Sankt Andreasberger Bergfreiheiten von 1521

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
>>>
Autor: Heinrich XII. von Hohnstein und
Ernst V. von Hohnstein
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Sankt Andreasberger Bergfreiheiten von 1521
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1521
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Herzogtum Braunschweig-Lüneburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Sankt Andreasberger Bergfreiheiten von 1521.jpg
Bearbeitungsstand
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite



[1] Anno
1521

Mpm[...] [...] hern von Honstein
ober das Bergkwerg vim Lautverg

[...]. [...]. [...]: [...] .[...]

[2] Wir Hinrig[1] und Ernnstt[2] Gebruder Grauunn vonn Honnsteinn Hernn Zu Lora vnnd Klettenergk bekennenn vor vns vnnd die wolgebornn vnnszer früntlichenn libenn Gebrudere Erbenn vnnd Erbnehmenn, vnnd thün vffintlick vonn menigliche [w..sszinn]. weg denn sich dürch gnade gods. bergwergk uff Silber vnnd ander metall inn vnnszer herschafft honstheinn vnnd lütterbergk er eügith, [...ege] bergwergks. wier mith alle[...] be freihgüngke wo bergwergeß zeigt vnnd gewonheith ist, vnnd einenn [.des] frÿhe bergwergk habenn soll Zu gnadenn vnnd Zu gabeth habenn wullenn auch [dussze] [lgir] [warg] [...] fegribenn [Bunderlichi] frieheithenn wir mit zu ge saget vnnd gegetunn habenn, [attenn] vnnd jedernn Bewerckenn So sieh an allenn [.rth.nn] wo es eÿnenn idernn ge felligk inn [.eghenn] bergwerk suchenn vnnd bawenn, vnnd sich deß ge bruchenn werdenn, daß sie sich vff vnnsernn weldenn zu aller irer nottorfft Schacht. hoz. baw holz zu bauwenn Schechte. hüttenn. wolenn. puchwerke. roste hoz. [..u] vnnd zu ewigenn ge zeitenn auch borne hoz. treiphoz Wonnhußer zu die wili [d....zi] bergwerghe bestendigk vnnd ganghafftigk, auch kolholz [zcheenn] jar langk nach dato [fri..e] one allenn furst zinß zu [irholene] vnnd ge bruche mogenn inn allennn vnnßernn ge hölzernn [...] ine daß be quemeliegenn alßo sei daß zu genhanter vnnd anderß nottorfft bedorffenn werdenn doch nich [.eß] dor vonn zu vo kauffenn, ge sotten auch macht habenn Schenkstede zu welen vnnd legkenn Schenghußer. [Jorauhnßer]. vnnd wohnhäßer. Scheunenn. vnnd Stelle nach irer nottorfft zu [jemwenn] vnnd vff zu richtenn, alleden Jocher vnnd wenn wo sie dass zu bekommenn wissenn nach irem ge falle zu kauffenn zu sich bringenn vnnd am alleß [vngest] [fr.h..] Schenkenn vnnd vor [.ri.enn] mogenn, Daß gleichenn auch alle ander gewerbe vnnd hanthirunge nich [...] vss geslosszenn waß eynenn derenn zu enthaldunge seineß narunghe vnnd vor gemeÿnenn nutz dinende zu ge brechen weiß Soll einenm idernn am alle beswerunghe [srche] vor geöntts vnnd zu ge lasszenn synn, auch alleß daß dem Bergwerghe zu nottorffst vnnd guthe zu gefurd zu getribenn odde ge tragenn wurde (Sulchss) so nich sich vnnsze [...] [...] [sshafft] iz stregk soll alless wege geldt. gollß vnnd geleiteß zu ewigenn ge zeitenn berÿehets seinn, Eß sollenn auch alle die sich wesentlichdor hin wendenn vnnd nider lasszenn odder sunsst die bergwerghe bauwenn werdenn. vmb schulde die dar selbst nicht ge macht mit keÿner ge richteß hulffe zur bezalungh ge zwungenn ge engesst auch nicht vff gehaldenn odder ge hemmeth werdenn, Eß soll eÿnem idernn vff sulche vnnszes bergwerk alle notGtorfftzu tragenn. zu trebend. zu furend vnnd bringhenn vnnd da zu vor tebende [...] nu gunsst vnnd zu gelassßenn seinn auch daß edermeniglich frihe [siche.] vnnd vnvorhin derth blebenn, auch Sollenn die selbigenn so denn bergwerge zuguthe nottorfft zu seren . k.benn. vnnd tragenn werdenn vo alle gewalch ge Schütz werdenn vnnd ab Gode d. almechtige (. wie zu vor hoffend .) durch seine milde gottliche gnade dasz bergwergk fundigk machen daß man ertz treffen vnnd [.rlanwen] wurde Szo wullen [wie.] gutwilligk nach lasszen vnnd bewilligenn, daß sie vnnß von ge machtem Silber drei jar langk nicht meher dan de funnfzechenden margk silberß zu vnszer zehent kammernn die wir so zu vor orden wullen zeum zeehenden reichen vnnd geben sullen so [...] [genn] wollen wir ine deenn funzeheendenn phennigk hutten stier widde staten vnnd inn lasszenn, diss glechen von allen andern metalle so sii vonn kupper. zehinn. bleÿ. vnd ander machenn werden Sollen sii alle zeit dii drei jar langk den funffzehend phennigk do von zu gebend vnd reichen, vnd den funffzeehend phennigk hutten ster [...] [werigts] seinn, vnnd [...] Silb. kupper zehinn bleÿabe ander metall so sie machen Sollen vnd mogen sÿ macht haben vndgewalt, so su vnß wie oben berurt unszern geborende theill die pfunffzehend zu zeheend entrichten vnd geben zu [...] [f..ende] vnd zu [...] treben wi sie wollen [weh eyness idern ged dungken vnd gefallen von vnß vnd menigliche vnvorhindert funff jarlang vnd nach vss gange der funnff jar Soll alle [golch] vnnd silber inn vnsern zehend ge anwortt werden vnd di marck von vn wie im furstenn thum zu Sachsszen [besseith] Szo hoch bezalt werden wie honsteinschers vnd lantweriger munthe, auch northusziss gewuchtess gegebd werdenn, Eß soll auch nach vber andwurthunge deß goldeß oder silberß die Jezalunge wie angezeiygeter muntze die g wergken odde iren factornn binnen vierzeheenn tagen nach vbirantwurthunge bezalt werd, vnd wo deen gewergken zu bemekgenn virzeheentagen vor leunghe vo noten Soll ine auch zu nottorfft vff vnßernn zehenden gereizt werden, wo auch vff vnsern bergwerge kuppe[3] gemecht werlcheß vnder drissegk lothen silberß heben wurde Sollen die gewergke di kuppeß auß erhalben vnßueß herschafft zu [v.] kouffend macht haben, Szo auch god gnade wurd gebend daß sich bergkluthe in vnser herschafft Seßhafftig wurd nide lassen vnd bauwe eß seÿ zu lutterbergk[4] odde an eyne gelegene orthe dess Bergwergeß Szo wullen wir ine zu vff nhemuge merunge vnd irhalnuge gemeyness nutz vnd frÿdess alle Erb vnd borgerliche gerichte vss gnad zu ge [...] haben, vnd dass sie vnder sich borgemeiste richte vnd rad zu iz welen macht haben, doch dass sie von vnß Confirmert vnd bistetiget werd, wir stten auch denn rathe vnd ge richte zu vss gnad alle Erbgerichtrgheit an bruhuszernn fleiss [benten] Salz kasten badestoben molen vnd brethmohlen dass sie die zu bauwen vnd ge meynn nutz zu guthe allezeit gebruch mogenn wir vu Orden auch hier mit vnd lasszen zu alle Sunabend eynn fihen wochen margkt, auch sunst alle tage vss geslossenn den heilige suntag vnd sunst alle hoe festage vnd fyrtage dar selbst zu lutterbergk[4] odde wo en frihe bergkstadt in vnszer herschafft irbawet wurd zu halten, dass alle die jenige so da hin kuchenspise. broitt. puttern. kese. fleyß. rinde. Swine. Szepz[5]. vnd alle an der nottorfft dem bergwergke zu furen triben tragen vnd bringen [nichtess] [eoss] geslosszen Soll auch alless ge leytess zolless stede geldess zu gebennd ge frieth seyn, Szo auch die innwoner do selbst zu lutterbergk[4] adde in eyne andern frihen bergstad in vnsger herschafft die sich da hin nide lasszen agker wisen garthen rumen bawd vnd machen wurden, Sol ine itzige be melthe befriheit ewigk zu ge stelt [...] ichtess do vonn zu gebende auch alle roebethe. fronhe vnd hoffe dinste zu thune ge [fr..gitt] sein, wass sie abe von andern vnsern vndethanen von erbschaffte vnnd der glechen kouffen vnd an sich bringen wurden Sollen sie die zinsze vnnd phlicher su do vss ge stenden wie ire vo kauffere ge than zu geben vnd thun auch schuldigk sein, wir wollen auch vss gnedenn willen zu vnd nach ge lassen habe hassel hune vnd fogele nach iren gefalle zu faende macht haben vnd hasen so with sich de lutterbeghe[4] flure er streck wie sy mugen nach ge lassen habe abe grob fodde wilpredt rehe vnd haubt wild zu fahende sol sich en ide enthalthen, wir lassen auch nach die Speerluttte[6] vbir dem stige nach dem fogelgesangeref>Auf dem Vogelsang</ref> vnd die breythenpach[7] dem bergwerghe frihe zu fischen vnd alle dne vnszer wassere zu vu miden, vnd wass ge fangen vnd ge fischet vss vnser herschafft nicht zu tragend zu vu kouffe odde zu wenden diss glichen hasen vnd fogele zu vo kouffen auch vu votten woullen haben, wir wollen vnss auch vu vnss vnser Erben vhn vnd zu Ewigen ge zeitenn alle hutten vnd huttestadde auch alle Slagken vnd halde so itz sinth ade kunfftig ge macht werden in Crafft dessiss vriueff alss with vnserherschafft, vu zehien gantz vnd gar ab ge sagett haven vnd dem fromden man zu glich dem Inewond neben andern vnsern vnderthanen zu gleche vnd rechte vu meniglich schutzen hanthaben vnd vu thedigen, wir geben auch hir mit allen vnd idemdi sich uff vnser bergwergk huslichen odr sunst nide lasszen werden, eynen frun zu vnd ab zugk mit allen vnd idern irinn guttern vhn vnd zu Ewigen gezeitenn vnd di wile en gemeyne berg Ordnvnge muss begriffen vnd vss gericht werden Sollen vnd wollen wir (die.) mit rathe wissen vnd wollen raddtt vnd ge richttett zu bequemd zeit nach ge legenheit diessess bergwergk an stellen, vnd wass hir inne is nicht uss gedruck wollen wir zu nottorfft vnd vff wachsunge adde zu mheungnge inerunge dess bergwergess in kunfftige zeit mit ge bortige vnd zimelicher berg Ordenuge wy itz bemelttt zu stellen vnd zu merend vnss vu behaltt have, Iz meren glauben [...] halrunge haven wir an ge zeeygett Grauen vnd hern vnser angeborn Sigill dess wir in sampt ge bruchen vu vnss vnse Erben vnd Erb nhemen [hiz] vnden an thun hangen du gegebd ist nach christi unßerss hern geburtt 1521 [sunntt] nach viti[8]


Anmerkungen Wikisource
  1. Heinrich XII. von Hohnstein, Herr in Klettenberg, Verweser des Eichsfeldes
  2. Ernst V. von Hohnstein, Herr in Klettenberg und Lohra
  3. Kupfer
  4. a b c d Bad Lauterberg im Harz
  5. Schafe
  6. Sperrlutter
  7. Breitenbeek
  8. 3. Juli 1521jul.