Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/119

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

gemacht. als er wol. xxxviij. iar geregieret het. vnd het auch den Haiden vnd allen sein feinden hailsamlich an gesiget. Da ertrenckt er sich an sant Bartholomes tag zuo Armenia in aim klain bach darinn er sich wuosch. in angesicht aller seiner diener. der doch ym kainer zuo hilf kam. vnd in der stat Thyro bei dem kaiser wurden drei Bebst erwelt. Vnd der kaiser hielt den vngerechten. Der künig von Franckreich hielt Alexandrum den die gerechten hieltent. Vnd do die zwaiung. xviij. iar gestuond. do behuob Alexander den stuol zu rom. Da bekant der kaiser sein vnrecht. vnd darumb ward ym zuo buoß geben das er muost úber mör faren.

Do man zalt von Cristus gebuort tausent hundert. vnd. xcj. iar. do erwelten die kuorfürsten kaiser Hainrich den sechsten. deß vor genanten kaiser Friderichs sun. der betzwang Buller land in seinem ersten iar an sant Johanns abent zuo sünwenden. do erlasch die sunn von tertzeit biß zuo non zeit. Als nun das erleschen der sunnen allweg künfftig úbel tuot. do kam gar vil úbels darnach. vnd kament solich groß regen doner vnd weterplick der geleich vor nie mer gesehen noch gehört ward. Grosser vnfrid in den landen. Man sach do auch die rappen prinnent kolen in iren schnäbeln tragen vnd die heüser antzünden. Vnd do er acht iar regiert do ward ym vergeben. vnd ward zuo Speir begraben.

Do man zalt von Cristi gebuort tausent zway hundert iar do erwelten ain tail der kuorfürsten hertzog Ott von Braunschwig. vnd der ander tail hertzog Philipp von Schwaben kaiser Friderichs bruoder. Otto ward durch legaten deß Babsts zuo Auoch gesalbet zuo künig. Aber hertzog Philipp

Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 59r. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/119&oldid=3395754 (Version vom 1.8.2018)