Seite:Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu/156

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Verschiedene: Die zehnte Muse

Reigen.

Sagt mir an, was schmunzelt ihr?
Schiebt ihr’s auf das Kirmessbier,
Dass ich so vor Freude krähe
Und auf einem Bein mich drehe?

5
     Schurken um und um!


Kommt die schmucke Binderin
Euch denn garnicht in den Sinn,
Die mich wirft mit Haselnüssen
Und dann schreit: Ich will nicht küssen!

10
     Nun so schert euch zum …!


Diesen Strauss und diesen Ring
Schenkte mir das kleine Ding!
Seht, sie horcht! Komm’ her, mein Engel!
Tanz’ einmal mit deinem Bengel!

15
     Dudeldidel dum!


Fiedler, fiedelt nicht so lahm;
Wir sind Braut und Bräutigam!
Fiedelt frisch; ich mach’ es richtig!
Und bestreicht den Bogen tüchtig

20
     Mit Kalfonium!


Polisch muss hübsch lustig geh’n,
Dass die Röcke hinten weh’n!
Wart’, ich werd’ euch ’mal kuranzen!
Meint ihr, Trödler: Bären tanzen

25
     Hier am Seil herum?


Heissa lustig! nun kommt her!
Unten, oben, kreuz und quer,
Lass uns Arm in Arm verschränken
Und an unsern Brauttanz denken!

30
     Heissa! rund herum!


Ha! wie schön das Hackbrett summt,
Und der alte Brummbass brummt!
Ha! wie dreh’n sich rings ohn’ Ende
Hüt’ und Hauben, Thür und Wände!

35
     Dudeldidel, dudeldidel dum!

     Dudeldidel dum dum dum!

Joh. Heinr. Voss.
(1751–1826.)


Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die zehnte Muse. Otto Elsner, Berlin 1904, Seite 150. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_zehnte_Muse_(Maximilian_Bern).djvu/156&oldid=- (Version vom 31.7.2018)