Seite:Geistliche Oden und Lieder-Gellert.djvu/109

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Abendlied.

Für alle Güte sey gepreist,
Gott Vater, Sohn und heilger Geist!
Ihr bin ich zu geringe.
Vernimm den Dank,

5
Den Lobgesang,

Den ich dir kindlich singe.

     Du nahmst dich meiner herzlich an,
Hast Großes heut an mir gethan,
Mir mein Gebet gewähret;

10
Hast väterlich

Mein Haus und mich
Beschützet und genähret.

     Herr, was ich bin, ist dein Geschenk;
Der Geist, mit dem ich dein gedenk,

15
Ein ruhiges Gemüthe;

Was ich vermag
Bis diesen Tag,
Ist alles deine Güte.

     Sey auch, nach deiner Lieb und Macht,

20
Mein Schutz und Schirm in dieser Nacht;

Vergieb mir meine Sünden.
Und kömmt mein Tod,
Herr Zebaoth,
So laß mich Gnade finden.

Empfohlene Zitierweise:
Christian Fürchtegott Gellert: Geistliche Oden und Lieder. Weidmannische Handlung, Leipzig 1757, Seite 85. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Geistliche_Oden_und_Lieder-Gellert.djvu/109&oldid=- (Version vom 1.8.2018)