Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/110

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

vnd ward Vngerland des ersten cristen. Der kaiser Ludwig ligt zuo Mentz begraben.

Der kaiser Ludwig ließ drei sün. Locharium. Ludwicum. vnd Pipinum. Die kriegten mit einander vmb das reich das zuo der selben zeit mer dann eilff hundertthausent menschen erschlagen wordent in iren gefechten. Doch ward es zuo letst gericht. also das locharius das römisch reich solt beheben. der ander bruder Franckreich. das dar vor Gallia hiesse. ee das es Karolus der groß mit dem schwert gewan. Das selb reich ist noch heüt des tags vom römischen reich vnd von teütschen landen gesundert ist. Dem driten bruder wurden andere land zuo seinen handen. allso [?] er auch verricht ward. Locharius lebt vnd regiret vnlang darnach vnd starb on sune in des babsts bann.

Den Locharium erbt sein bruder Ludwig. der vor mit ym vnd mit Pipino wol. ix. iar kriegt het. vnd regirt. xx. iar. Derselb kaiser Ludwig ließ drei sün. Karolum. Bartholomeum vnd Ludwicum. do kriegt Karolus mit sein brüedern. xj. iar vnd ward do vertriben.

Nach dem selben regirt sein bruder Karolus magnus sun genant Arnolfus. xij. iar. den frassen die leuß. Der kaiser Arnolffus was vnder dem babst der ain fraw was. vnd an offner straß zuo Rom do zersprang sie an ainem kind. als ym der tüfel geoffnet het vor den römern. Die selb straß meiden noch all bebst das sie nit daran komen von der schant wegen.


Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 54v. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/110&oldid=2885262 (Version vom 18.8.2016)