfache Gewicht überschreiten.
D’après ces bases se fera également la répartition du produit des taxes pour les envois dépassant le poids simple.
Die Portoeinnahme für die in dem Grenzrayon ausgewechselten Briefe (Art. 3.) wird halbscheidllch getheilt.
Le produit des taxes à percevoir pour les lettres échangées dans le rayon limitrophe (Art. 3.) sera partagé par moitié.
Die feste Rekommandationsgebühr, sowie die für Rückscheine über rekommandirte Sendungen zu entrichtende Gebühr verbleiben ungetheilt derjenigen Verwaltung, welche diese Gebühren hat erheben lassen. [351]
Le droit fixe de recommandation et la taxe à acquitter pour les avis de réception d’objets recommandés resteront acquis en totalité à l’office qui en aura fait la perception.

Art. 9. Expreßsendungen.

ART. 9. Exprès.

Als Expreßsendungen sind diejenigen Briefe und anderen Gegenstände anzusehen, in Betreff deren wegen ihrer Dringlichkeit die Absender wünschen, daß die Bestellung in die Wohnung des Empfängers durch einen besonderen Briefträger oder sonstigen Boten unmittelbar bewirkt werde.
Sont qualifiés exprès les lettres et autres objets de correspondance comportant un caractère d’urgence dont les expéditeurs voudront que la remise soit immédiatement effectuée à domicile par un facteur spécial ou commissionnaire.
Zu diesem Zweck hat der Absender auf der Adresse dieser Briefe oder Gegenstände handschriftlich in hervortretender Weise den Vermerk niederzuschreiben:
A cet effet l’expéditeur inscrira à la main sur l’adresse de ces lettres ou objets d’une manière saillante:
„durch Expressen zu bestellen”.
à remettre par exprès.
Die Expreßgebühr soll betragen:
La taxe supplémentaire pour la remise par exprès est fixée savoir:
A. für jede Bestellung innerhalb des Ortes selbst, wo die Bestimmungs-Postanstalt sich befindet:
A. pour toute remise à effectuer dans la localité même où se trouve le bureau de poste d’arrivée:
2½ Groschen in Deutschland,
30 Centimes in Belgien;
à 2 gros en Allemagne et
à 30 centimes en Belgique;
B. für jede Bestellung außerhalb des Ortes der Bestimmungs-Postanstalt:
B. pour toute remise à effectuer en dehors de cette localité:
den von der Verwaltung, in deren Gebiet der Bestimmungsort belegen ist, festzusetzenden Betrag.
à un taux à déterminer par chaque Administration de destination.
Diese Briefe und sonstigen Sendungen können rekommandirt werden und unterliegen in diesem Falle der für solche Sendungen festgesetzten weiteren Gebühr.
Ces lettres et autres objets pourront être recommandés et seront passibles dans ce cas de la taxe supplémentaire exigible de ce chef.
In dem Falle ad A. ist dem Absender freigestellt, die Expreßgebühr zu entrichten oder nicht.
Dans le cas A., la taxe d’exprès peut ou non à son choix être acquittée par l’expéditeur.
In dem Falle ad B. wird die Expreßgebühr stets vom Empfänger eingefordert werden. [352]
Dans le cas B., la taxe d’exprès sera toujours à la charge du destinataire.
Verweigert der Empfänger die Annahme, so wird die Gebühr möglichst vom Absender eingezogen werden.
En cas de refus du destinataire la taxe sera récupérée autant que possible sur l’expéditeur.
Die Expreßgebühr wird ungetheilt an die Postanstalt des Bestimmungsortes vergütet.
La taxe d’exprès revient tout entière au bureau de destination.
Wenn die Erfahrung darthun sollte, daß die Befugniß, die Expreßgebühr nicht vorher bezahlen zu lassen, zu Unzuträglichkeiten führt, so werden die beiden Verwaltungen sich darüber verständigen, von einem zu bestimmenden Zeitpunkte ab die Verpflichtung zur Vorausbezahlung einer festen Gebühr herzustellen.
Si l’expérience démontrait que la faculté de ne pas acquitter à l’avance la taxe d’exprès donnait lieu à des inconvénients, les deux Administrations s’entendraient pour introduire à partir d’une époque à déterminer l’obligation du paiement préalable de la taxe fixe.

Art. 10. Briefe mit deklarirtem Werth.

ART. 10. Lettres avec valeurs déclarées.

Zwischen beiden Gebieten soll ein Austausch von Briefen stattfinden, deren Werthinhalt vom Absender deklarirt ist.
Il y aura entre les deux pays un échange de lettres pour le contenu desquelles une valeur aura été déclarée par l’expéditeur.
Die beiden Verwaltungen werden im gemeinsamen Einverständniß die Bedingungen festsetzen, unter welchen dieser Austausch stattfinden wird, sobald die Belgische Postverwaltung einen solchen Dienstzweig für den inneren Verkehr eingeführt haben wird.
Les deux Administrations détermineront de commun accord les conditions auxquelles se fera cet échange dès que l’Administration des postes belges aura introduit ce service à l’intérieur.

Art. 11. Freimarken.

ART. 11. Timbres-poste.

Es ist dem Absender freigestellt, sich zur Frankirung der Korrespondenzen jeder Art der von der Verwaltung des Abgangsgebiets herausgegebenen Freimarken zu bedienen.
Il est loisible à chaque expéditeur de se servir pour l’affranchissement des correspondances de toute nature des timbres-poste émis par l’Administration du point de départ.
Die unzureichend frankirten Sendungen werden als unfrankirte Briefe behandelt, jedoch unter Abzug des Werths der verwendeten Freimarken. [353]
Les envois dont l’affranchissement serait insuffisant seront considérés et taxés comme lettres non-affranchies sauf déduction de la valeur des timbres apposés.
Ueberschießende Beträge des Ergänzungsportos werden auf einen halben Silbergroschen in Norddeutschland und auf einen Decime in Belgien abgerundet.
Toutefois les fractions de la taxe supplémentaire seront arrondies jusqu’à un demi gros dans la Confédération et un décime en Belgique.

Art. 12. Postanweisungen.

ART. 12. Mandats de poste.

Die beiden Postverwaltungen werden ermächtigt, sich über ein internationales Postanweisungsverfahren auf folgenden Grundlagen zu verständigen.
Les deux Administrations des Postes sont autorisées à s’entendre sur un service international de mandats de poste d’après les bases suivantes:
Das Maximum einer in Belgien auszuzahlenden Postanweisung soll 200 Franks betragen, das Maximum einer in Deutschland auszuzahlenden Postanweisung 50 Thaler.
Le maximum du mandat payable en Belgique est fixé à 200 Francs, le maximum du mandat payable en Allemagne à 50 Thalers.
Die Gebühr wird wie folgt bestimmt:
La taxe est fixée comme il suit:
für die Postanweisungen bis zum Betrage von 25 Thalern, resp. 100 Franks oder darunter auf 4 Groschen oder 50 Centimes;
pour les mandats du montant de 25 Thalers, soit 100 Francs, ou en dessous à 4 gros ou 50 centimes;
für die Postanweisungen über 25 Thaler, resp. 100 Franks auf 8 Groschen oder 1 Frank.
pour les mandats du montant excédant 25 Thalers ou 100 Francs à 8 gros ou 1 Franc.
Die beiden Verwaltungen werden dem Publikum die Auszahlung der eingezahlten Summen gewährleisten.
Les deux Administrations garantiront au public le paiement des sommes versées.
Die Gebühr soll stets vom Absender im Voraus bezahlt und zwischen beiden Verwaltungen halbscheidlich getheilt werden. [354]
La taxe sera toujours acquittée d’avance par l’expéditeur et partagée par moitié entre lès deux Offices.

Art. 13. Schiffsbriefe.

ART. 13. Lettres de navire.

Die beiden Verwaltungen können sich gegenseitig solche Briefe und andere Gegenstände nach den Kolonien und überseeischen Ländern überliefern, welche zur Beförderung mit den aus dem einen oder anderen Lande abgehenden Handelsschiffen bestimmt sind.
Les deux Administrations pourront se transmettre réciproquement des lettres et autres objets de correspondance à destination des colonies et contrées d’Outre-mer destinées à être transportées par des bâtiments de commerce partant de l’un et de l’autre pays.
Diese Korrespondenzen müssen frankirt werden und unterliegen den in gegenwärtigem Vertrage für die internationale Korrespondenz festgesetzten Taxen unter Hinzurechnung der nach der Gesetzgebung jedes Gebietes den Schiffskapitainen zu zahlenden Gebühr.
Ces correspondances devront être affranchies et auront à acquitter les taxes déterminées par la présente convention pour les correspondances internationales avec addition de la prime à payer aux commandants des navires suivant la législation de chaque pays.
Dieselben Taxen kommen in Anwendung auf die mit Handelschiffen aus den Kolonien und überseeische Ländern eingehenden Korrespondenzen.
Ces mêmes taxes seront appliquées aux correspondances arrivant des colonies et contrées d’Outre-mer par des bâtiments de commerce.

Art. 14. Retourbriefe.

ART. 14. Rebuts.

Die Briefe und sonstigen Sendungen, deren Bestellung nicht hat bewirkt werden können, werden als Retourbriefe angesehen und so bald als möglich dem Ursprungslande unter Aufrechnung des Gewichtes und Portos zurückgesandt, mit welchem die absendende Verwaltung dieselben überliefert hatte.
Les lettres et autres envois dont la remise n’a pu s’effectuer seront considérés comme tombés en rebut et renvoyés dans le plus bref délai au pays d’expédition, en tenant compte du poids et du prix auxquels l’office envoyeur les avait livrés.
Wenn der Name und Wohnort des Absenders, sei es durch einen Stempel oder Namenszug, sei es durch eine schriftliche Angabe auf der Adresse oder auf der Rückseite durch das Siegel, äußerlich bezeichnet ist, so wird der Retourbrief dem Absender uneröffnet wieder zugestellt; die Rücksendung des Briefes erfolgt unverzögert, wenn derselbe frankirt ist. [355]
Lorsque l’indication du nom et du domicile de l’expéditeur d’une lettre est fournie, soit par un timbre ou une griffe, soit par une mention manuscrite sur la suscription, soit au dos par le cachet, la lettre est renvoyée à son auteur sans être ouverte; elle sera renvoyée immédiatement si elle est affranchie.

Art. 15. Zeitungs-Abonnements.

ART. 15. Abonnemens aux journaux.

Was die in Norddeutschland oder in Belgien erscheinenden Zeitungen und periodischen Schriften betrifft, welche durch Vermittelung der Auswechselungsbüreaus der beiden Postverwaltungen verlangt werden, so werden diese Zeitungen und periodischen Schriften von jeder Verwaltung der anderen für den an den Herausgeber zu entrichtenden Einkaufspreis unter Hinzurechnung derjenigen Porto- und Provisionsgebühren, welche in jedem Gebiet für die Abonnements auf inländische Zeitungen gelten, geliefert werden.
En ce qui concerne les journaux et ouvrages périodiques publiés dans la Confédération de l’Allmagne du Nord ou en Belgique, dont la demande sera faite par l’intermédiaire des bureaux d’échange des deux Offices, il est convenu que ces journaux et ouvrages périodiques seront fournis par chaque administration à l’autre aux prix d’achat à payer à l’éditeur avec addition des ports et provisions fixés dans chaque territoire pour les abonnemens pris aux journaux internes.
Die Postanstalten, welche mit der Ausführung der auf diesen Dienstzweig bezüglichen Geschäfte beauftragt sind, sollen im gemeinsamen Einverständniß bezeichnet werden.
Les bureaux chargés de remplir les formalités que ce service comporte, seront désignés de commun accord.
Die vorhergehenden Bestimmungen, sowie diejenigen des Artikels 4., beschränken weder das den betreffenden Regierungen etwa zustehende Recht, diejenigen Zeitungen und sonstigen Drucksachen auf ihren Gebieten nicht befördern zu lassen, in Betreff deren den bestehenden Gesetzen und Vorschriften des Landes über die Bedingungen ihrer Veröffentlichung und Verbreitung nicht genügt sein sollte, noch verschließen sie einer jeden Verwaltung die etwaige Befugniß, die Lieferung und den Debit der Zeitungen im Abonnementswege aufzuheben. [356]
Les stipulations qui précèdent, ni celles de l’art. 4 n’infirmeront en rien le droit que peuvent avoir les gouvernements respectifs de ne pas effectuer sur leurs territoires le transport des journaux et autres imprimés, à l’égard desquels il n’aurait pas été satisfait aux lois et arrêtés, qui règlent les conditions de leur publication et de leur circulation dans les deux pays; elles n’apporteront non plus d’entrave à la faculté que pourrait avoir chaque Administration de faire cesser la livraison ou le débit des journaux par la voie d’abonnement.

Art. 16. Korrespondenz zwischen Belgien und Süddeutschland resp. Oesterreich.

ART. 16. Correspondance entre la Belgique, l’Allemagne du Sud et l’Autriche.

Die Auswechselung der Korrespondenz zwischen Belgien und den Süddeutschen Staaten, sowie Oesterreich, erfolgt nach Maaßgabe der in den vorhergehenden Artikeln festgestellten Grundsätze für den Postverkehr zwischen Belgien und dem Norddeutschen Bunde; die Postverwaltung des Norddeutschen Bundes übernimmt die Ausgleichung in Betreff des für die Beförderungsstrecken der Süddeutschen Staaten und Oesterreichs entfallenden Portos.
L’échange des correspondances entre la Belgique et les Etats de l’Allemagne du Sud ainsi que l’Autriche, s’effectuera d’après les règles établies aux articles précédens pour le service postal entre la Belgique et la Confédération de l’Allemagne du Nord, laquelle se charge de la liquidation des taxes afférentes aux parcours des dits Etats du Sud et de l’Autriche.
Die Bestimmungen des gegenwärtigen Artikels sollen gleichfalls Anwendung finden auf die Postanweisungen; eine Ausnahme von diesem Grundsatze tritt vorläufig ein in Betreff des Austausches von Postanweisungen mit Oesterreich.
Les dispositions du présent article sont également applicables aux mandats de poste; provisoirement il est fait exception à cette règle pour l’échange des mandats de poste avec l’Autriche.

Art. 17. Korrespondenz mit den übrigen fremden Ländern.

ART. 17. Correspondance avec les autres pays étrangers.

Die Norddeutsche und die Belgische Postverwaltung können sich gegenseitig Briefe und andere Sendungen aus und nach denjenigen fremden Ländern einzeln überliefern, mit welchen sie in Verbindung stehen.
Les Administrations des Postes de la Confédération de l’Allemagne du Nord et de la Belgique pourront se transmettre réciproquement à découvert des lettres et autres correspondances originaires ou à destination des pays étrangers avec lesquels elles sont en relation.
Die beiden Verwaltungen werden im gemeinsamen Einverständniß die Bedingungen des Austausches feststellen und dabei, je nachdem es sich um einen frankirten oder unfrankirten Brief handelt, die in dem gegenwärtigen Vertrage bestimmten Taxen mit den Vereinbarungen in Zusammenhang bringen, welche zwischen dem Norddeutschen Bunde oder Belgien und den fremden Ländern bestehen. [357]
Les dites Administrations régleront d’un commun accord les conditions d’échange en combinant, selon que la lettre est affranchie ou non, les taxes déterminées par la présente convention avec les arrangements existants entre la Confédération de l’Allemagne du Nord ou la Belgique et les Offices étrangers.

Art. 18. Transit in geschlossenen Briefpacketen durch Belgien.

ART. 18. Transit en dépêches closes à travers la Belgique.

Die Belgische Regierung gestattet der Postverwaltung des Norddeutschen Bundes den Transit auf Belgischem Gebiet und über den Kanal La Manche zu befördernder, geschlossener Briefpackete, welche aus Deutschland und Oesterreich nach fremden Ländern und überseeischen Staaten, soweit Belgien hierfür zur Vermittelung dienen kann, abgesandt werden et vice versa, gegen Entrichtung folgender Vergütungen:
Le Gouvernement Belge accorde au Post-Office de la Confédération de l’Allemagne du Nord le transit sur le territoire Belge et à travers le canal de la Manche, des correspondances en dépêches closes expédiées de l’Allemagne et de l’Autriche vers les pays étrangers et Etats d’outre-mer pour lesquels la Belgique peut servir d’intermédiaire et vice-versa, moyennant les prix suivants:
A. Für den Transit der Briefe von und auf England und Amerika 15 Centimes für je 30 Grammen Nettogewicht.
A. Pour le transit des lettres de et vers l’Angleterre et l’Amérique 15 centimes par 30 grammes poids net.
Wenn bei Anwendung dieses Satzes und wenigstens während zwölf hintereinander folgender Monate die Zunahme der beförderten Korrespondenz, unter Mitberechnung der Zeitungen, sonstigen Drucksachen und Waarenproben, eine solche ist, daß nach einem Maaßstabe des Transit-Portosatzes von 12½ Centimes für Briefe der Gesammtertrag pro 1867. erreicht wäre, so soll der Transit-Portosatz vom folgenden Monat ab auf 12½ Centimes ermäßigt werden.
Si sous ce régime et pendant douze mois consécutifs au moins, l’accroissement de la correspondance transportée est tel, en tenant compte des journaux, autres imprimés et échantillons, qu’en calculant la taxe de transit des lettres à 12 ½ centimes, le produit total de 1867 eût été atteint, la taxe sera réduite à 12½ centimes à partir du mois suivant.
Derselbe wird auf 10 Centimes, wiederum vom folgenden Monat ab, ermäßigt, wenn anderweit während zwölf hintereinander folgender Monate und in Folge der Zunahme der Transitsendungen die volle Einnahme pro 1867. bei einem Maaßstabe des Transitportos von nur 10 Centimes erreicht sein wird. [358]
Elle sera réduite à 10 centimes toujours à partir du mois suivant lorsque, pendant douze mois consécutifs encore et par suite de la progression des envois en transit, la recette intégrale de 1867 aura été atteinte en ne calculant la taxe qu’à 10 centimes.
Das Transitporto für Zeitungen, sonstige Drucksachen und Waarenproben wird auf 2 Centimes für je 40 Grammen festgesetzt.
La taxe des journaux, autres imprimés et échantillons est fixée à 2 centimes par 40 grammes.
B. Für den Transit von und auf Frankreich und Holland:
B. Pour le transit de et vers la France et les Pays-Bas:
12½ Centimes für je 30 Grammen Netto der Briefe,
12½ centimes par 30 grammes poids net des lettres, et
1 Centime für je 40 Grammen Netto der Zeitungen, sonstigen Drucksachen, Waarenproben und Geschäftspapiere.
1 centime par 40 grammes poids net des journaux et autres imprimés, échantillons et papiers d’affaires.
C. Es sind vom Transitporto befreit die unbestellbaren Sendungen, die unrichtig spedirten oder wegen Veränderung des Aufenthaltsortes des Adressaten nachgesandten Sendungen, die portofreien Korrespondenzen und die Postanweisungen.
C. Sont exempts du prix de transit les objets tombés en rebut, les objets mal dirigés ou réexpédiés pour changement de résidence, les correspondances circulant en franchise et les mandats de poste.

Art. 19. Transit in geschlossenen Briefpacketen durch das Gebiet des Norddeutschen Bundes.

ART. 19. Transit en dépêches closes par le territoire de la Confédération du Nord.

Der Belgischen Regierung wird der Transit geschlossener Briefpackete für den Austausch mit den nachbezeichneten Ländern gegen folgende Vergütungen gestattet:
Il est accordé au Gouvernement Belge le transit en dépêches closes pour les pays ci-après désignés aux prix suivants:
1) Für den Austausch mit: Rußland, Schweden, Norwegen, Dänemark, den Vereinigten Staaten von Nordamerika via Bremen oder Hamburg
1° Pour la Russie, la Suède la Norvège le Danemark les Etats Unis de l’Amérique du Nord via Brême ou via Hambourg
fünf und zwanzig Centimes für je dreißig Grammen Briefe (Nettogewicht) und vier Centimes für je vierzig Grammen Zeitungen, sonstige Drucksachen, Waarenproben und Geschäftspapiere.[359]
vingt-cinq centimes par trente grammes de lettres (poids net) et quatre centimes par quarante grammes de journaux, autres imprimés, échantillons et papiers d’affaires.
Für den Fall, daß die geschlossenen Briefpackete aus Belgien nach Schweden und Norwegen et vice versa auf dem Wege über Stralsund befördert werden sollten, unterliegen dieselben einer Zuschlaggebühr an Seeporto, welche indeß in keinem Fall höher sein soll, als die Vergütung, welche die Schwedische Regierung für die geschlossenen Briefpackete mit fremden Ländern entrichtet.
Dans le cas où les dépêches closes de la Belgique pour la Suède et la Norvége et vice versa seraient transportées par la voie de Stralsund, elles seraient soumises au prix additionnel du port de mer, qui cependant dans aucun cas ne pourrait être plus élevé que le prix que paie le Gouvernement Suédois pour les dépêches closes avec les pays étrangers.
2) Für den Austausch mit der Schweiz zu zwanzig Centimes für je dreißig Grammen Briefe (Nettogewicht) und zu vier Centimes für je vierzig Grammen Zeitungen, Drucksachen Waarenproben und Geschäftspapiere.
2° Pour la Suisse à vingt centimes par trente grammes de lettres (poids net) et à quatre centimes par quarante grammes de journaux, autres imprimés, échantillons et papiers d’affaires.
3) Für den Austausch mit Italien zu fünf und zwanzig Centimes für je dreißig Grammen Briefe (Nettogewicht) und vier Centimes für je vierzig Grammen Zeitungen, sonstige Drucksachen, Waarenproben und Geschäftspapiere.
3° Pour l’Italie à vingt-cinq centimes par trente grammes de lettres (poids net) et quatre centimes par quarante grammes de journaux, autres imprimés, échantillons et papiers d’affaires.
Was die Sendungen aus Italien nach Belgien betrifft, so bleibt das Zugeständniß dieses Transitsatzes oder eines niedrigeren Satzes von der Zustimmung der Süddeutschen Staaten und Oesterreichs abhängig.
Quant aux envois de l’Italie pour la Belgique, la concession de ce prix du transit ou d’un prix moindre est subordonnée au consentement des Etats du Sud de l’Allemagne et de l’Autriche.
Für den Fall der Einführung eines geringeren Satzes für die Richtung aus Italien nach Belgien soll dieser Satz auch auf den Transit aus Belgien nach Italien in Anwendung kommen.
En cas d’établissement d’un prix moindre de l’Italie pour la Belgique ce prix serait aussi appliqué au transit de la Belgique pour l’Italie.
Es sind vom Transitporto befreit die unbestellbaren Sendungen oder die wegen Veränderung des Wohnorts des Adressaten nachgesandten Briefe, die portofreien Sendungen, sowie die Postanweisungen. [360]
Sont exempts du prix de transit les objets tombés en rebut ou les lettres réexpédiées pour changement de domicile, les correspondances expédiées en franchise de port, ainsi que les mandats de poste.

Art. 20. Interner Transit.

ART. 20. Transit interne.

Diejenigen Briefpackete, welche zwischen den Postanstalten einer der beiden kontrahirenden Verwaltungen im Transit durch das Gebiet der anderen Verwaltung ausgewechselt werden, sind beiderseits frei von jeder Transitgebühr; unbeschadet der Erstattung extraordinairer Kosten, welche dieser Transit etwa verursacht.
Les dépêches échangées entre les bureaux d’une des Administrations contractantes en transit par le territoire de l’autre seront exemptes de part et d’autre de tout droit de transit, sauf le remboursement des dépenses extraordinaires que ce transit aurait occasionnées.

Art. 21. Außergewöhnlicher gebotener Transit.

ART. 21. Transit forcé.

Wenn in Ausnahmefällen, aus Anlaß der Unterbrechung von Verbindungen, die eine der beiden Verwaltungen in die Nothwendigkeit versetzt ist, das Gebiet der anderen für den Transit solcher Korrespondenzen zu benutzen, welche unter gewöhnlichen Verhältnissen einen anderen Weg nehmen, so werden dieselben die Transitbeförderung unentgeltlich übernehmen, unbeschadet der Erstattung extraordinairer Kosten, welche durch die ausnahmsweise Beförderung etwa verursacht werden.
Lorsque dans les cas exceptionnels, résultant d’interruption de service, l’une des deux Administrations est obligée d’emprunter le territoire de l’autre pour le transit des correspondances qui dans les circonstances normales prennent une autre direction, elles effectueront le transit gratuitement sauf à restituer les frais extraordinaires qui pourraient être occasionnés par le service exceptionnel.

Art. 22. Portofreiheit.

ART. 22. Franchise.

Die Korrespondenz, welche die Souveraine und die Mitglieder der Regentenfamilien in den Gebieten der vertragschließenden Theile unter einander wechseln, wird beiderseits portofrei befördert. [361]
Les correspondances échangées entre les souverains des parties contractantes et les membres de leurs familles seront expédiées de part et d’autre en franchise de port.
Es werden gleichfalls portofrei befördert:
Jouiront également de la franchise:
A. Die Korrespondenz, welche die Königlich Preußische Gesandtschaft in Belgien mit den General-Prokuratoren und den Präsidenten der Rheinischen Gerichtshöfe hinsichtlich der Uebersendung gerichtlicher Akten zu führen hat.
A. La correspondance que la Légation de Sa Majesté le Roi de Prusse en Belgique entretient, soit avec les Procureurs Généraux, soit avec les Présidents des cours et tribunaux situés dans la Province Rhénane de la Prusse pour la transmission des actes judiciaires.
Diese Korrespondenz muß auf den Adressen mit dem Vermerk Insinuations judiciaires und mit der Unterschrift des Absenders versehen sein.
Cette correspondance devra porter sur l’adresse les mots: Insinuations judiciaires, et être contresignée par l’envoyeur.
B. Die zwischen beiden Verwaltungen gewechselte, den Post- und Telegraphendienst und den Dienst der Staats-Eisenbahnen betreffende Korrespondenz.
B. Les lettres échangées entre les deux Administrations relativement au service des postes, des télégraphes et des chemins de fer de l’Etat.
C. Die Rückscheine über rekommandirte Sendungen oder über Sendungen mit deklarirtem Werth.
C. Les récépissés des correspondances recommandées ou déclarées à la valeur.
D. Die Korrespondenz, welche zwischen den im gemeinsamen Einverständniß bezeichneten Beamten Behufs Sicherung der Ausführung der abgeschlossenen oder abzuschließenden Handels- und Schiffahrtsverträge zu unterhalten ist.
D. La correspondance qui doit avoir lieu entre les fonctionnaires désignés de commun accord pour assurer l’exécution des traités de commerce et de navigation conclus ou à conclure.
Diese Korrespondenz muß den Bedingungen entsprechen, deren Erfüllung nach den Bestimmungen der absendenden Verwaltung erforderlich ist. [362]
Cette correspondance devra réunir les conditions requises par les prescriptions de l’Administration du bureau de départ.

Art. 23. Saldo.

ART. 23. Solde.

Die Norddeutsche und die Belgische Postverwaltung werden für jedes Quartal die Generalabrechnungen über die gegenseitig überlieferten internationalen Korrespondenzen und über die befördeten geschlossenen Briefpackete aufstellen und diese Abrechnungen sollen, nachdem dieselben geprüft und gegenseitig festgestellt worden sind, innerhalb 14 Tage, von dem Tage ab gerechnet, an welchem die definitive Feststellung erfolgt ist, saldirt werden.
Les Offices des postes de la Confédération de l’Allemagne du Nord et de la Belgique dresseront chaque trimestre les comptes généraux de la transmission réciproque des correspondances internationales et du transport des dépêches closes, et ces comptes après avoir été débattus et arrêtés contradictoirement seront soldés dans les quinze jours à compter de celui où ils auront été définitivement arrêtés.
Das Residuum der Rechnungen soll in der Währung derjenigen Verwaltung aufgestellt werden, welche dasselbe zu empfangen hat. Die Beträge, welche in der Währung derjenigen Verwaltung, welche das Residuum zu zahlen hat, in Rechnung gestellt sind, sollen nach dem Verhältniß von 1 Silbergroschen gleich 12½ Centimes reduzirt werden.
Le reliquat des comptes sera établi en monnaie de l’Office créditeur. Les sommes portées en monnaie de l’Office débiteur seront réduites sur le pied d’un gros d’argent par 12½ Centimes.
Das Saldo soll mittelst Wechsel auf Brüssel oder Berlin in der Währung derjenigen Verwaltung gezahlt werden, welche dasselbe zu empfangen hat.
Le solde devra se payer dans la monnaie de l’Office créditeur au moyen de traites sur Bruxelles ou Berlin.
Die aus der Zahlung erwachsenden Kosten werden von dem zahlungspflichtigen Theil getragen.
Les frais quelconques du payement sont à la charge de l’Office débiteur.

Art. 24. Aufhebung von Nebengebühren.

ART. 24. Suppression des droits accessoires.

Es ist ausdrücklich vereinbart, daß die Sendungen jeder Art, welche von einem Gebiet nach dem anderen abgesandt werden, aus keinem Anlaß und unter keinem Titel einer anderen Taxe oder einer anderen Gebühr unterworfen werden dürfen, als denjenigen, welche durch den gegenwärtigen Vertrag festgesetzt sind, vorbehaltlich der etwa bestehenden Stempelgebühr und der Landbriefbestellgebühr, wo dieselbe noch erhoben wird. [363]
Il est formellement convenu que les objets de toute nature adressés de l’un pays dans l’autre ne pourront, sous aucun prétexte et à quelque titre que ce soit, être frappés d’une autre taxe ou d’un autre droit quelconque que ceux fixés par la présente convention, sans préjudice, soit du droit de timbre qui pourrait exister, soit de la taxe rurale de distribution là où elle est encore perçue.

Art. 25. Korrespondenz aus und nach dem Großherzogthum Hessen.

ART. 25. Correspondance de et pour la Hesse Grand-Ducale.

Die Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrages, soweit sie die Posten des Norddeutschen Bundes betreffen, finden in gleicher Weise Anwendung auf die Postanstalten in den nicht zum Norddeutschen Bunde gehörigen Provinzen des Großherzogthums Hessen.
Les dispositions de la présente convention, en tant qu’elles concernent les postes fédérales, sont également applicables aux bureaux des postes situés dans les provinces de la Hesse Grand-Ducale ne faisant pas partie de la Confédération de l’Allemagne du Nord.

Art. 26. Ausführungs-Bestimmungen.

ART. 26. Mesures d’exécution.

Die beiden Verwaltungen werden ermächtigt, auf reglementarischem Wege die Bestimmungen zur Ausführung des gegenwärtigen Vertrages zu treffen, namentlich in Bezug auf folgende Punkte:
Les deux Administrations sont autorisées à déterminer par voie réglementaire les mesures d’exécution de la présente convention notamment en ce qui concerne:
1) die Einzelheiten des Dienstes,
1° les détails du Service,
2) die Abrechnung,
2° la comptabilité,
3) die Bedingungen in Betreff der Zeitungen und sonstigen Drucksachen, sowie der Waarenproben,
3° les conditions relatives aux envois des journaux et autres imprimés ainsi que des échantillons,
4) die speziellen Bedingungen über den Einzeltransit,
4° les conditions spéciales sur le transit à découvert,
5) die Bestimmungen über die Behandlung der aus Anlaß der Veränderung des Wohnorts des Adressaten oder aus anderen Gründen nachzusendenden Briefe,
5° les dispositions à prendre à l’égard des lettres à réexpédier par suite de changement de domicile ou d’autres motifs,
6) den Austausch der Postanweisungen und die daraus sich ergebende Ausgleichung. [364]
6° l’échange des mandats de poste et le solde auquel il donnera lieu.

Art. 27. Ausführung und Ratifikation des Vertrages.

Art. 27. Exécution et ratification de la Convention.

Der gegenwärtige Vertrag, durch welchen diejenigen vom 17. Januar 1852. und vom 8. Mai 1863. ersetzt werden, soll zum 1. September d. J. in Kraft treten.
La présente convention, remplaçant celles du 17 Janvier 1852 et du 8 Mai 1863, sera mise à exécution le premier Septembre prochain.
Derselbe soll von Jahr zu Jahr verbindlich bleiben, sofern nicht der eine der beiden Hohen kontrahirenden Theile dem andern sechs Monate vorher die Absicht ankündigt, die Wirkungen des Vertrages aufzuheben.
Elle demeurera obligatoire d’année en année jusqu’à ce que l’une des deux hautes parties contractantes ait annoncé à l’autre six mois à l’avance son intention d’en faire cesser les effets.
Derselbe soll ratifizirt und der Austausch der Ratifikationen sobald als möglich in Berlin bewirkt werden.
Elle sera ratifiée et les ratifications en seront échangées à Berlin le plutôt possible.
Zu Urkund dessen haben die Bevollmächtigten denselben in doppelter Ausfertigung unterzeichnet und mit dem Abdruck ihres Petschafts versehen.
En foi de quoi les plénipotentiaires l’ont signée en double original et y ont apposé le cachet de leurs armes.
So geschehen zu Berlin, den 29. Mai 1868.
Fait à Berlin, le 29 Mai 1868.
     v. Bismarck.           Nothomb.     
(L. S.) (L. S.)
     v. Bismarck.           Nothomb.     
(L. S.) (L. S.)

Die Ratifikations-Urkunden des vorstehenden Vertrags sind zu Berlin ausgewechselt worden.