Seite:Geistliche Oden und Lieder-Gellert.djvu/93

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
25
     Du ließt mich Gnade vor dir finden;

Und sahst doch alle meine Sünden
Vorher von Ewigkeit.
O welche Liebe, welch Erbarmen!
Der Herr der Welt sorgt für mich Armen,

30
Und ist ein Vater, der verzeiht.


     Für alle Wunder deiner Treue,
Für alles, dessen ich mich freue,
Lobsinget dir mein Geist.
Er selber ist dein größt Geschenke;

35
Dein ists, daß ich durch ihn dich denke,

Und dein, daß er dich heute preist.

     Daß du mein Leben mir gefristet,
Mit Stärk und Kraft mich ausgerüstet,
Dieß, Vater, dank ich dir;

40
Daß du mich wunderbar geführet,

Mit deinem Geiste mich regieret,
Dieß alles, Vater, dank ich dir.

     Soll ich, o Gott, noch länger leben:
So wirst du, was mir gut ist, geben;

45
Du giebsts, ich hoff auf dich.

Dir Gott befehl ich Leib und Seele.
Der Herr Herr, dem ich sie befehle,
Der segne und behüte mich!

Empfohlene Zitierweise:
Christian Fürchtegott Gellert: Geistliche Oden und Lieder. Weidmannische Handlung, Leipzig 1757, Seite 69. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Geistliche_Oden_und_Lieder-Gellert.djvu/93&oldid=- (Version vom 1.8.2018)