Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/198

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Vnd ruft im do hin in mit nom.
Do er czu im hin in kom,
Der Jude en erwurgt gach.
Dez suchtin do sin vrunt rach

5
Vnd vel Juden irslugin.

Der konig wolt mit vnfugin
Di herren al virderbin.
Si mustin oder sterbin
Oder gen vz dem rich,

10
Daz si tetin al gelich.

Dar nach gwunnen si palde
Des konigis hulde.
Si komen ouch gemein
Mit den Juden obir ein,

15
Abir dar vm da vnd si innoten

Di Juden torstin toten,
Si nomen dar vm do
Den hut vf den schilt do,
[88.] Do man dy zcit zcelt.

20
Ein romischer wart erwelt.

Dar vm der konig sant
Di herren vz dem lant,
Daz si wern by der kur,
Biz si zcu mal virfur

25
Hromum von Nachod

Smilem Swidilczensem dort
Vnd her Gallin von der Gabel,
Der bemisch heizsit Habel.
Hron der waz der greisist

30
Vnd in dem rat der wist,

Da von im do wart
Vom romischen vf der vart
Ein rotir lebe gegebin
In golde vil ebin.

35
Habel in geiteltin gwan,

Ouch den lebin do von dan.
Vnd her Smil mit den stechin
Gwan ein rotin karpen.

Empfohlene Zitierweise:
Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 198. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/198&oldid=- (Version vom 15.8.2018)