Seite:Ossendowski - Schatten des dunklen Ostens.djvu/163

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Ferdynand Antoni Ossendowski: Schatten des dunklen Ostens

Die Errettung des Zaren und seiner Familie aus der bolschewistischen Gewalt war die einzige Hoffnung und das einzige Ziel der monarchistischen Kreise Rußlands.

Mit der grauenhaften Hinmordung des ganzen Zarengeschlechtes brach gleichsam der legte Halt des Monarchismus zusammen.

Die Gerüchte über den noch lebenden Zaren Nikolaus, die heute noch nicht verstummen wollen, gehören natürlich in das Reich der Legende.

Das Untersuchungsmaterial, das durch Sir George Eliot und eine spezielle Untersuchungskommission während der Regierung von Koltschak zusammengebracht wurde, meine persönlichen Gespräche in Omsk mit den verhafteten Soldaten, die bei der Exekution der Zarenfamilie anwesend waren, wie auch mein Zusammentreffen in Tientsin mit dem Bruder des unmittelbaren Mörders Jurowski lassen über die Vernichtung der ganzen Zarenfamilie keine Zweifel aufkommen.

Ich will mein Gespräch mit Jurowski anführen, das absolut übereinstimmt mit dem Geständnisse der Gefängniswache des Zaren, die von Koltschak in Jekaterinburg in Haft genommen wurde.

Jurowski erzählte, daß aus Moskau der Befehl kam, mit den Romanows ein Ende zu machen.

Die Ermordung der Zarenfamilie sollte aber laut Disposition nicht als direkter Befehl der Sowjefregierung ausgeführt werden, sondern als eigenmächtiges Handeln der Jekaterinburger Sowjetbehörde hingestellt werden.

„Die Organisation dieser Angelegenheit wurde meinem Bruder anvertraut, der sich zum Freiwilligen-Bataillon der Internationale begab, mit der Kunde, daß die örtliche Tscheka das Todesurteil über den Zaren und seine Familie verhängt hatte. Heute könnten die Freiwilligen, die sich zum Vollzug des Urteiles melden wollten, ihre Rache für die Knechtschaft des Volkes kühlen. Die Freiwilligen aber hörten

Empfohlene Zitierweise:
Ferdynand Antoni Ossendowski: Schatten des dunklen Ostens. Eurasia, Wien 1924, Seite 159. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ossendowski_-_Schatten_des_dunklen_Ostens.djvu/163&oldid=3448459 (Version vom 8.11.2018)