Seite:Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica.djvu/35

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica 23.jpg

Der Tiger (Felis Tigris)

ist so stark wie der Löwe, aber rothgelb mit schwarzen Streifen, die unten weiß sind. Er ist eines der blutgierigsten Thiere, kommt jedoch zum Glücke bei uns nur in Menagerieen vor, wo man ihn ohne Gefahr betrachten kann. Die alten Römer pflegten den Tiger als Winterüberzieher und bei Gastmählern als Strohsack zu benützen.

Der Tiger hat nur einen Zahn, der sehr gefährlich ist, denn Schiller sagt im Liede von der Glocke: „Gefährlich ist des Tigers Zahn.“

Empfohlene Zitierweise:
Franz Bonn: Lustige Naturgeschichte oder Zoologia comica. Braun & Schneider, München [1877], Seite 23. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Lustige_Naturgeschichte_oder_Zoologia_comica.djvu/35&oldid=3349282 (Version vom 1.8.2018)