Seite:Zerstreute Blaetter 6.pdf/74

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

 Die Liebe im Todtenreiche.

Ueber den Grüften seh’ ich so oft verschlungene Hände;
     Amor und Psyche knüpft schweigend ein ewiger Kuß.
Wohnet Lieb’ in der Gruft? und birgt die Asche der Todten,
     Wenn sie die Urne vereint, Funken vom ewigen Strahl?

5
„Wanderer, lies. Nur Eine Fackel erleuchtet den Orkus;

     Mächtige Lieb’ allein fand ein Elysium sich.
Drücke sterbend die Hand mit deiner Geliebten zusammen;
     Alles trennet der Tod; Liebende ziehet er nach.“

Empfohlene Zitierweise:
Johann Gottfried Herder: Zerstreute Blätter (Sechste Sammlung). Carl Wilhelm Ettinger, Gotha 1797, Seite 52. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Zerstreute_Blaetter_6.pdf/74&oldid=- (Version vom 1.8.2018)