Seite:Ostwald Erotische Volkslieder aus Deutschland.djvu/14

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Des Ritters Schuld

Es spielte ein Ritter mit einer Dam’;
Sie spielten eine kleine Weile.
Als sie ’ne kleine Weile gespielet hatten
Fängt’s Mädchen an zu weinen.

5
Weine nicht, weine nicht, mein liebes Kind;

Ich will dir alles bezahlen.
Ich will dir geben den Reitersknecht,
Dazu fünfhundert Taler.

Den Reitersknecht, den mag ich nicht,

10
Ich will den Herren selber.

Wenn ich den Herren nicht selber krieg’
Reis’ ich heim zu meiner Mutter.

Guten Tag, guten Tag o, liebe Mutter
Schaff’ mir eine finstre Kammer,

15
Daß ich kann weinen Tag und Nacht

Mein Elend und mein Jammer.

Ach Tochter, ach Tochter, ach liebe Tochter
Wie ist es dir ergangen,
Daß dir dein Rock ist hinten lang

20
Und vorne kurz geworden.


Ach Mutter, ach Mutter, ach liebe Mutter,
Mein Elend und mein Jammer,
Das ist geschehn in einer Nacht
In einer finstern Kammer.

Empfohlene Zitierweise:
Hans Ostwald (Hrsg.): Erotische Volkslieder aus Deutschland. Eberhard Frowein, Berlin [1910], Seite 14. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ostwald_Erotische_Volkslieder_aus_Deutschland.djvu/14&oldid=- (Version vom 1.8.2018)