Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/126

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

widerdrieß das die greber do die herrschafft inen lagent zerbrochen. vnd die stain die dar ob lagen erschlagen worden. Als nun der ee genant kayser Hainrich gestorben was darnach in den nechsten zwaien iaren gewan er all sein stet schlos lant vnd leüt wider. Nach dem selben gedacht der selb Graf Eberhart von Wirtenberg wie seinen vordern soliche schmach geschehen wär. vnd solichs zuouerkomen das es nit mer in künfftigen zeitten gescheche do rait er selbs personlich gen rom vnd mit gunst vnd erlaubung vnsers heiligen vaters deß Babsts leget er den stifft zuo Bütelspach gen Stogkart in die stat. Vnd warent zuo Bütelspach in dem stifft nit mer person dann ain Probst sechs Korherren vnd auch sechs Vicari. Zuo den selben macht vnd ordiniert der ob genant herr noch sechs Korherren vnd sechs Vicari vnd das ain Probst solt haben zwen gesellen vnd helffer die das volck versehen mit den sacramenten. Allso das zuo ewigen zeitten sibenundtzwainzig person söllen sein in dem stifft on ander kapelon vnd frümesser die auch pfrümbd habent in dem stifft. Allso kamen die herren des stiffts zuo Bütelspach gen Stockgarten. Vnd ward diser stifft erhaben vnd bestetiget auff sant Johanns Waptisten tag in dem iar nach der geburt cristi als man zalt. M. ccc. vnd. xxviij. iar nach dem als diser Stifft erhebt ward. In dem. iiij. iar starb der ob genant herr Eberhart Graff zuo Wirtenberg. Stiffter des Stiffts zuo Stogkarten an sant Bonifacius tag do man zalt von Christi geburt. M. ccc. vnd xxv. iar.

Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 62v. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/126&oldid=- (Version vom 1.8.2018)