Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/184

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Daz si in als kurczin tagin
Virdurbin sin vnd erslagin.
[81.] Konig Przemizl verschied.
Sin sun Wenzclab an das licht

5
Kom vnd herczog wart.

Di wil starb Leupolt vf der vart.
Vnd der kun von Osterich
Erstund herczog Friderich.
Herczog Wenczlab sant

10
Noch dem von Myszen zcuhant.

Der gink mit im glich
Vf den von Osterich.
Sich, wy dy Behem woren
Virwandert in kurczin iaren!

15
Di etiswen nit virmitin,

Den keisir si stets al ein bestritin,
Si torstin im nit al ein
Vf den herczogin gen gemein.
S daz si hulfe beteln mustin,

20
Do si Ostrich verwustin.

Dar vm hat er mit nam
Der von Ostrich dy Behem
Mit dem selbin vnderligen
Sines schadens alwege beztigen,

25
Dar vm der von Behem

Vf in manig reiz nam.

Von konig Wenczlabin,
Der do eineuk wart begrabin.


Der herczog wart gekroent,

30
Do mit er sin er beschoent,

Daz er mit den hundin
Reit iagin vndirstundin,
Do mit er wont al wege
Vnd mit den vogelin zcu pflege

35
Vnd dem sinen huz.

Vnd do er reit dar vs,

Empfohlene Zitierweise:
Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 184. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/184&oldid=3418703 (Version vom 15.8.2018)