Salzsteuer in Oberhessen (Großh Hess)(1821)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Die in Folge der Aufhebung des Salz-Monopols in der Provinz Oberhessen zu erhebende Salzsteuer betr.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich: Provinz Oberhessen
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Großherzoglich Hessisches Regierungsblatt 1821 S. 251.
Fassung vom: 14. Juni 1821
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 23. Juni 1821
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
{{{EDITIONSRICHTLINIEN}}}
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[251]

Die in Folge der Aufhebung des Salz-Monopols in der Provinz Oberhessen zu erhebende Salzsteuer betr.

Nach den, in Folge §. 15. des Finanzgesetzes, für die Provinz Oberhessen aufgestellten Salzsteuer-Repartitionsregistern, erträgt es an der, für das zweite Semester 1821, nach Verhältniß der vorschriftsmäßig ausgemittelten Salzbedürfnisses, als Salzsteuer in dieser Provinz auszuschlagenden Summe von überhaupt dreißig zwei tausend, vierhundert sieben-zehen Gulden, einen monatlichen Beitrag:

a) für eine Person über 8 Jahren von ...1 kr. 0,666 pf.
b) für eine Person unter 8 Jahren von ... 0 kr. 1,666 pf.
c) für einen Ochsen, eine Kuh, oder ein Rind von ... 0 kr. 2 pf.
d) für ein Schaaf, ein Schwein, oder eine Geiß von ... 0 kr. 0,5 pf.

Indem solches hierdurch bekannt gemacht wird, wird die Großherzogl. Hofkammer der Provinz beauftragt, die Erhebung dieser Salzsteuer-Beiträge nach Vorschrift des Finanzgesetzes in Vollzug zu bringen.

Darmstadt am 14. Juni 1821.
Großherzoglich Hessisches Ministerium der Finanzen.
du Thil.
Rothe