Seite:Die araner mundart.djvu/532

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 290 –

– S. 216 zwischen rōd und rōp- ist einzuschieben: rōgəŕə m., „schurke“, róguire, O’R., engl. rogue: pl. rōgəŕī. Vgl. d. beisp. unter gōĭm. – rōgəŕəxt, „schurkerei“, róguireachd, O’R., von rōyəŕə. – S. 217 z. 11. lies rūń statt rūńə. – S. 218 zwischen s und saiĺ- ist einzuschieben: sagr̥t, m., „priester“, sagart aus sacard, W. 752. – S. 218 z. 8 lies c-iəsk statt c-isək. – S. 218 z. 14: „sal ‚balken‘ kaum von sail ‚salix‘; denn dies kommt als seĺ ‚weide‘ ganz häufig vor (neben sal ‚balken‘). sal ist fem. (Martin). Vgl. Siamsa an gheinihridh 47 an tsail, M’Curtin ‚beam‘ sail mhór, ‚a draw beam‘ sail tharraing.“ Pedersen. – S. 219 z. 23 streiche „völlig“. – S. 220 z. 11. 12: „Das beispiel falsch übersetzt. Muss heissen: ‚Wenn ich nur mich selbst zu sättigen hätte‘ (‚Wenn ich keine familie zu versorgen hätte‘).“ Pedersen. Nein. Mein gewährsmann übersetzte: ‚If I had only myself to please‘. – S. 220 z. 33 zwischen „pronomina“ und „sa“ ist einzuschieben: „sowie von substantiven nach dem pron. poss.“ Füge hinzu: kāȷə gə mērə də lāŕ-sə šȧrəx? „Wann wird deine stute fohlen?“ – caiŕ eǵ mə hax-sə, agəs inšōfr̥ ʒic ə ńī, bə xōŕ īnšəxt. „Gehe nach meinem hause; dort wird man dir erzählen, was du wissen musst.“ – ə ńērə šib lē mə wincŕ̥-sə hȧxt ən̄šó gə ȷī mē? ȷērə myȷ. „Wollt ihr meinen angehörigen sagen, sie möchten hierher zu mir kommen? Jawohl.“ – S. 221 z. 3: Vgl. die bem. zu s. 4 z. 1<noinlucde>1. – S. 221 zwischen siə und sisūr ist einzuschieben: sigā́r „zigarre“, engl. cigar. – S. 221 z. 13 setze einen punkt statt des fragezeichens. – S. 221 z. 18 lies ńīnēŕ statt ńīnēr. – S. 221 z. 28: „lies skaĺp (Martin). Daneben sceilp, Siamsa an gheimhridh 73, 76 (gob, splinc – splinc ist der äusserste rand eines felsens), M’Alpine sceilp. Offenbar ein altes lehnwort aus engl. shelf.“ Pedersen. „Bei der besprechung von skaləp habe ich nicht genügend betont, dass scailp und sceilp nicht gleichbedeutend sind. Der unterschied geht aus meinen angaben hervor.“ Pedersen. – S. 222 z. 4/5 streiche: zu scáilim ‚breite aus‘, W. 758. – S. 222 z. 15 lies ēnəxt statt ēnēxt. – S. 222 vorletzte zeile füge hinzu: sl̄ȧncə. – S. 222 z. 7 füge hinzu: fem. Vgl. d. beisp. unter bŕišĭm. – S. 223 zwischen sl̄at und sl̄ām ist einzuschieben: sl̄aurə „kette“, slabhradh von slabrad,

Empfohlene Zitierweise:

Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 290. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/532&oldid=2746847 (Version vom 6.5.2016)