Seite:De Die blutige Rache einer jungen Frau.djvu/088

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Note BB. – Wenn Du einwilligst, dass der männliche und weibliche Phönix etc. S. 21.

Die hier gebrauchten Zeichen, „Lẅan“ und „Fung,“ bedeuten beide den männlichen Phönix, und wenn das Zeichen „Fung“ in Verbindung mit „Hwang“ gebracht wird, muss es auch so übersetzt werden. Aber eigenthümlicher Weise kann man es, wenn das nämliche Zeichen mit „Lẅan“ verbunden steht, nur mit weiblich übersetzen. So ist in der chinesischen Höflichkeitssprache der Ausdruck „Tan Lẅan shwang Fung twan yuen“ das vollkommene Glück des Bräutigams und seiner zwei Frauen; so ist der Titel eines sehr wohlbekannten chinesischen Stückes „San Fung Lẅan,“ welches man nur übersetzen kann: Die drei Bräute und ihr Bräutigam (wenigstens ist dies der Inhalt des Stückes.) Kurz, der wahre Sinn unseres Textes ist: „Wenn Du nur einwilligst, dass ich (der junge Mann ist durch das Zeichen Lẅan ausgedrückt) ruhe auf einem Lager mit Dir (das junge Mädchen durch das Zeichen Fung ausgedrückt), dann etc.“

Note C. – Wie kann einem kleinen Knaben erlaubt sein etc. S. 22.

Der Kaiser Taetsung von der Tang-Dynastie etc. S. 27.

Sieh lieber in den Nordstern, den Ort woher die Ehre fliesst etc. S. 30.

Der Kaiser Ming von der Tang-Dynastie, gewöhnlich Taetsung genannt, war ein sehr grosser Freund der Ruhe und des Vergnügens. Eines Abends bei vollem Herbstmonde, – der

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt, Adolf Böttger (Übersetzer): Die blutige Rache einer jungen Frau. Wilhelm Jurany, Leipzig 1847, Seite 86. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Die_blutige_Rache_einer_jungen_Frau.djvu/088&oldid=- (Version vom 31.7.2018)