Seite:Die Edda (1876).djvu/118

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Anonym: Edda

Swipdagr.
47
Swipdagr heiß ich,   Solbiart hieß mein Vater,

Her führten mich windkalte Wege.
Urdas Ausspruch   ändert Niemand,
Ob er unverdient auch träfe.


Menglada.
48
Willkommen seist du,   mein Wunsch erfüllt sich,

Den Gruß begleite der Kuss.
Unversehenes Schauen   beseligt doppelt
Wo rechte Liebe verlangt.

49
Lange saß ich   auf liebem Berge

Dich erharrend Tag um Tag;
Nun geschieht was ich hoffte,   da du heimgekehrt bist,
Süßer Freund, in meinen Saal.


Swipdagr.
50
Sehnlich Verlangen   hatt ich nach deiner Liebe

Und du nach meiner Minne.
Nun ist gewiss,   wir beide werden
Miteinander ewig leben.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Simrock (Hrsg.): Die Edda, die ältere und jüngere, nebst den mythischen Erzählungen der Skalda, 6. Aufl., Stuttgart 1876, Seite 110. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Edda_(1876).djvu/118&oldid=- (Version vom 31.7.2018)